Springe zum Inhalt


Staatliche Anleitung zur Sucht unter anwaltlicher Aufsicht?
Storchenturm ist geschlossen
Was machen die Narren?
Die Lahrer Narren haben ein Problem. Wenn nämlich im November der Storchenturm geschlossen ist, weil niemand so richtig weiß, ob er sich noch bewegt oder nicht, dann kann der Grusilochzottli nicht befreit werden.
(Badische Zeitung. Was sollen sie machen? Vielleicht so peinliches Zeug wie Weinprinz Kohlmeyer. Ist der jetzt auch noch  Obernarr? Der Grusilochzottli wird am Schmutzigen Donnerstag und nicht im November befreit, wobei er in Wirklichkeit nicht im Storchenturm sitzt, sondern im Grusiloch, welches sich beim früheren Dinglinger Tor befindet. So was kommt heraus, wenn ein Journalistendarsteller seit Jahrzehnten in Lahr arbeitet und von der Stadt und Brauchtum offensichtlich keine Ahnung hat. Hat er immer noch nicht mitbekommen, daß es in Lahr keine Fasent gibt und Fasenteröffnung im Schwäbisch-Alemannischen frühestens am 6. Januar stattfindet?)
Ernteeinbruch ausgeblieben
Gesamtergebnis im Landkreis trotz negativer Ergebnisse in einzelnen Bereichen erfreulich
Die Erntebilanz im Ortenaukreis fällt gemischt aus. Während Weizen, Mais und Gerste gute bis sehr gute Ergebnisse einbrachten, gab es erhebliche Einbußen bei Zwetschgen, Strauchbeeren und Äpfeln. Unter dem Strich ist jedoch auch der Obstgroßmarkt Mittelbaden zufrieden.
(Offenburger Tageblatt. Firma Reiff ist nicht abgebrannt. Immer noch Blut- und Bodenberichterstattung? Wie wichtig sind denn die Ernten im Maisland und Drogengürtel Ortenaukreis? Erinnert an DDR-Schlagzeilen: "Die Ernteschlacht hat begonnen".)
»Ein kleines buntes i-Tüpfelchen in Lahr«
Christopher Krull ist der neue Chrysanthemen-Botschafter in Lahr
Lahrs Chrysanthemen-Botschafter für dieses Jahr ist Christopher Krull. Der Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH lobte gestern das Konzept der Blumenschau im Herbst, das die Stadt »berühmt gemacht« habe.
(Lahrer Anzeiger.Warum heißt der nicht Felix? Erinnert sich noch jemand an die bisherigen "Botschafter"? Die Schwarzwald Tourismus GmbH hat selbst genug Probleme, den Schwarzwald an die Leute zu bringen.)
Christopher Krull steht für die Chrysanthema
Christopher Krull, Geschäftsführer der Schwarzwaldtourismus GmbH, ist der Chrysanthemenbotschafter des Jahres 2011. Die Stadt Lahr verbindet mit dieser Ernennung die Hoffnung, dass nicht nur die Chrysanthema, sondern die Stadt verstärkt in das Marketing eingebunden wird, um die Hürde einer bloßen Industriestadt zu überwinden.
(Badische Zeitung. Seit wann Industriestadt? Lahr ist doch seit langem die Tourismushochburg Nr. 1 in Deutschland, auf Augenhöhe mit Oberammergau und Titiseee. Oder gilt dasnicht mehr?)
Handwerker anstatt Touris im Storchenturm
Risse im Gemäuer: Wahrzeichen bleibt für Führungen auch 2012 tabu
Storchenturm-Führungen bleiben auch im kommenden Jahr tabu. Die Stadt will noch einige Wochen beobachten, ob sich die Risse im Gemäuer verändern und dann im Frühjahr 2012 einen Sanierungsplan vorlegen. Über die Ursache der Risse kann nur spekuliert werden.
(Lahrer Anzeiger. Nichtstun ist des Rathaus' stete Pflicht. Siehe den Niedergang Lahrs und den Umgang mit den letzten Baudenkmälern.)
