Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Wann wird es wieder Amtshaus, um geimpfte Schafe von  nichtgeimpften Böcken zu trennen?

(gh) - Ein Journalist geht an einer Kneipe vorbei. Das war mal der kürzeste Journalistenwitz. Ins Heute übersetzt: Eine Journalistin und ein Qualitätsjournalist gehen an einem geschlossenen Restaurant vorbei, das Essen auf Rädern liefert. Ist das kein Witz? Nein, aber Qualitätsjournalismus aus einer virtuellen Welt online, an der Leine wie ein Hündchen, dass ausgeführt werden muss zum Machen. Was kommt dabei heraus? Viel Altpapier. Beispielsweise eine "Unabhängige Zeitung für christliche Kultur und Politik". Mit dem Top: Abdankung der Katholischen Kirche: "Papst ruft zum Impfen auf". Der erste Gesundheitsapostel vom Roten Kreuz im Vatikan. Sein Stoff der großen sozialistischen Schwafelei ist ihm ausgegangen. Kreuzigungen für alle machen jetzt andere: "Härtere Corona-Regeln treten in Kraft - Kritik an Impfstoffabgabe im Südwesten - Söder mahnt schnellere Zulassung an". 300 vor Chr. machte der Prediger Salomo bereits die Zeitung von heute - "Fortan sind private Treffen nur noch von Mitgliedern eines Haushalts mit einer anderen Person erlaubt. Kitas bleiben geschlossen, an den Schulen ist Fernunterricht angesagt. Sonderregeln für Präsenzunterricht der Abschlussklassen sind möglich. Auch Notbetreuungen werden eingerichtet. Am Donnerstag will die Regierung in Stuttgart entscheiden, ob Kitas und Grundschulen angesichts der dann herrschenden Corona-Lage ab dem 18. Januar öffnen können. Neu ist auch, dass Geschäfte für Waren jenseits des täglichen Bedarfs nun Abholangebote machen dürfen..." Der Prediger ist aktueller denn je: "Wahn, nur Wahn, spricht der Prediger, Wahn , nur Wahn, alles ist Wahn. Was bleibt dem Menschen bei all seiner Mühe,die er sich macht unter der Sonne? Ein Geschlecht geht und ein Geschlecht kommt, die Erde aber bleibt ewig stehen. Die Sonne geht auf und die Sonne geht unter, und ihrem Ort strtebt sie zu und geht dort wieder auf. Es weht nach Süden und dreht sich nach Norden, es dreht sich und dreht sich und weht der Wind, und zu seinen kreisenden Bahnen kehrt wieder der Wind. Die Flüsse alle wandern zum Meer, doch das Meer wird nicht voll, zum Ort, nach dem die Flüsse wandern, dorthin wandern sie immerdar. Alle Dinge hetzen sich müde, kein Mensch kann es sagen wozu. Das Auge wird vom Sehen nicht satt, das Ohr vom Hören nicht voll. Was war, wird wieder sein; was geschah, wird wieder geschehen, und nichts Neues gibt es unter der Sonne..." Eine Zeitung von gestern und vorgestern die sich um einen alten Virus dreht, der Menschen das Leben verbietet schon vor dem Tod, was will ein ehemaliger katholischen Kirchenredakteur da noch machen? "Laschet gegen Grünen-Idee - Bußgeld für Unternehmen ohne Homeoffice gefordert". Ein Blattler artikelt sein Leid: "Leitartikel: Grüne misstrauen der Wirtschaft - Das Coronavirus ist brandgefährlich. Covid-19 hat das Gemeinwesen in eine tiefe Krise gestürzt - und alle Teile der Gesellschaft müssen zusammenhalten, um der Pandemie gemeinsam zu begegnen". Der Mensch macht, Corona lacht. "Und dazu gehört nicht zuletzt auch die Wirtschaft, die - das sei an dieser Stelle angemerkt - in Gastronomie und Handel, in Handwerk und Tourismus und Politik schon gewaltige Einschränkungen auszuhalten hat". Ohne Wirtschaft ist alles nix. Wo will er denn sein Geld verdienen, wenn alle Kneipen zu sind? "Hinzu kommen Homeoffice-Regelungen, die viele Unternehmen im vergangenen Frühjahr eingeführt haben, die weder allen Mitarbeitern behagen noch in vielen Fällen der Profitabilität zuträglich sind. Angesichts