Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Das war vor Corona.

(gh) - Im Kommunismus, wie er von Merkels Einheitspartei verstanden wird, haben alle gleich arm und gleich krank zu sein, bis auf auf die Gleicheren, die nach Augustinus die große Räuberbande sind, welche Demokratie und Recht ersetzt. Nun muss Merkel nicht mehr ihre 16 Knappen fragen, bevor sie alle hier Anwesenden, das ist ihr Volk, aber keineswegs nur das deutsche, mit der Mottenpulverspritze beglücken kann. Noch kann das Land aufatmen, es wird nur gepudert, aber noch nicht geteert. Die Notwendigkeit müssenTests anzeigen, ein Wettlauf mit der Zeit zum Gericht. Von dessen Verfassung hängt es ab, ob der politischen Lobby gefolgt wird,  die es in Brot gebracht hat, oder ob Forderungen nach einem MPU-Test für Politiker lauter werden. Schließlich wird sich kein Metzger anmaßen, die Dienste einer Tischlerei anzubieten. Der Politiker aber kann alles, womöglich sogar Politik, falls studiert, wie auch Geschwätzwissenschaftler zumindest Irgendwas können, und sei es mit Medien. Wer gegen Schule und Klima auf der Straße herumhopst, schafft auch Leidartikel in der einfachen Sprache von Neusprech, frisch durch den Veganwolf gedreht. Nach Tiefdeutsch und Gonzos Qualitätsjournalismus ist nun der Einfachsprachler dran, der bald abgelöst wird durch Fallzahlen. Null bis Zehn - und alles ist gesagt, geschrieben und gesendet. Ein Problem bieten nur 1 + 1, denn welche Tastatur hat die 11? Nach der Auslosung am Vorabend gibt das Medienhaus, hierzu genügt auch eine Besenkammer, die Zeitung beispielsweise für den heutigen Montag bekannt. Ähnlich wie bei der volkstümlichen Witzigkeit, wo die Ansage einer Zahl, wie z.B. 53, genügt, um alle zum Lachen zu bringen, weil jeder Witz Nr. 53 kennt: "53 Soldaten und ein Oberoffizier marschieren durch die Wüste. Auf einmal fängt's zu zählen an: 'Eins, zwei, drei...' Der Oberoffizier lässt die Soldaten anhalten und fragt: 'Wer zählt da?' Keiner meldet sich. Wieder lässt der Oberoffizier einen der Soldaten erschießen und weitermarschieren".  Mit 100 Soldaten hat es angefangen.  So kann viel Papier und Speicherpatz im Netz gepart werden, wenn Zeitung am Montag ins Blaue meldet: 2 - 3 - 7 - 0, Zusatzzahl 1. Jeder weisse dann Bescheid, dass Merkel zum zweiten Mal den Dritten Mann gesehen hat, wie er alle Sieben gerade sein ließ, bevor er auf Null gebracht wurde. Natürlich ist dies im übertragenen Sinne zu interpretieren. Es gibt auch nichts anderes, denn wenn Zeitung für wahr gehalten werden soll, kann sie nur auf Wiederholung setzen, bis jeder verstanden hat. Nun noch die Auflösung am Ziel grenzenloser Witzigkeit: "Ein Oberoffizier marschiert durch die Wüste. Auf einmal fängt's zu zählen an: 'Eins, zwei, drei...'  Nun völlig am Ende zieht  der Oberoffizier die Pistole und erschießt sich selbst. Einige Monate später findetman sein Skelett , noch in Uniform.  Daneben der Marschrucksack, aus dem eine Packung Tabak gefallen ist. Auf dieser steht: 'Samson - der einzige Tabak der zählt'". Lassen sich so nicht unendlich viele Zeitungsseiten füllen und in Rauch aufgehen? Der Gleichbehandlung wegen, falls sich  nun jemandin in Stellung bringen möchte, ginge dies selbstverständlich auch mit einem anderen Tabak. Aber welche Konflikte würde der heraufbeschwören mit "Drei Dinge braucht der Mann..."! Gott sei Dank gibt's nun Corona. Das ist eine Zigarre. Oder ein Bier.

Neu gewählter Landtag in Baden-Württemberg ist jünger und diverser
Die Zeiten ändern sich: Die 154 Mitglieder des neuen Landtags in Stuttgart sind im Durchschnitt sechs Jahre jünger, sind öfter weiblich – und haben deutlich öfter eine internationale Familiengeschichte.
(Badische Zeitung. Öfterer Bockmist. Männer sind öfter mal weiblich und Baden-Württemberger hunterprozentig international, denn für Württemberg war Baden waren einander Ausland,  beide waren mal Frankreich oder das, was als Volk gerade vorbeikam. Immer aber divers, nämlich verschieden, da nie gleich.)