Verbraucher 60 plus:
Sicher im Internet Kreisseniorenrat lädt ein zur
Ob Informationssuche, persönliche Kontakte oder einkaufen, Rat oder Freunde finden – das Internet ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Auch immer mehr ältere Verbraucher nutzen das Internet. Der Kreisseniorenrat Ortenau lädt daher für den 26. Oktober zu einer Veranstaltung für die Verbraucher 60+ in das Rathaus Achern ein, bei der Aspekte der Internetnutzung besprochen werden.
(Stadt Lahr. Alt = deppert?)
Stolpersteine und jüdische Geschichten
Stadtrundgang „Jüdisches Lahr“ mit Gabriele Bohnert
(Stadt Lahr. Die Stadtarchivarin stolpert durch die Geschichte. Ein jüdisches Lahr hat es nie gegeben.)
Über Gott und die Welt
In Sulz ist ein katholisches Bildungswerk gegründet worden / Das Themenangebot ist vielfältig
(Badische Zeitung. Beten, wallfahren und auf göttliche Eingebungen hoffen, das ist katholische Bildung. Zu gescheit dürfen die nicht sein, denn dann wären sie ja nicht katholisch.)
Ein Gebäude mit Geschichte
Das Clara-Schumann-Gymnasium feiert den 100. Geburtstag des altehrwürdigen Gemäuers
(Badische Zeitung. Und wenn es doppelt so alt wäre, ist es in Lahr nicht ehrwürdig. Da wird noch ganz was anderes abgerissen oder zerstört.)
40 Jahre Gutes getan
Der Rotary Club Lahr hat seinen Geburtstag festlich gefeiert
(Badische Zeitung. So etwas hält niemand gesund aus. Ist auch nur eine Art Freimaurerklub.)
Ausstellung mit Werken Wilhelm Wickertsheimers
Der Lahrer Landschaftsmaler Wilhelm Wickertsheimer wäre in diesem Herbst 125 Jahre alt geworden. Der Freundeskreis "Süßen Löchle" hat die Idee zu einer kleinen Ausstellung im Café am Urteilsplatz gerne aufgegriffen, auch wenn aus dem Gesamtwerk von über 4000 Bildern naturgemäß nur eine ganz bescheidene Auswahl gezeigt werden kann. Die Ausstellung wird morgen, Samstag, 11 Uhr, offiziell eröffnet. Gabriele Bohnert vom Stadtarchiv gibt eine kurze Einführung in das Leben und das Werk des Malers geben.
(Badische Zeitung. Hat denn die Bohnert davon eine Ahnung?)
Mit Leib und Seele Unternehmerin
Der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß besucht Alexandra Bühler-Florath, die das Friesenheimer Fensterbau-Unternehmen leitet
(Badische Zeitung. Wen interessiert das? Wann erfahren die Leser, wann er z. B. seine Frau besucht?)
Die Schule ist die Wiege einer Gemeinde, betonte der Bürgermeister
Heute vor 50 Jahren ist die neue Dundenheimer Schule offiziell eingeweiht worden
(Badische Zeitung. Andere kriegen ihre Kinder daheim.)
Frauen zu Bibel und Glauben
Gesprächskreis beginnt heute
(Badische Zeitung. Da müssen die in Meißenheim abergewaltig daneben lesen, um nicht zu merken, daß Frauen in der Bibel nichts zu melden haben.)
Klänge und Melodien des Himmels und der Herzen
Vorabendmesse in der St. Johanneskirche mit drei Kirchenchören
(Badische Zeitung. Jesus und sein Gesangverein?)
Anzeige wegen Volksverhetzung
Strafrechtler Kirpes geht gegen Anmelder der Nazi-Demo vor
(Badische Zeitung.Jeden Tag NPD-Werbung. Wollen die Offenburger von ihrer Nazi-Geschichte ablenken?)
Franzosen halfen beim Kontrollieren aus
Mehrstündige deutsch-französische Kontrollaktion auf einem Parkplatz an der B 28
(Badische Zeitung. Reine Schau. Grenzüberschreitend funktioniert kaum etwas.)
Hohe Ehrung in Sélestat
Jürgen und Roland Mack sind nun Ehrenbürger von Waldkirchs elsässischer Partnerstadt
Jürgen und Roland Mack, die geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Parks mit Wurzeln im Waldkircher Karussellbauunternehmen Mack Rides, wurden am Dienstagabend zu Ehrenbürgern der elsässischen Stadt Sélestat ernannt.