der weiter sehr hohen Infektionszahlen fordern die Grünen nun Strafen für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, verwehren". Warum liest er nicht die Bibel, was Prediger Salom dazu längst als Zeitung veröffentlicht hat? Wahn, nichts als Wahn, er kommt ans Licht der Sonne, aber noch immer phantasiert Qulitätsjopurnalismus von illegalen Ausländern als Flüchtlinge, die sie nicht sind: "Streit mit drei Verletzten in Ellwanger Flüchtlingsunterkunft". Eine einst große Partei meldet Insolvenz und will sich unter den Schirm ihrer Abspaltung retten: "SPD möchte kleiner Koalitionspartner werden - Mit Themen wie finanzierbare Wohnungen, gut bezahlte Arbeitsplätze aber auch mehr Klimaschutz will die SPD kleiner Koalitionspartner der Grünen in Baden-Württemberg werden". Bis auf die AfD wollen alle regieren, da "Opposition Scheiße ist". Die AfD bleibt als Haufen, falls sie noch jemand will, einermuss ja bleiben, damit er regiert wird. In den Bäumen warten sie schon, um herunterzusteigen: "Wipfel des Widerstands - Klimaaktivisten besetzen in Ravensburg Bäume - Der Protest ist als Initialzündung gedacht und könnte schon bald auf andere Gemeinden im Südwesten übergreifen". Hat die Menschheit den aufrechten Gang wieder verlernt? Aktivisten sind DDR 0.0, kriegen sie jetzt vom Präsidenten als einstigen Radikalen den passenden Orden? Zum Beispiel sie: "Die 17-jährige Rosina Kaltenhauser auf der alten Eiche in der Ravensburger Karlstraße. Zum harten Kern der Baumbesetzer zählen etwa zehn Aktivisten, der Unterstützerkreis soll rund 100 Leute umfassen". Dafür gibt's eine ganze Seite im grünen Blatt. Wie vielen Bäumen hat dies das Leben gekostet? Was meint der Prediger dazu? "An der Stätte des Gerichtes, da war Frevel, und an der Stätte der Gerechtigkeit, da war Unrecht". Er sah das Ende aller Zeitungen voraus: "Worte aus des Weisen Munde finden Gunst, doch die eigenen Lippen vernichten den Toren. Die Worte seines Mundes beginnen mit Torheit, und der Schluss seiner Rede ist arge Tollheit. Der Tor macht viele Worter. Der Mensch weiß nicht, was sein wird, und was nach ihm geschieht, wer kann es ihm melden?" Zum Schluss der große Test des Wahns unter der Sonne der Wahrheit: Die größten Kritiker der Elche sind selber welche. Merkt das noch immer niemand? Einer der aus dem Chaos kommt, aber nix mit Nix zu tun hat: "Impfung überall im Land möglich - Sozialministerium weist Kritik an späterem Start in den Kreisimpfzentren zurück...Die Aussage, dass eine Impfung bei ausreichender eigener Mobilität auch derzeit möglich ist, will Guido Wolf, Landesjustizminister und Abgeordneter für den Wahlkreis Donaueschingen-Tuttlingen, nicht gelten lassen. 'Es kann nicht sein, dass hochbetagte Menschen durchs Land fahren müssen, weil bei der Auswahl der Standorte für Zentrale Impfzentren verkannt wurde, dass der Weg nach Freiburg und Offenburg (die Zentralen Impfzentren für das Regierungspräsidium Freiburg/Anm.d.Red.) über den Schwarzwaldkamm ein langer ist', schreibt Wolf in einem Brief an Sozialminister Manne Lucha, der der Redaktion vorliegt. Wolf hatte zuvor schon kritisiert, dass die Zentralen Impfzentren nicht näher an der Region Tuttlingen angesiedelt worden waren". Der dreifache Superminister - Justiz, Tourismus, "Europa" - hat mit aller grünen Regierungskunst nichts zu tun? Ist das hochbezahlte Amt nur Entschädigung oder Belohnung für die größte CDU-Niederlage in der Geschichte Baden-Württembergs? "Nichts Neues gibt es unter der Sonne". Möge auch ein Wolf heulen, die Karawane zieht weiter. Ohne ihn. Wann merken er und seine Wähler das? Ein Land im psychischen Ausnahmezustand.

