Springe zum Inhalt


Lahrer Krähenturm.
Schnee auf dem Schutterlindenberg
Ein bisschen Winter ist heute in Lahr und der Schutterlindenberg sieht ein wenig bepuderzuckert aus.
(Stadt  Lahr. Bloß gut, daß im Rathaus jemand aus dem Fenster schaut, sonst merkten es die Lahrer nicht.)

Stimmt! Die Lahrer Stadtverwaltung har recht. Was für ein Scharfblick: Auf dem Schutterlindenberg liegt Schnee.
Der Traum vom »Maronen-Mekka«
Landwirte experimentieren mit dem Anbau der Esskastanie als Obstsorte / Angepasste Sorten im Kampf gegen Schädlinge und Krankheiten gesucht
Lohnt sich der Anbau der Edelkastanie als Obstsorte in der Ortenau? Diese Frage möchte eine Gruppe von Landwirten beantworten. Bei einem runden Tisch mit der Interreg-Projektgruppe »Die Edelkastanie am Oberrhein« tauschten sie ihre Erfahrungen aus.
(Offenburger Tageblatt. LPG Käschtemännle?)
Der 6-spurige Ausbau der A5 geht zügig voran
Das teilte der Autobahnbetreiber Via Solutions Südwest mit. Aufgrund der guten Wetterbedingungen haben sie momentan vier Wochen Vorsprung. In diesem Jahr sind noch 6-8 Vollsperrungen wegen Brückenabrissarbeiten gesperrt.
(BADEN online. Zügig ist Ansichtssache. Ortenauer Lahmarschigkeit.)
Stadt Lahr nimmt in diesem Jahr viel Geld in die Hand.
Die höchsten Ausgaben gehen in die Kinderbetreuung und die Landesgartenschau 2018.
Geplant sind in diesem Jahr zwei Kindergartenneubauten, sowie der Bau eines Spielplatzes in der Schwarzwaldstraße. Nach knapp 2.9 Millionen Euro für die Kinderbetreuung sind 2 Millionen Euro für die Planungsleistungen der Landesgartenschau vorgesehen. Weitere Beträge fließen in die Stadtentwicklung und in den Straßenbau.
(BADEN online. Man könnte das Geld auch gleich zum Fenster hinausschmeißen.)
Breite Mehrheit für Haushalt 2012
Nachdem der Haupt- und Personalausschuss den Haushalt für 2012 im Dezember einstimmig abgesegnet hatte, war die gestrige Abstimmung im Gemeinderat fast keine Überraschung mehr: Satzung und Wirtschaftspläne wurden nahe einmütige beschlossen. Hermann Hauer (FDP) enthielt sich, Lukas Oßwald (Linke) stimmte dagegen.
(Badische Zeitung. Getretener Quark ist breit, nicht stark. Donnerwetter, den Lukas gibt es noch.Wo taucht der sonst ab?)
Polizei sucht immer noch nach Räuber von Kehl
(BADEN online. Vorher finden!)
Die Kunst des Rebschnitts
Im Winter legen die Winzer den Grundstein ihres späteren Ertrags – mit Hand, Schere und Köpfchen
In den Wintermonaten steht bei den Rebbesitzern eine wichtige Arbeit an, der Rebschnitt. Das ist eine Tätigkeit, bei dem viele Winzer selbst mit Hand anlegen. Der Ortenberger Winzer Georg Sieferle erklärt, worum es dabei geht und warum er bei dieser wichtigen Tätigkeit keine Maschine braucht.
(Offenburger Tageblatt. Da es sonst nichts gibt auf der Offenburger Drogenwelt...)