Maskenpflicht in Lahrer Innenstadt: 250 werden zur Kasse gebeten
Die Stadt Lahr will vorerst an der Maskenpflicht in der Fußgängerzone festhalten. Unterschiedliche Reaktionen bei den durchgeführten Kontrollen der Passanten.
(Lahrer Anzeiger. Fehlerwiederholung ist Politiks Lieblingsspielzeug. Ist Maske im Freien auch Blödsinn, Unfug hat Methode. So kommt jeder Lahrer aber nicht von seinen über 26 000 Euro Schulden herunter, 4000 mehr als im Vorjahr!, allein 2 600 für die Stadt selbst, die kein Vergnügen mehr ist. Warum ist die Augenmaske noch nicht Pflicht?)

Gewaltsamer Protest gegen Anti-Corona-Maßnahmen in Tuttlingen
Bei einem spontanen Aufzug von Gegnern der Anti-Corona-Maßnahmen ist es am Samstagabend in Tuttlingen zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Etwa 40 Menschen hatten sich mit Fahnen und Fackeln in Richtung Innenstadt auf den Weg gemacht, wie die Polizei mitteilte.Der Aufzug sei quasi „konspirativ“ über soziale Medien organisiert worden. Einen Versammlungsleiter oder Ansprechpartner hätten die Beamten vor Ort nicht feststellen können... Viele Teilnehmer seien vermummt gewesen, einige hätten die Polizisten angegriffen...Die Polizei nahm die Personalien der Teilnehmer auf und verteilte Platzverweise. Es wurden zudem strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet..
(bild.de. Das geht nicht! Was erlauben Grundgesetz! "Artikel (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden". Erst Deutschlandbeben durch Wanderung im Donautal, dann sowas! Nun sind Kannitverstan in Rathaus und Landratsamt gefordert! Ob Ausgangssperren Nacht u n d Tag helfen? Übrigens: Masken im Freien sind laut Experten Unfug.)

Aufzug einer Personengruppe durch die Polizei gestoppt
Tuttlingen (ots) - Am Abend des 1. Mai 2021 kam es im Stadtgebiet von Tuttlingen zu Auseinandersetzungen zwischen einer Personengruppe und der Polizei. Gegen 20.45 h wurde festgestellt, dass ca. 40 Personen mit Fahnen und Fackeln aus Richtung des Honberg kommend über die Stockacher Straße in die Innenstadt laufen wollten. Vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionslage und der geltenden Corona-Verordnung sowie versammlungsrechtlicher Aspekte wurde versucht, einen Ansprechpartner festzustellen, um den weiteren Verlauf zu klären. Dies misslang, aus der Gruppe heraus wurden polizeiliche Maßnahmen gestört, die Gruppierung mit größtenteils vermummten Personen griff Polizeibeamte an, es wurden Gegenstände geworfen und auch Reizgas versprüht. Ein Beamter wurde hierbei durch Schläge in das Gesicht verletzt. Der augenscheinlich unorganisierte Aufzug wurde nach Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte von den umliegenden Polizeirevieren im Bereich der Freiburg Straße / Bogenstraße festgesetzt. Nach Durchführung von polizeilichen Maßnahmen wurden den Teilnehmern entsprechende Platzverweise erteilt. Im Umfeld des Einsatzortes kam es weiterhin zu Übergriffen durch unbekannte Täter an abgestellten Polizeifahrzeugen. Es wurden an insgesamt 8 Einsatzfahrzeugen die Kennzeichen abgerissen und entwendet, in einem Fall wurde ein Außenspiegel abgeschlagen. Zur Klärung der Vorfälle werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Tuttlingen unter der Telefon-Nummer 07461/941-0 zu melden.
(Polizeipräsidium Konstanz)

Tuttlingen: Gewaltsamer Protest gegen Anti-Corona-Maßnahmen
Tuttlingen (dpa/lsw) Bei einem spontanen Aufzug von Gegnern der Anti-Corona-Maßnahmen ist es am Samstagabend in Tuttlingen zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Etwa 40 Menschen hatten sich mit Fahnen und Fackeln in Richtung Innenstadt auf den Weg gemacht, wie die Polizei mitteilte.
(Heilbronner Stimme. Diese Fakes, um der Aussage der Polizei zu folgen, dass es nicht um Corona ging, wurden von dpa verbreitet und deutschlandweit übernommen. Das ist unsägliche primitive Propaganda und eine Schande für deutsche Medien, denen es anscheinend nicht im geringsten um Journalismus geht,welche offenbar ungeprüft verbreiten, was nicht den Tatsachen entspricht und es entgegen der geforderten Sorgfaltspflicht es offenbar nicht für nötig halten, zumindest mal bei der Polizei der Fakten wegen nachzufragen. So werden für den Leser womöglich dann aus militanten Linksextremisten bzw. Kriminellen einfach Rechte oder Querdenker, also ein Fall für den Verfassungsschutz.)