Psychischer Ausnahmezustand für das Merkel-Regime. Es hat den Psycho-Doc wohl dringend nötig. OPG = "Dieses Internetangebot wird herausgegeben vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales".

In Markus Iberts Neujahrsansprache dreht sich vieles um Solidarität
Von Mark Alexander
Die Neujahrsansprache des Lahrer Stadtoberhaupt ist geprägt von den tyischen Appellen in Corona-Zeiten. In politischer Hinsicht gab es keine neuen Signale.
(Badische Zeitung. Ist dem Blogger die kommunistische Internationale so geläufig, dass er deren dauernde aus der DDR wohlbekannte Solidaritäts-Signale nicht hört? Alles ist Politik, was ein Politiker sagt und macht, stupid! Warum hängt denn eine als Hochverräterin verurteilte Kommunistin zensiert geehrt an der Rathauswand? Wenn das keine Lahrer Volksverblödung ist!)

Palmer will Lockdown-Ende im Februar: "Es reicht. Wir müssen auch leben"
Die Coronavirus-Pandemie hält Deutschland fest im Griff. Das Niveau der Neuinfektionen und der Todesfälle bleibt weiterhin hoch. In Japan tauchte derweil eine weitere Mutation des Coronavirus auf...Die Schäden an der Wirtschaft und der Gesellschaft würden zum Teil exponentiell steigen, der Innenstadthandel sei bereits "auf der Intensivstation, der fällt bald ins Koma. Die Insolvenzen werden anrollen. Ich meine, wir halten das nicht durch." Auch die scharfen Corona-Regeln sieht Palmer kritisch. "Die meisten Menschen machen weiterhin mit. Aber: Es steigt halt auch die Spannung und die Menschen werden zunehmend genervt."..
(focus.de. Fakes, Fakes, Fakes. Der grüne Palmer muss erinnern, dass Sinn des Lebens Leben ist und nicht Virenjagd von durchgedrehten Politikern, die meinen, den Schlüssel zu haben. Der von der SED ist wie gewohnt im Element des Unrtechtsstaats, verbreitet vom Hause Burda: "Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat sich mit drastischen Worten gegen Forderungen nach Lockerungen in der Corona-Pandemie ausgesprochen. 'Wir müssen einfach der Tatsache ins Auge sehen, dass das Virus jetzt erst anfängt, richtig Fahrt aufzunehmen', sagte der Linke-Politiker am Sonntagabend im ZDF-'heute journal'. 'Ich merke, dass bei mir in Thüringen gerade die Hütte brennt. Heute ist für mich ein schlimmer Tag. Denn heute haben wir in ganz Thüringen die 300er-Inzidenz überschritten, und alle Landkreise und kreisfreien Städte sind über die 200 gegangen. Es ist kein Platz mehr für Lockerungen und die Debatte von der Lockerung zur Lockerung'. Sein Appell an die Thüringer Wirtschaft sei, möglichst alles zu unterlassen, was im Moment nicht notwendig ist". Dieser ewig Linke hat noch nie Tatsachen ins Auge gesehen, sondern lebt nur in seiner eigenen Welt der Diktatur.)