»Dammenmühle« gründet Kunst- und Kulturforum
Monatlicher Szene-Treff unter Regie von Schriftsteller Günther Ackermann geplant / Auftakt mit Lesung am 11. Februar
Die »Dammenmühle« gründet ein Kunst-und Kulturforum unter der Leitung des Schriftstellers Günther Ackermann (Foto). Auftakt ist am Samstag, 11. Februar. Bei diesem Forum sollen Künstler und Kulturschaffende aus verschiedenen Richtungen zusammengeführt werden und die Möglichkeit erhalten, ihre Kunst einem interessierten Publikum vorzustellen.
(Lahrer Anzeiger. Brotlos. Kunst kauft und ißt Kunst?  Mit den üblichen verdächtigen Möchtegernkünstlern und -dichtern.)
Haushalt 2012
Ein Erfolg mit vielen Vätern
Der Erfolg, heißt es, hat viele Väter. Mitunter sitzen die da, wo man sie auf den ersten Blick gar nicht vermutet. Natürlich haben Gemeinderat und Verwaltung bei den Haushalten der Vergangenheit (und auch dem für 2012) Augenmaß und Ziel bewiesen, wie Roland Hirsch bemerkte...
(Badische Zeitung. Es ist zu bezweifeln, daß Manfred Dürbeck überhaupt einen Haushaltsplan lesen kann. Lahr gehört zu den am höchsten verschuldeten Kommunen im Kreis.Im Gemeinderat gibt es weder Väter noch
ütter, deshalb auch nichts mit Hand und Fuß.)
Blutspende in der Freien Evangelischen Schule
Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen bittet um eine Blutspende am Samstag, 4. Februar, 10 bis 15 Uhr; die Spendenaktion findet in der Freien Evangelischen Schule, Europastraße 19, statt...Jeder erhält als Dankeschön einen DRK-Thermobecher.
(Badische Zeitung. Reklame für kommerzielle Angelegenheit.)
Diebe reißen Kupfer von der Kapelle
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Diebe an der Friedhofskapelle in Hugsweier erneut einen hohen Schaden angerichtet. Dieses Mal wurde die Kupferverkleidung an der Südostseite vollständig abmontiert, außerdem wurden an der östlichen Seite die bearbeiteten Kupferbleche an der Stirnseite auf nahezu acht Metern aus der Verankerung gerissen. Schließlich nahmen die Diebe auch eine Dachrinne an der Nordseite mit. Diverse Kupferstäbe gehörten ebenfalls zum Diebesgut.
(Badische Zeitung. Sind die Hugsweierer blöd? Warum legen sie das Kupfer nicht einfach für die Diebe bereit, anstatt es vorher zu montieren?)
Hoffen auf mehr Geld und neue Mitglieder
Die Eisenbahnfreunde sind nicht auf Rosen gebettet
(Badische Zeitung. Haben die keine Gleisbetten?)
Obst und Gemüse für eine gesunde Ernährung
Grundschule Reichenbach, Förderverein und das Landratsamt haben gestern das europaweite Schulfruchtprogramm gestartet
(Badische Zeitung. Schulschrottsammlung der BZ.)
Dreigestirn führt den Musikverein
Nach 20 Jahren hat beim MV Wittelbach Horst Himmelsbach den Vorsitz an Jüngere abgegeben
(Badische Zeitung. Narret?)
Die Farben des Wetters
DIE SONNE GEHT UNTER und Regenwolken sind im Anmarsch: Bei einem Besuch in Oberschopfheim neulich faszinierte BZ-Redakteur Bastian Henning beim Fahren über die Höhe das Farbenspiel über dem Ortsteil.
(Badische Zeitung. Sonst wäre das Blatt Altpapier nicht voll geworden. Kann er noch ein paar Dias zeigen?)
Bei Comedian Andreas Müller in der ersten Reihe sitzen
Gewinnen Sie 2 x 1 Karte für seine Live-Show in Offenburg
Wer kennt ihn nicht, den SWR3-Comedian Andreas Müller. Er grüßte quäkend mit »Moggään!« bei »Feinkost Zipp«, tourte mit Anke Engelke, Sascha Zeus, Andreas Ernst und Michael Wirbitzky bei der SWF3 Late-night-Tour. Jetzt kommt der Comedychef von SWR3 mit seiner »Alles Müller«-Tour nach Offenburg.
