Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Es war schon immer eine heiße Sache, eine andere Meinung zu haben.

(gh) - Es ist die Stunde der politischen und medizinischen Quacksalberei. Fakes statt Fakten. In Stuttgart wird für die Grundrechte demonstriert, welche den Deutschen in Deutschland genommen werden, um sie vor dem Tod zu schützen, obwohl faktisch hierfür kein Grund besteht, der Tod aber Lebenversicherung ist. Diktatorische politische Willkür leugnet und verweigert Menschenrechte wegen eines Virus, das von Politik und ihr inzwischen ergebenen abhängigen Medien zu einer Pandemie erklärt wurde, die es nicht gibt. Deshalb werden alle paar Tage neue Zwangsmaßnahmen erfunden, und dies schon seit über einem Jahr, die das Volk in Angst und Schrecken versetzen sollen wie kleine Kinder, denen mit Ungeheuern gedroht wird, wenn sie ihren Spinat nicht essen oder nicht frühzeitig ins Bett gehen wollen. Das in der Bundesrepublik Deutschland installierte Regime einer gelernten Kommunistin und ihren Klatschhäschen nimmt den Menschen, was den meisten von ihnen sowieso schon immer gleichgültig war und ist: die Freiheit, das Grundrecht auf Meinungs- und Pressefreiheit, Menschenrechte, denn das Wichtigste ist ihnen das Überleben, wofür ja Mutti als Vati Staat sorgt wie einst bei den nationalen und internationalen Sozis erprobt. Existenzberechtigung durch Kuschen. So ist es nicht verwunderlich, wenn Leser in Medienforen, von denen es nur noch wenige gibt, wer will schon andere Götter neben sich, dort sich nicht nur hinter Menschen stellen, welche für ihre Rechte und gegen Diktatur wegen angeblicher Schreckensherrschaft einer Viruskorona stellen, sondern andere alles für richtig halten, was ihnen für Befehlserfüllung versprochen wird. Während Medien hetzen wie ihnen Politiker einflüstern, drohen manche Mitbürger mit denkbar massivster Gewalt bis Lebenslänglich oder sogar Tod jenen, die per Grundgesetz garantierten Widerstand demonstrierend für sich einfordern gegen irrstes Regelwerk wegen Massensterbens, von dem weit und breit nichts zu sehen ist. Kein Wunder, dass die Deutschen bis heute keine Revolution geschafft haben, wegen der Bahnsteigkarte, denn von Gewaltherrschaft wie auch Sozialismus nichts lernen, heißt im Duckmäusertum unterzugehen. Was den meisten nur Zeit ist, bedeutet anderen Leben. Seneca hat, was mit den Menschen los ist, bereits vor 2000 Jahren erklärt: "Was spielt es nun für eine Rolle, wie bald du aus dem Leben scheidest, wenn du sowieso einmal gehen musst? Nicht einem langen Leben muss unsere Sorge gelten, sondern einem befriedigenden. Denn um lange zu leben, bedarf es der Gunst des Schicksals, um befriedigend zu leben, der richtigen inneren Einstellung. Lang ist das Leben, wenn es erfüllt ist. Es erfüllt sich aber, wenn der Geist seine spezifischen Anlagen entwickelt und und Herr seinerselbst geworden ist. Was nützen einem Menschen 80 in Untätigkeit verbrachten Jahre? Er hat nicht gelebt, sondern sich auf Erden aufgehalten, und er ist nicht spät gestorben, sondern lange. Ein anderer ist in jungen Jahren gestorben. Doch er hat seine Pflichten, die eines guten Bürgers, guten Freundes und guten Sohnes, erfüllt. Nirgends hat er versagt. Mag auch sein Lebensalter unvollkommen sein, sein Leben ist vollkommen".

Es könnte ein Politiker auf Geisterfahrt darunter sein.