================
NACHLESE
„Offensive Psychische Gesundheit“
Bundesregierung empfiehlt gemeinsames Kochen gegen „Angst, Frust und Ärger“
Niemand soll Angela Merkel jetzt noch nachsagen dürfen, sie würde sich nicht um ihre Leute kümmern: In einem schwachen Moment bekam ich von einem Facebook-Freund, bei dem ich mich ausgeheult hatte, den Ratschlag, mich doch einmal an eine Empfehlung der Bundeskanzlerin zu halten …. Professor Lieb empfiehlt im Obrigkeitsauftrag zur Stärkung ein angenehmes Bad, einen schönen Film oder gemeinsames Kochen. Negative Emotionen dürften nicht angeheizt werden, weiß der Fachmann..
VON Alexander Wallasch
Auf Bundesregierung.de hat Merkel keine Mühen und Kosten gescheut, den Deutschen die Zeit während der Corona-Maßnahmen so angenehm wie möglich zu machen...
(Tichys Einblick. Das Volk kocht doch schon, und wie! Gulaschkanonen laden!)
===================

So wenig Wissenschaft war noch nie...
Hygiene-Regime mit religiösem Eifer
Von NADINE HOFFMANN
Der Glaube verrückt das Wissen, so muss man mittlerweile konstatieren. Der Glaube daran, dass die Regierenden aus Verantwortung heraus handeln und die Corona-Restriktionen nützlich seien.Wir leben derzeit in einem pseudowissenschaftlichen Zustand mit religiösem Charakter. Der Nachweis eines Erregers wird als Erkrankung bezeichnet, auch wenn keine Symptome vorliegen. Verstorbene werden ohne Autopsie als Corona-Tote geführt. Und ein kaum erprobter Impfstoff wird im großen Lebendversuch an Menschen ausprobiert. So wenig Wissenschaft war noch nie in der Gegenwart. Dafür erlebt die deutsche Gesellschaft die Rückkehr der Religiosität im Gewande von Grundrechtseinschränkungen, Hygieneabsurditäten und Aufrufen zur Denunziation. Hexe, brenne!Nun bin ich niemand, der anderen Menschen die Religion abspricht. Ich bin Agnostiker, manchmal mit einem Hang zum Esoterischen, oftmals aber als Biologin dem Praktischen zugetan.Aber das stupide Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, das Anschwärzen von Leuten, deren Maske unter die Nase gerutscht ist (gerne auch mal hysterisch an der Supermarktkasse) und die abergläubische Akzeptanz von Bewegungsradien ziehen nun mal den Vergleich mit dem Mittelalter auf sich. Die Ironie der Geschichte will es, dass damals das Händewaschen noch nicht so verbreitet war. Man könnte auch einige und zunehmend mehr gesellschaftliche Symptome der Corona-Pandemie mit anderen Zeiten vergleichen, in denen ein fehlgeleiteter Kollektivismus aus Angst ins Verderben führte und damit krank machte. Letztendlich sind die Ismen der Historie Religionsersatz.Was war 2020 anders als 2019, als die Grippe, wie jedes Jahr, drohte viele Menschen zu treffen? Richtig, es gab davor keine solche Aufregung, wenn Senioren und andere Risikogruppen durch die Influenza bedroht wurden. Das hat fast keinen interessiert. Das lief unter Sonstiges. Jetzt aber rennen die Menschen mit Lappen vor dem Gesicht rum und denken, davon wird alles gut. Was seid ihr für Narren?! Ein Virus tut das, was ein Virus tut, es verbreitet sich. Das ändert sich nicht, wenn die Deutschen ihre Wirtschaft ruinieren. Die Erde wird auch nicht grüner, wenn wir unsere Busse gegen Elektrovehikel austauschen oder aus Furcht vor CO2 die Wälder mit Windkraftanlagen zubetonieren.Und da doch einigen Mitbürgern irgendwo im trüben Unbewussten das klar zu sein scheint, sie aber dennoch nicht die Heugabeln und Fackeln auf sich zukommen sehen wollen, machen sie mit bei der Charade. Um irgendwann durchzudrehen, beim Bäcker, an der Tanke oder in der Straßenbahn.Damit diese Irrsinnigkeit im Lande akademisch daherkommt und Jens Spahn klüger wirkt, wurden die Henle-Koch-Postulate auf Christian Drosten umgedeutet, der Virologe, dem die Kanzlerin vertraut. Man kann den Leuten ja nicht erzählen, dass man als Physikerin mit Schwerpunkt Agitation und Bankkaufmann mit Nebenjob Immobilienbesitzer so überhaupt keine Ahnung hat.Die Angst vor diesem Virus und die damit einhergehenden Anordnungen und Verfügungen haben jedenfalls Ausmaße erreicht, die kommende Historiker auf ihre psychosoziale Komponente untersuchen sollten. Wenn ein Thüringer sich keine 15 Kilometer mehr von seinem Wohnort entfernen darf, weil er dort irgendwo im Wald – wir sind ja nun mal ländlich geprägt – auf einen anderen Menschen treffen könnte und der nicht aus demselben Haushalt ist, er aber 50 Kilometer zur Arbeit fahren darf, dann denkt man doch, man wäre ins Leben des Brian geraten.Diese Welle der Panikmache hat leider auch die Aufnahmefähigkeit für Fakten weggespült. Aufklärung wäre jetzt aber wichtiger denn je. <<<(PI-NEWS-Gastautorin Nadine Hoffmann ist Sprecherin für Umweltpolitik und Tierschutz der AfD-Landtagsfraktion in Thüringen)
(pi-news.net)