(Badische Zeitung. Koscht nix.)
Zertifikat verliehen
Im Rahmen des Q-Tages des Landes Baden-Württemberg konnte der Geschäftsführer der tourist office Rust GmbH (TOR), Reinhard Freudig, am 10. Oktober in Stuttgart das Zertifikat "Serviceorientiertes Unternehmen" entgegennehmen, teilt das tourist office mit. Mit dieser Auszeichnung habe das Unternehmen die Anforderungen der Service-Qualität Deutschland in der Stufe 1 erfolgreich erfüllt und somit zum Erfolg dieser Initiative in Baden-Württemberg beigetragen, heißt es weiter. Alexander Bonde, Minister für den ländlichen Raum und Verbraucherschutzes und Präsident des Tourismusverbandes Baden-Württemberg, nahm die Ehrung vor.
(Badische Zeitung. Witz des Tages muß sein. Hat der Bonde auch seine Trachtenjacke angehabt?)
Chorraum nimmt Gestalt an
(Badische Zeitung. Von wem?)
Nacht zu Ehren des Roten
Werbegemeinschaft lädt auf Samstag zur Rotweinnacht ein
(Badische Zeitung. Einen kippen in Kippenheim.)
"Auch Wissen macht glücklich"
Gestern war Auftakt der Science Days im Europa-Park / Emotionen und Forschergeist werden bei der Jugend geweckt
(Badische Zeitung. EP-Reklame-Redakteur Klaus Fischer glücklich am Werk?)
Wie Kinder und Eltern Sprache lernen Spaß macht
Viel Lob bei den drei teilnehmenden Kitas für das Sprachförderprogramm "Rucksack"
(Badische Zeitung.Warum lernen sie dann in der Freiburger Redaktion kein Deutsch?)
Urteil zum Schwarzwälder Schinken
Die Bezeichnung "Schwarzwälder Schinken" darf nur Schinken tragen, der im Schwarzwald hergestellt, geschnitten und verpackt wird. Das hat das Bundespatentgericht in München entschieden. Der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller hatte die Verschärfung der Produkt-Richtlinien gefordert. Die Echtheit "Schwarzwälder Schinken» sei nur dann hinreichend gewährleistet, wenn auch der Schnitt und die Verpackung im Schwarzwald erfolgt und das vor Ort kontrolliert werden kann, begründete das Gericht die Entscheidung.Der Hersteller Abraham Schinken GmbH, ebenfalls Mitglied im Schutzverband, teilt zu dem Urteil seine Verwunderung mit und will das Urteil eu-rechtlich überprüfen lassen.
(BADEN online. Logischerweise muß die Verpackung dann auch im Schwarzwald hergestellt werden, oder? Darf der Schinken nur im Schwarzwald verzehrt werden? Was ist mit einer Schwarzwälder Torte aus dem Elsaß oder einem Wienerle aus dem Schwarzwald? Muß die Sau eine Schwarzwälderin sein und Bollenhut tragen? Wieso liefern belgische Schweine Parmaschinken?)
Jobgarantie für Künstler
Die neue Hochschule für Kunst, Design und Musik, die aus einer Fusion entstanden ist, verspricht Großes
(Badische Zeitung.Liegt Freiburg in der grünen DDR?)
Kretschmann warnt vor Grabenkämpfen
Opposition im Landtag wirft der Regierung ein Informationschaos vor der Volksabstimmung vor
(Badische Zeitung. Kriegsvokabular.)
"Jetzt sind die Bürger gefragt"
BZ-Interviewmit Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) zur anstehenden Volksabstimmung und der Arbeit der Koalition
(Badische Zeitung. Die sind nie gefragt.)
Sahras schäumende Wut auf das "perverse System"
Auf zum letzten Gefecht mit der Wagenknecht: Bei Maybrit Illner wetterte die Linken-Vizechefin gegen die Macht der Banken. Und bekam dafür unerwarteten Zuspruch.
(WELT online. Scheinheilige, die vom System prächtig profitiert.)