Die Grünen gegen alle anderen
Kritik an Fördergeldern für Moscheebau in Straßburg
Straßburgs grüne Bürgermeisterin hat Fördergelder in Höhe von 2,5 Millionen Euro für den Bau einer türkischen Moschee bewilligt. Die französische Tageszeitung „Le Figaro“ warnt vor einer Zunahme des türkischen politisch-religiösen Einflusses in Europa....der Grundstein der Moschee Eyyub Sultan sei bereits im Oktober 2017 in Anwesenheit eines Mitglieds der türkischen Regierung gelegt worden. In der Zwischenzeit seien die Kosten der Arbeiten außer Kontrolle geraten und betrügen nunmehr das Doppelte des anfänglichen Budgets....Gilles Clavreul.. wendet sich in der französischen Tageszeitung „Le Figaro“ gegen die Subventionierung einer neuen türkischen Moschee in Straßburg. Von 2015 bis 2017 war Clavreul als Beauftragter für den Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus im Kabinett Hollande tätig..."..Für die europäische Hauptstadt der Menschenrechte ist es ein seltsames Geschenk – gerade jetzt, da Ankara aus der Konvention von Istanbul gegen Gewalt an Frauen aussteigt“..
VON Gastautor
<<Dieser Artikel erschien zuerst in Die Tagespost. Katholische Wochenzeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur.
(Tichys Einblick. Frankreich außer Verfassung. EUdSSR plemplem? Wer grünen Regen wählt, landet unterm grünen Tuch. Jetzt wissen die Leute, wofür sie arbeiten. Früher wussten sie, wogegen sie kämpften.Nun können sie auch den Europäischen Gertichtshof für Menschenrechte schließen, denn die kennt der Islam nicht.)

Frank Nopper verurteilt Auftreten von Querdenkern
Zu den Corona-Demos in Stuttgart hat sich nun auch der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper gemeldet. Nopper kündigte an, künftige Demos der gleichen Veranstalter zu verbieten.
(Stuttgarter Zeitung. Fort mit dem Grundgesetz! Der alte Adenauer lebt nicht mehr. CDU außer Verfassung. Nur noch grüner Rasen zur allgemeinen Bewunderung seiner Wurzeln von unten.)
„Querdenken“-Demo in Stuttgart
SWR-Intendant verurteilt Angriff auf sein Team
Demonstranten der „Querdenken“-Bewegung bewerfen am Samstag in Stuttgart Journalisten des SWR mit einem Gegenstand. Eine Live-Schalte zum Sender Tagesschau24 musste abgebrochen werden. SWR-Intendant Kai Gniffke verurteilt die Ereignisse.
(Stuttgarter Zeitung. Schlimm das, mit den Sendern. War da nicht schon mal was?)
Reaktionen auf Querdenken-Demos in Stuttgart
Politiker üben scharfe Kritik an Stadt und Teilnehmern
Politiker reagieren entsetzt auf die Corona-Demos in Stuttgart: Manfred Lucha spricht von einem „Schlag ins Gesicht“ all jener, die sich an die Regeln halten. Heiko Maas kündigt Konsequenzen nach Angriffen auf Journalisten an.
(Stuttgarter Zeitung. Ein Jahr Volksgefängnis und nun so ein friedlicher Ausbruch. Es gibt keine Verhetzung des Volkes von seinen Vertretern und Medien, alles im grünen Bereich.)
Nach „Querdenker“-Demo
Stuttgarts SPD-Chef fordert personelle Konsequenzen
Der Stuttgarter SPD-Kreisvorsitzende Dejan Perc hat den Rücktritt von Ordnungsbürgermeister Clemens Maier gefordert. „Das Bild, das Stuttgart gestern abgegeben hat, ist beschämend.“
(Stuttgarter Zeitung. Nimmt ihn Trossingen wieder zurück?)
Zwei Mamas und ein Baby
Im Juni 2017 stimmte der Bundestag für die Öffnung der Ehe gleichgeschlechtlicher Paare, den Segen von der katholischen Kirche gibt es aber nicht, hieß es kürzlich aus dem Vatikan. Wir haben mit zwei Frauen gesprochen, die seit fünf Jahren verheiratet sind und ihr Glück mit einem Kind gekrönt haben.
(Stuttgarter Zeitung. BaWü für alle.)
Klimaschutz
So wird der eigene Alltag nachhaltiger
Der Klimawandel bereitet vielen Menschen Sorgen, zeigen Umfragen. Viele wären deshalb sogar bereit, ihren Lebensstil zu ändern. Doch was hat wirklich einen Effekt auf den eigenen CO2-Fußabdruck? Wo lohnt es sich anzufangen – mit wenig Aufwand? Ein Überblick.
(Stuttgarter Zeitung. Geheimnis des Glaubens.)
1022 Neuinfektionen am Ostersonntag - Inzidenz bei 121
Das Landesgesundheitsamt hat am Ostersonntag 1022 neue Corona-Infektionen und damit eine leichte Steigung gemeldet. Das RKI weist aber darauf hin, dass an den Osterfeiertagen weniger Tests gemacht werden.
(Stuttgarter Zeitung. Ein Halleluja für Zeugen Coronas.)
Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg
Wirtschaft erwartet von Grün-Schwarz neue Impulse
Die Einigung zwischen Grünen und CDU wird von Baden-Württembergs Wirtschaftsverbänden begrüßt – es werden aber auch Forderungen aufgestellt.
(Stuttgarter Zeitung. Neues vom Flohmarkt? Hoffnung auf Planwirtschaft, die erspart das Selberdenken. Schon zweimal bis zum Untergang hat's funktioniert.)