Merz für rasches Lockdown-Ende für kleine Firmen
CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz macht sich für ein schnelles Ende des Lockdowns vor allem für kleine und mittlere Unternehmen stark. Man müsse „möglichst schnell zurück zu normalem Wirtschaften mit Hygienekonzept“.
(welt.de. Dieser Mann ist sich für keinen Unfug zu schade und überholtsich jeden Tag selbst.. Dazu passt sein neuer Titel. Ewiger Kandidat.)

RKI-Daten
Fast nur noch Covid – Andere Krankheiten in Pandemie seltener geworden
(welt.de. Tierarzt kennt sich aus. Was ist mit den 240000 Krebstoten?)

Achgut.tv
Broders Spiegel: Heikos Demokratie für Amerika
Video. Die Bilder aus Washington sind schon verstörend genug, doch nun kommt es noch schlimmer: Bundesaußenminister Heiko Maas bietet den Amerikanern seine Hilfe bei der Rettung der Demokratie an. Das größte politische Werk des Genossen Maas ist ja das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, bekanntlich eine Vorlage für die Netz-Zensur-Gesetze mancher Diktatoren und Autokraten. Ausgerechnet der fühlt sich jetzt zum Demokratie-Oberlehrer berufen...
(achgut.com. Überrascht dies ausgerechnet den Beschreiber von "Deutschland ist ein Irrenhaus"? Irgendjemand scheint doch drin zu sein.)

Justus Lex
Grundgesetz: Professor Ahnungslos vom RKI
Wenn ein Professor des RKI, der damit Einfluss auf die Beratung der Bundesregierung hat, in einem Interview offenbart, dass er keine Ahnung von der Gesetzeslage hat, dann ist das schon etwas Besonderes. Nebenbei bestätigt Professor Dirk Brockmann in haarsträubender Weise, dass ein Reiseverbot über 15 Kilometer einen Akt der Willkür darstellt..Ist eine Beschränkung von Reisen auf 15 Kilometer geeignet, um dieses Ziel zu erreichen? Klare Antwort: Nein Der Autor dieses Berichts ist Richter an einem deutschen Gericht...Es sollte jedem gebildeten Staatsbürger in Deutschland, auch Herrn Brockmann, mittlerweile klar sein, dass der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ein Rechtssatz ist und nicht nur die Beschreibung eines mathematischen Zusammenhangs von Zahlen. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit hat darüber hinaus – dieses Wissen kann man bei einem Physik-Professor wahrscheinlich nicht erwarten, sondern nur bei einem Juristen – nach jahrzehntelanger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts Verfassungsrang!..
(achgut.com. Wann merken Juristen, dass in einem "Unrechtsstaat" von Justiz mutmaßlich nur Juxtiz geblieben ist?)