Hilfszahlung über IWF
China, Brasilien und Co. wollen Euro-Staaten retten
Hilfszahlung über IWF: China, Brasilien und Co. wollen Euro-Staaten retten
Kann Europa seine Krise allein lösen? Nein, sagen wichtige Schwellenländer wie China und Brasilien. Laut einem Zeitungsbericht drängen sie bei der Euro-Rettung auf eine stärkere Rolle des Internationalen Währungsfonds. Im Gegenzug sind sie bereit, viel Geld zu investieren.
(SPIEGEL online. Soweit ist die EU gekommen: Fünfte Welt.)
Luftverschmutzung
Kochfeuer töten Millionen Menschen pro Jahr
Die Luftverschmutzung durch primitive Kochstellen tötet weltweit mehr Menschen als Malaria - das ist das erschreckende Ergebnis einer aktuellen Studie. Demnach sterben jedes Jahr fast zwei Millionen Menschen, weil sie verrauchte Luft in den eigenen vier Wänden einatmen.
(SPIEGEL online. Kaminfeuer und Grillen der einheimischen Neandertaler sind genauso gesund.)
OECD-Studie
Tadel für medizinische Überversorgung der Griechen
Protzige Klinikbauten, Ärzte mit Götterstatus: Experten kritisieren das griechische Gesundheitssystem. Nirgendwo gibt es so viele Computertomografie- und Magnetresonanz-Aufnahmen.
(WELT online. Trotzdem sind sie irgendwie sehr krank.)
Schuldenkrise
Der Euro frisst seine Retter
Die Schuldenkrise bestimmt weltweit die politische Agenda, auch die Tagung der G20-Finanzminister in Paris. Der Euro ist zwar gerettet - vorerst. Doch der Preis für die Einigung ist hoch: Fünf Regierungen sind in der Euro-Zone bereits an der Schuldenkrise gescheitert. Weitere werden folgen.
(SPIEGEL online. Kein Appetit auf Merkel?)
Schwellenländer
China taumelt dem großen Finanz-Crash entgegen
Ein illegales Schattenbankensystem hält Chinas Fabriken am Laufen. Nun scheint es zusammenzubrechen. Die Folgen könnten dramatisch sein.
(WELT online. Bloß gut, daß es die Volksbank Lahr gibt. Die wird die Welt retten. Zusammen mit der Sparkasse. Das sind die allergutesten Banken. Wirbt stets die Lokalpresse.)
Berlusconi gewinnt auch seine vierte Vertrauensabstimmung
Silvio Berlusconi hat am Freitag eine Vertrauensabstimmung abermals knapp gewonnen. Das Vertrauensvotum im Parlament ergab 316 Stimmen für und 301 gegen den Ministerpräsidenten.
(FAZ.NET. 316 kleine Italiener...)
Kleines Auto - große Enttäuschungen
Der VW Up soll der neue Wagen fürs Volk sein: klein, sparsam, günstig. Klein ist er, die anderen Versprechungen werden nicht gehalten. Für den Up sprechen nur die traditionellen Autotugenden.
(stern.de. Den Twingo schlecht neu erfunden.)
 


(Stadt Lahr. Was nützen zwei Lokomotiven ohne Wagen? Übrigens: Die neue Blumenfrau  wartetete schon sozusagen ein Jahr auf Vorrat auf dem Abstellgleis, war letztes Jahr  praktisch zweite Wahl und als Amtserbin vorverpflichtet worden. Die Dorfschönen laufen den Lahrerinnen klar den Rang ab, seit der OB sich von  Blumenköniginnen begleiten läßt.)

Welche Formalitäten gelten?


(lifepr) - Viele Familien benötigen Hilfe bei der Pflege von nahen Angehörigen. Diese Hilfe bekommen sie immer öfter von Männern und Frauen aus benachbarten Staaten der EU. Der Kreis dieser Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurde in diesem Jahr erweitert, und seitdem gilt die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für acht weitere EU-Mitgliedsstaaten: Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Das bedeutet für die Menschen aus diesen Staaten, dass sie ohne weitere Formalitäten in Deutschland arbeiten können.
Zudem entfielen auch Beschränkungen der Dienstleistungsfreiheit für Unternehmen dieser Staaten, die ihr Personal vorübergehend nach Deutschland entsenden, um hier Aufträge auszuführen. ARAG Experten sagen, was das für Haushalts- und Pflegekräfte aus dem Ausland und ihre deutschen Gastfamilien bedeutet.