Das Coronavirus und die Folgen für das Land
BW: Aus von tausenden Friseursalons befürchtet
(swr.de. Noch Haare in der grünen Suppe?)

"Wie sollen wir der Bevölkerung erklären, dass ..."
Corona-Demos in Stuttgart ohne Masken und Abstand: Sozialminister kündigt Aufarbeitung an
Die Ereignisse rund um die Demonstrationen gegen die Corona-Politik in Stuttgart werden zum Politikum. Aus dem Sozialministerium kommen Kritik und Unverständnis, auch aus der Bundespolitik werden kritische Stimmen laut.
(swr.de. Sozialismus statt Freiheit!)

Angriffe auf Journalisten und Verstöße gegen Auflagen
Nach Corona-Demo in Stuttgart: Journalistenverband "wütend über offensichtliche Untätigkeit der Polizeibeamten"
(swr.de. Knüppel aus dem Sack. Sind Journalisten heute noch erkennbar unter Tarnkappen?)

FDP-Politiker: Für Desaster bei Demo ist Strobl verantwortlich
Nachdem es bei der Coronademo am Samstag in Stuttgart zu massiven Regelverstößen gekommen war, hat der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung einen Schuldigen ausgemacht.
(Stuttgarter Zeitung. Ist die FDP gegen das Grundgesetz? Nix mit Freiheit und so?)

===============
NACHLESE
„Neue Normalität“ - alte Unfreiheit
Lockdown und das Ende der Demokratie: Mit dem Fußtritt der Regierungen in den Posthumanismus
Die „Neue Normalität“, auch wenn sie in einer ersten Zeit der „alten“ ähnelte, würde auf einer Konditionalität beruhen, die zum Hebel für tiefgreifende, langfristige Veränderungen würde: Die Freiheit des Menschen droht, zukünftig nur noch Zugeständnis, nicht mehr Grundrecht zu sein.
VON Gastautor David Engels
Als ich zu Beginn der Coronavirus-Krise geschrieben habe, daß der Lockdown und seine Konsequenzen den größten Umbruch in der Geschichte Westeuropas seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs darstellen würde, wurde diese Meinung von vielen Lesern und Kommentatoren als allzu pessimistisch betrachtete. Heute, nachdem sich die Situation in fast einem Jahr kaum verbessert, ja in vielerlei Hinsicht noch eher verschlechtert hat, stehen wir vor den Früchten unserer Fehlentscheidungen. Denn es ist nicht die Pandemie, die die europäische Gesellschaft zerstört, sondern die Art und Weise, wie die Regierungen und internationalen Institutionen darauf reagieren...
(Tichys Einblick. Es sind die Merkels, Söders, Scholz, Lindners,Rülkes, Erichs Töchter die Deutschland zerstören.)
===================

K-Frage in der Union: Während Merkel und Laschet auf Showdown zusteuern, macht Söder nächsten Schachzug
Die Union leistet sich einen offenen Machtkampf um die Kanzlerkandidatur. Markus Söders nächster Schachzug gegen Armin Laschet: Der Bayer holt die Kanzlerin an seine Seite. Wann kommt es zum Showdown mit Laschet?
(focus.de. Vielleicht macht er einen ganz anderen letzten Zug. Gibt es da nicht ein altes Lied: "Es war mal ein König in Bayern, der schwamm im Starnberger See.." Oder ist das eine Verwechslung? Genau! "Es war ein König in Thule, gar Treu bis an das Grab, dem sterbend seine Buhle einen goldnen Becher gab. Es ging ihm nichts darüber, er leert' ihn jeden Schmaus; Die Augen gingen ihm über,
So oft er trank daraus..". Und dann kommen Rot- und Grünwittchen und fragen: "Wer hat aus meinem Becherlein getrunken?" Und schon wird auch ein König aus Bayern wieder nach Hause gewunken. Ja so san's, die Weiber von  Altfastnacht. Die grüne Königin schlägt immer den schwarzen Bauern. )