Das Leben oder das Sterben verlängern?
Von Dr. Sylwester Minko. Die Menschen betrachten den Tod als eine Katastrophe, einen Zustand, der einem fremd ist. Wenn wir Ärzte in der Lage sind, unseren Patienten und vor allem deren Familien das Wesen des Alterns und des Sterbens begreiflich zu machen, werden wir mit Sicherheit die Schäden und die Qualen vermeiden können, die durch überflüssige ärztliche Aktionen und Scheintätigkeiten entstehen, die nicht das Leben, sondern das Sterben verlängern...
(achgut.com. Alle diesbezüglichen heutigen Fragen hat bereits vor 2000 Jahren Seneca gründlich analysiert und beantwortet. Neuere Menschen gibt es seither nicht, allenfalls blödere.)

Henryk M. Broder
Jens Spahn und der Heilige Gral von Europa
Also sprach die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen: „So wie wir gemeinsam durch diese Pandemie gegangen sind, sollten wir auch bei der Ausrottung dieses grausamen Virus gemeinsam und geschlossen vorgehen." Und jetzt alle noch einmal gemeinsam und zusammen: O du Heiliges Europa deutscher Nation...
(achgut.com. Ist Spahn und Ko. die von Merkel verkündete neue Normalität alten Kommunismus' deutschen Nationalsozialismus?)

Interview TE Magazin 02-2021
„CDU wird zum Tellerwäscher des Zeitgeists“
Von Redaktion
Das Corona-Jahr hat einige neue Bewegungen hervorgebracht. Doch was bedeutet das für die bevorstehenden Bundestagswahlen? Der Historiker Andreas Rödder analysiert mögliche Konstellationen und die problematische Situation, in die Angela Merkel die Union manövriert hat.
(Tchys Einblick. Würfeln geht schneller: Die CDU ist der zerbrochene Teller auf dem Polterabende der linksgrünen Bolschewisten.)

*******************
DAS WORT DES TAGES
„Zusammenkünfte sind nur in eingeschränktem Rahmen erlaubt. Es dürfen sich Personen eines Haushalts zusammen mit höchstens einer Person eines anderen Haushaltes treffen.“ Die Welt da draußen wird immer bizarrer. Eine Großfamilie kann demnach zusammen eine alleinstehende Person in ihrem Haushalt besuchen. Umgekehrt aber nicht. Besucht eine alleinstehende Person eine Wohngemeinschaft, müssen, bis auf eine Person, alle anderen die Wohnung verlassen – Für welchen Zeitraum gilt das: für 24 Stunden, eine halbe Stunde, für 2 Monate? Ohne Zeitraumangabe könnte eine WG täglich unbegrenzt viele alleinstehende Personen besuchen. Es sei denn … Finde den Fehler! Heute bin ich mal wieder ein Ignorant – gezwungenermaßen.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
******************

Die Balkanroute ist wieder offen.

Gegen den Geist der Beschlüsse“ – Kanzleramt kritisiert Schulöffnung
Am Montag hat für niedersächsische Schüler der Unterricht wieder begonnen – für die Abschlussklassen findet er zum Teil auch in den Schulen statt. Das stößt im Kanzleramt auf deutliche Kritik.
(welt.de. Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des Kommunismus, von Kanzlerin Ghostbuster gerufen. Das geht sie aber einen Scheiß an!)

Boris Reitschuster grillt Regierungssprecher Steffen Seibert
„Wir haben kein präzises Bild, wo wir in der Pandemie stehen“
83 Millionen Menschen werden massiv in ihrer Freiheit eingeschränkt, Teile der Wirtschaft stillgelegt, ebenso die Schulen – und heute sagt Merkels Sprecher Steffen Seibert, man habe wegen der Feiertage bis jetzt kein klares Bild der Lage. Erfolgte der Lockdown im Blindflug? Der Berliner Blogger Boris Reitschuster berichtet von der Bundespressekonferenz.
(pi-news.net) Leser-Kommentar: "Ich habe ein präzises Bild, wo wir stehen: Wir werden von Psychopathen, Übergeschnappten und Nichtskönnern regiert!")

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.