ZAV der Bundesagentur für Arbeit
Familien, die legal eine Hilfskraft aus der EU vor allem für die häusliche Pflege einstellen möchten, können dies nunmehr selbst oder wie bisher über die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit tun. Nur bei der Beauftragung einer Hilfskraft aus Bulgarien oder Rumänien ist man weiterhin zwingend auf die Vermittlung der ZAV angewiesen, da für sie die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit voraussichtlich erst ab 2014 gelten wird. Haushaltskräfte aus Staaten außerhalb der EU wie z.B. Ukraine, Russland, Weißrussland oder Moldau dürfen ohne ein Arbeitsvisum nach wie vor in Deutschland nicht beschäftigt werden.
Das Geld
Für die Bezahlung der Haushaltshilfen können Familien, die ihre unterhaltsberechtigten Angehörigen zuhause versorgen, das Pflegegeld von der Pflegekasse verwenden. Die Ausgaben für die Haushaltshilfe können im Rahmen der Einkommensteuererklärung steuerlich abgesetzt werden.
Familien werden Arbeitgeber
Die Einstellung der Hilfskräfte bringt bestimmte Pflichten mit sich. Denn Familien, die eine Haushaltshilfe beschäftigen, werden zum Arbeitgeber. Sie müssen die Haushaltshilfe bei einer Krankenkasse in Deutschland anmelden und die Sozialversicherungsbeiträge an diese Krankenkasse (die sogenannte Einzugsstelle) abführen.
Die Einzugsstelle leitet die den Rentenversicherungsträgern und der Bundesanstalt für Arbeit zustehenden Anteile weiter. Die Beiträge zur Unfallversicherung werden direkt an die Berufsgenossenschaft gezahlt. Ratsam ist auch der Abschluss eines schriftlichen Arbeitsvertrages. In diesem können z.B. die Arbeitszeit, Anzahl der Urlaubstage, Kündigungsfristen und das Arbeitsentgelt vereinbart werden. Ferner benötigt der Arbeitgeber eine Betriebsnummer, die von der Bundesagentur für Arbeit vergeben wird.
Legal - illegal - nicht egal
Viele Familien scheuen den Aufwand und beschäftigen die Hilfskräfte schwarz. Das ist aber nicht ungefährlich: Die Haushaltshilfe ist nicht unfall- und krankenversichert. Bei einem Unfall trägt die Familie die Arzt- und Krankenhausaufenthaltskosten und die Kosten für die Arzneimittel. Falls die Behörden feststellen, dass man eine Haushaltshilfe schwarz beschäftigt, drohen Geldbußen und die Nachzahlung der Sozialabgaben. Da in der Regel auch ein Arbeitsvertrag fehlt, sind Arbeitsbedingungen nicht geregelt, die Streitpotential bergen, wie z.B. Arbeitsentgelt, Freistellung bei Krankheit und Urlaub.
Selbstständige
Die Beschäftigung einer Haushaltshilfe, die in Deutschland als selbständige Kraft angemeldet ist, ist ebenso mit gewissen Risiken verbunden. Der Zoll geht in der Regel von einer Scheinselbständigkeit aus, da die Hilfskraft beim Betreuten einzieht und deshalb ihre Arbeit nicht frei bestimmen kann.
Ausländische Firmen
Eine Alternative zur Festanstellung ist die Beauftragung einer ausländischen Firma mit der Vermittlung einer Hilfskraft. Der Auftraggeber schließt einen Dienstleistungsvertrag mit dieser Firma, die dann eine Hilfskraft zum Auftraggeber schickt. Wichtig: Die Hilfskraft muss über eine A1-Bescheinigung eines ausländischen Sozialversicherungsträgers verfügen, weil sie ansonsten schwarz arbeitet.

Wissen Sie eigentlich, daß die Bedeutung der Landwirtschaft vor allem in ihrer Lobbyarbeit liegt, die fast ungefiltert und unredigiert in einer Art Blut- und Boden-Berichterstattung in die Medien einfließt? Dann wissen Sie sicher auch, daß der Anteil der Landwirtschaft in Deutschland am Bruttosozialprodukt 1,2 Pozent beträgt und der Anteil der Beschäftigten 2,3 Prozent, oder etwa nicht?