Aufgeblähte Groko schafft immer mehr Bürokratie statt Lösungen
Seit 2017 knapp 3700 neue Planstellen in Merkel-Ministerien
Von CANTALOOP
Hier kommen ein paar valide Zahlen zum Ende des Osterfests. Auf Nachfrage des FDP-Chefhaushälters Otto Fricke offenbart das Kabinett Merkel erstaunliche Mitarbeiter-Zuwächse. Auf insgesamt 26.650 Stellen wurden Kanzleramt und Bundesministerien aufgerüstet. Alleine seit 2017 wurden demnach knapp 3693 gut besoldete, neue Arbeitsplätze geschaffen. Das sind satte 16 Prozent mehr als in der vorherigen Legislaturperiode. Wohlgemerkt nur innerhalb der Ministerien. Nachgeordnete Behörden wie beispielsweise die Bundespolizei werden separat erfasst.Ein solider „Wasserkopf“ ist entstanden. Dieser macht Behörden und Ministerien jedoch nicht etwa schneller, sondern vor allem bürokratischer. Weil Dienstwege immer länger und unübersichtlicher werden. Die Folge: oftmals weiß die linke Hand nicht, was die Rechte gerade macht. Prozesse werden blockiert. Wer hier Analogien zu kommunistischen Regimen erkennen kann, deren Verwaltungen auch immer notorisch aufgebläht sind, liegt sicher nicht ganz falsch. Seine Günstlinge will man eben gut versorgt wissen – und schafft somit auch Stellen und Positionen, die nicht selten gleich mehrfach besetzt sind.Merkel und ihre Minister benötigen immer mehr Mitarbeiter, Innen-, Wirtschafts und Außenministerium verzeichnen die höchsten Zuwächse. Externe Berater kommen noch zusätzlich hinzu. Dieser hohe personelle Aufwand deckt sich auch mit den erheblich gestiegenen Kosten, die wir vor kurzem auf PI-NEWS thematisiert hatten. Böse Zungen könnten von einer faktischen Selbstbedienungsmentalität reden, andere wiederum sehen ohne die zusätzlichen Mitarbeiter die Handlungsfähigkeit des Parlaments ernsthaft gefährdet. Naturgemäß liegt die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen.Wir fassen zusammen: Hier entsteht also vor unser aller Augen ein zutiefst bürokratischer Staatsmoloch, verfettet, träge und selbstgefällig, der die Bürgerschaft nach seinen Vorstellungen ausgerichtet sehen will. Medial überrepräsentierte Minderheiten geben immer öfter den Takt an, setzen dadurch die institutionelle Handlungsfähigkeit herab und verzerren gleichwohl die Wirklichkeit gemäß ihrer ideologischen Präferenzen.
Bleibt uns Kanzlerin Merkel möglicherweise erhalten?
Und ob unter all diesen Umständen der angekündigte Rücktritt Merkels zur Herbstwahl überhaupt noch realistisch ist, muss möglicherweise auch aufgrund der Aussagen jenes Bundesverfassungsgerichtspräsidenten Stephan Harbarth, der aktuell für eine Verlängerung der Wahlperiode plädiert, neu bewertet werden.Ihre eigene Regierungswelt, deren schiere Dimensionen alleine schon beängstigend wirken, hat sie sich sich bereits erschaffen, unsere Kanzlerin. Um entweder mit ihren treu ergebenen Vasallen oder auch mit Hilfe der medial aufgepumpten Grünen ihr Programm zur vollständigen Transformation Deutschlands, namentlich der damit einhergehenden Umerziehung einst mündiger Bürger in voll funktionsfähige Apportier-Pudel, exekutieren zu können.
(pi-news.net)

Nicht nur der Staat und 'die Gesellschaft‘ bringen keine Kraft mehr auf, sondern auch die christlichen Kirchen. Zu Goethes Zeiten wäre es unvorstellbar gewesen, die Christen hätten das Fest der Auferstehung, aus lauter Furcht vor dem weltlichen Tod, ausfallen lassen.(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)  Bild: In dieser Kirche in Sessenheim/Elsass nahm Goethe mit Pfarrerstocher Friederike Brion an Gottesdiensten zu den Feiertagen teil.)

