Springe zum Inhalt

11-7-2011 Kunst aus dem Regenwald?

Biosteine auf dem Lahrer Rathausplatz

Lahr (gh). Endlich erfüllt der Rathausplatz eien guten Zweck, wie man auf  Neudeutsch sagt, wenn etwas getan wird, das eigentlich sinnlos ist, dafür aber zielgerichtet. Steinschnitzer aus Costa Rica schnippeln gerade an großen Steinen herum, sicher umweltgerecht das Klima und die Welt rettend alles bio. Möglicherweise entsteht Kunst aus dem Regenwald. Pures Leben halt, wie ein altes Lahrer Indianersprichwort sagt. Daß die großen Steine dabei viele kleine Steine kriegen und sich auf einem Haufen vor dem Rathaus versammeln, spricht für die üppige Fruchtbarkeit dieses Tuns, das es in Lahr sicher nicht gäbe, wenn ein Unternehmen sich auf das beschränken würde, was es vermutlich gut kann, auf den Import von Obst und Gemüse.

So aber kommt die Stadt selbst zum eher nicht billigen Hobby Costa Rica von ein paar Gutmeinenden. Im Mittelpunkt des momentanen Lahrer Weltbilds steht eine Kugel. Zumindest das Rathaus dreht sich um sie. Dieser Kleinplanet hat sich offenbar vom "Wolkenkratzer" in der Marktstraße losgerissen und spielt  nun Saftladen dort, wo manche Leute schon immer einen großen vermutet haben. Wer vom künstlichen Tun auf dem Platz ergriffen wird, kann sich dort strandend in Körbe setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.