(Offenburger Tageblatt. Sparwitzbold.)
"Darüber müssten wir noch schwer nachdenken"
BZ-Interview: Bürgermeister Borchert zur Geothermie
(Badische Zeitung. Schwerer Kopf?)
Zeitzeugenvortrag
(Badische Zeitung. Überall ist betroffenheitsduseliger Opfertag. Die Täter aber sind noch unter uns.)
Die Parkschützer protestieren vor der Villa Reitzenstein.
Etwa 25 Parkschützer haben am Dienstag gehäckseltes Holz vor die Villa Reitzenstein in Stuttgart gekippt. Es soll von den Bäumen stammen, die in der Nacht zum 22. Januar am Wagenburgtunnel gefällt und geschreddert wurden.
Vor der Einfahrt des Amtssitzes von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) protestierten die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 gegen die geplanten Baumfällarbeiten im Schlossgarten. Auf den Holzhaufen stellten sie ein Holzkreuz und legten einen Gedenkkranz nieder mit der Aufschrift „Bäume unserer Stadt - Opfer grüner Untätigkeit.“
(Stuttgarter Zeitung. Grüne Saat. Wozu hat es die Millionen kostende Volksbefragung gegeben, wenn bestimmte Gruppen sowieso Demokratie ignorieren?)
Woher kommt die Angst vor Zuwanderung?
Ministerin startet Umfrage
Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) will der Elternarbeit größeres Gewicht geben. In Kindergarten und Schule sollen Eltern von Kindern mit ausländischen Wurzeln besser beraten und eingebunden werden. "Wir müssen die Eltern erreichen, wenn wir die Bildungschancen der Kinder verbessern wollen" , sagte die Ministerin bei Präsentation ihrer Vorhaben für 2012. Erfolgversprechend seien Kurse wie "Mama lernt Deutsch".
(Badische Zeitung. Woher kommt die Zuwanderung, das ist die Frage. Die überflüssigste Ministerin ist aus Berlin zugewandert. Sie fand jüngst den Erdogan so nett.)
"Die Grundposition ist unverrückbar"
BZ-Interview mit Siegfried Kauder, CDU-Abgeordneter von der Baar, zum Fluglärmstreit
In ein Wespennest gestochen haben die beiden Verkehrsminister Deutschlands und der Schweiz, Peter Ramsauer und Doris Leuthard, mit ihrer Absprache zum Fluglärmstreit in Davos vom Samstag: Misstrauen und Empörung war das Echo beiderseits der Grenze. Wulf Rüskamp sprach darüber mit dem Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder (61) von der Baar.
(Badische Zeitung. Mit dem Siegfried Kauder könnte noch über vieles gesprochen werden, wenn der Tag lang ist, z.B. über den FC Villingen oder Grube-Sonderzugfahrten ohne Grube.)
Land schwimmt im Geld
Die Steuereinnahmen des Landes sind 2011 um 2,5 Milliarden Euro oder mehr als zehn Prozent gestiegen, so das Statistische Landesamt. Den Löwenanteil brachte die Lohnsteuer mit 9,4 Milliarden Euro. Sie stieg um 13,2 Prozent. Dagegen sank die Einkommensteuer gegen den Trend um 14,5 Prozent auf knapp 2,1 Milliarden Euro. Die reinen Landessteuern erreichten knapp zwei Milliarden Euro. Dafür sorgte vor allem die Grunderwerbssteuer, die mit rund 940 000 Euro etwa ein Fünftel mehr einbrachte als 2010. Die Erbschaftssteuer sank dagegen um 11,1 Prozent und spülte nur noch knapp 750 000 Euro in die Staatskasse.
(Badische Zeitung. Dümmlich: Bei 50 Milliarden Schulden schwimmt niemand im Geld.)