*********************
DAS WORT DES TAGES
.. die Kosten der 709 Abgeordneten ..steuerpflichtigen Diäten der MdBs .. 85.048.000 Euro.. zusätzliche steuerfreie Aufwandsentschädigung .. 39.744.000 Euro..Für Mitarbeiter . .jedem Abgeordneten jährlich ein Höchstbetrag von 272.058 Euro zu (Arbeitnehmerbrutto)... Samt der Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen .. Aufwand für die persönlichen Mitarbeiter der Abgeordneten.. 261.120.000 Euro im Jahr. ...mandatsbedingte Reisekosten sowie die Beihilfe im Krankheitsfall ..zweistellige Millionensummen..Kosten für die Altersversorgung ausgeschiedener Abgeordneter und ihrer Hinterbliebenen...in diesem Jahr .. 51.100.000 Euro.
(Oswald Metzger, Tichys Einblick)
*************************

Boris Reitschuster
Youtube-Zensur für Reitschuster: Moskau holt ihn ein
Der Youtube-Kanal des Journalisten Boris Reitschuster wurde gesperrt, nachdem er von der Corona-Demo in Stuttgart berichtet hat und dort Interviews führte. Diese unverhohlene Zensur ist eine Schande für unsere Demokratie. So etwas kann früher oder später jeden von uns treffen – es ist nur eine Frage der Zeit. Deshalb schreibt Reitschuster heute hier. Viele andere Medien üben sich derweil schadenfroh im „Silent Treatment“. Kollegiale Solidarität? Weitgehend Fehlanzeige.
(achgut.com. Solidarität hat es unter Journalisten und die es zu sein meinen noch nie gegeben. Jeder gönnt dem anderen den Hirnwurm und das Fallbeil.)

Achgut.tv
Broders Spiegel: Kein Ende der Irreführung?
Video. Kaum hatte Angela Merkel einen kleinen Fehler zugegeben und kurz um Verzeihung gebeten, schon will sie mehr Macht und ohne die lästigen Bundesländer durchregieren. Plötzlich, nach einem Jahr Corona-Ausnahmezustand und ein halbes Jahr bevor sie angeblich aus dem Amt scheiden will, fällt ihr das ein? Will sie sich noch an jemandem rächen oder sollte man eher daran zweifeln, dass Angela Merkel im Herbst ganz einfach aus dem Amt scheidet?
(achgut.com. Glaubt ihr denn niemand? Sie ist die neue Normalität. Normal geht anders.)

Ulrike Stockmann
Corona-Proteste: Die Bilder und die Schlagzeilen
Strahlender Sonnenschein, türkisblauer Himmel, fröhliche Menschen haben sich mit Luftballons in der Hand versammelt, umarmen sich und lauschen Straßenmusikanten. Kinder tollen umher, einige ältere Leute sind auch dabei. Haben sich diese friedlichen Szenen tatsächlich auf der berühmt-berüchtigten Coronademo in Kassel abgespielt? Eine Slideshow mit Bildern, die Sie in den staatstreuen Medien nicht sehen werden.
(achgut.com. The same procedure in Stuttgart. Statt normales Party-Event gemeingefährliche Pöbelmassen.)

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Das Stockholm-Syndrom
Wenn Geiseln anfangen, ihre Geiselnehmer zu lieben, nennt man das „Stockholm-Syndrom“. Es erklärt beispielsweise die Beliebtheitswerte von Angela Merkel. Noch lustiger wird es, wenn sich Ausgangssperre und ein leergefahrenes Elektroauto verbünden. Wer halbe Tage auf zugigen Rastplätzen für eine simple Urlaubsfahrt verbringt und das auch noch gut findet, ist ein klarer Fall.
(achgut.com. Vor Stromschlag und Dresche mit Windflügeln ist kein merkelscher Wendehals gefeit.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.