Bundespräsidenten-Affäre
Wulff-Nachfolger McAllister attackiert Glaeseker
David McAllister gilt als Ziehsohn des Bundespräsidenten - nun aber distanziert sich der niedersächsische Ministerpräsident von Christian Wulffs Ex-Sprecher Olaf Glaeseker. Dieser habe unorthodox gearbeitet und "offenkundig außerhalb der üblichen Kontrollen gehandelt".
(SPIEGEL de. Seit wann heißt Wulff Glaeseker?)
Rockerclub
Schleswig-Holstein verbietet Hells Angels Kiel
"Die Zeit war reif": Schleswig-Holsteins Innenminister hat den Kieler Ableger der Hells Angels verboten. Rund 300 Polizisten durchsuchten in den frühen Morgenstunden Immobilien der Rocker, um das Vermögen des Clubs zu beschlagnahmen.
(SPIEGEL de. Was ist mit den Rockerclubs in BW?)
Presse
Axel Springer Verlag wird neu getaktet
Vor zehn Jahren wurden "Welt" und "Berliner Morgenpost" in einem gemeinsamen Newsroom vereint, jetzt sollen die beiden Zeitungen wieder verstärkt eigene Wege gehen...So will die "Welt“ künftig ihrem Internetauftritt Welt Online Priorität einräumen und sich so mehr virtualisieren, die "Morgenpost" soll sich mehr regionalisieren und so besser auf dem Berliner Zeitungsmarkt positionieren...„Künftig wird das Digitale den Takt in unserer Redaktion vorgeben“, sagte Jan-Eric Peters, Chefredakteur "Welt"-Gruppe, zu der auch die "Welt kompakt", die "Welt am Sonntag" und Welt-Online gehören. Die Online-Redaktion bildet damit fortan das Herz der Redaktion, Geschichten sollen ihren Weg erst auf die Website und dann ins Blatt finden, heißt es. Die "Welt"-Gruppe zeigt damit, dass sie ihre Zukunft eher im digitalen Bereich sieht. Während die Website kontinuierlich mehr Besuche verzeichnet und im Dezember laut IVW auf knapp 37 Millionen Visits kam, erlitten die Printversionen von "Welt" und "Welt kompakt" im vierten Quartal 2011 Verluste bei den Abonnenten und im Einzelverkauf.
(Der Tagesspiegel. Die Zukunft der Zeitung liegt nur im Internet.)
Doris Schröder-Köpf
Altkanzler-Gattin scheitert mit Landtagskandidatur
Doris Schröder-Köpf wollte 2013 für die SPD in den niedersächsischen Landtag einziehen - doch ihr Promi-Bonus half nicht. Die Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder konnte sich parteiintern nicht gegen die langjährige Abgeordnete des Wahlkreises durchsetzen.
(SPIEGEL de. Ist ihr langweilig? Ist er nie da?)
Neues Grundsatzprogramm
Steuerpolitik? Für die FDP nur noch ein Randthema
In ihrer dunkelsten Stunde präsentiert die FDP ein neues Programm. Die Liberalen wollen wieder sozial und bürgernah werden – und verabschieden sich von Steuersenkungen.
(WELT online. Das reißt nichts raus.)
Claudia Kleinert
"Diese Kälte kann gefährlich sein – am ganzen Körper"
Das sibirische Hoch "Cooper" versetzt Deutschland einen Kälteschock. Der Frost ist nicht zu unterschätzen, warnt ARD-Wettermoderatorin Claudia Kleinert im Interview.
(WELT online. Was eine Betriebswirtin und Wetternachrichtenvorleserin als Binse so alles weiß.)
Der Fall Wulff und die Gesetze
Ein Ministerpräsident ist gleicher als andere
Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich. Denn jeder Beamte mit Wulffs Sündenkonto wäre schon gefeuert.
(stern.de. Die verwulffte Republik.)