Polizei stoppt gewaltbereite Randalierer in Tuttlingen
In der Bogenstraße kam der Zug der Randalierer zum Stehen. Gut 70 Polizisten aus dem Gebiet des Polizeipräsidiums Konstanz waren nötig, um die Krawallmacher in den Griff zu bekommen...„Die Situation war schwierig“, sagte Matthias Preiss, der an diesem Abend Einsatzleiter der Tuttlinger Polizei war. Die Teilnehmer des Demonstrationszuges seien „verbal und körperlich sehr aggressiv“ gewesen. Auf dem Honberg hätten sich die größtenteils vermummten Menschen getroffen, seien dann gegen 20.45 Uhr über den Alten Friedhof zur Stockacher Straße gezogen. Dort traf die Gruppe auf die Polizei...Als erste Erkenntnis kommt er aber zu dem Schluss, dass es sich dabei um „Krawallmacher“ gehandelt habe, die sich zu diesem Zweck bewusst organisiert hatten. „Sie wollten unter dem Deckmantel der Versammlungsfreiheit Straftaten begehen. Das müssen wir strafrechtlich aufarbeiten.“.. Ein Kontext zu anderen Veranstaltungen oder direkt gegen die Corona-Regeln sei nicht erkennbar gewesen...
(Schwäbische Zeitung. Nach dem "Party-Event"in Stuttgart, der ein Bürgerkrieg war, nun auswärtige "Randalierer" und "Krawallmacher". Wenn es "Rechte" gewesen wären, würde es wohl angeprangert werden. Waren es extremistische Linke, was nicht erwähnt werden soll? Hatten sie Fahnen dabei, wie BILD schreibt, was stand denn da drauf? Nix Genaues gesehen oder gefragt? Auf wen ist in Deutschland noch Verlass, wenn es um Information geht. Da laufen 40 Leutle durch Tuttlingen, und von Polizei, dpa  über BILD bis zum lokalen Monopolblatt kann jeder sich etwas heraussuchen und weiß doch nicht, was  los war! "Presse" versagt durch ihren Qualitätsjournalismus total. Wann wird in diesem Land einfach mal wieder berichtet, was ist? Wenn Lokalzeitungen für das Lokale hierfür nicht in der Lage sind, wer braucht dann noch sowas und hält für Wahrheit, was in der Zeitung steht? )

Sieben Wochen nach der Landtagswahl
Koalition von Grünen und CDU in Baden-Württemberg steht - Corona-Sofortprogramm soll kommen
Grüne und CDU im Land haben sich am Samstag in Stuttgart auf die Fortsetzung ihrer Koalition geeinigt. Nach SWR-Informationen wollen beide Parteien eine Lkw-Maut für Landes- und Kommunalstraßen...."Wir bilden eine Koalition, die ihrer Zeit voraus sein will. Da ist es doch ein gutes Zeichen, dass wir sehr zügig und vor dem Zeitplan unser neues Kapitel für Baden-Württemberg ausbuchstabiert haben." Thomas Strobl, CDU-Landeschef...
(swr.de. Nun wird weiter abkassiert! Strobl als Selbstüberholer und Zweitrangiger, der ist so schnell, dass er noch gar nicht mitbekommen hat, dass er nicht in den Landtag gewählt wurde, ebenso nicht, dass er Ministerpräsident sein könnte, wenn er von Kretschmann was lernte: "Es ist zweitrangig mit wem. Entscheidend ist, dass wir regieren". DUDEN "Familiennamen": Strobl: bairisch-österreichische Schreibwiese von Strobel, Ströbel: Übernamen von mhd. strobel 'struppig' für jemanden mit' struppigem Haar' .." )

Grün-schwarze Koalition
Baden-Württemberg plant Hundeführerschein
Grüne und CDU wollen einen Sachkundenachweis sowie eine Kennzeichnungs-, Registrierungs- und Versicherungspflicht für die Haltung von Hunden einführen. Baden-Württemberg folgt damit dem Vorbild von Niedersachsen.
(Stuttgarter Zeitung. Niederbawürger. Wer macht den Hundeführer?)

Coronavirus in Stuttgart
Jetzt wird auch in den Flüchtlingsheimen geimpft
Nach den Vorgaben des Landes für das Impfen gegen Corona sind in Stuttgart nun die Flüchtlingswohnheime an der Reihe. Die ersten Erfahrungen von mobilen Teams im Umland aber zeigen: Die Impfbereitschaft in den Unterkünften ist noch steigerbar.
(Stuttgarter Zeitung. Wo kommen dazu die "Flüchtlinge" her? Fakes!)

Mitmachprojekt Kesselbox
Wie wir die Sicherheit von Stuttgarts Straßen messen
Schon 80 Freiwillige sind unserem Aufruf gefolgt und messen dieses Frühjahr mit der Kesselbox, wo in Stuttgart zu eng überholt wird. Fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer erzählen, warum sie mitmachen.
(Stuttgarter Zeitung. Pastpresse mit Fallzahlen.)

1. Mai in Stuttgart
Tausende ziehen bei Demonstration durch die Innenstadt
Anlässlich des Tags der Arbeit haben sich in Stuttgart am Samstag Tausende Menschen unter dem Motto „Solidarität ist Zukunft“ zu einer Protestzug zusammengefunden.
(Stuttgarter Zeitung. Millionen haben das als Untergang schon hinter sich, falls sie noch leben.)

Zum sechsten Geburtstag
So süß lächelt Prinzessin Charlotte in Kates Kamera
Die Royal Family gratuliert Prinzessin Charlotte zu ihrem
(Stuttgarter Zeitung. Ist das noch steigerbar?)

Alpakas in Stuttgart
So leben die flauschigen Tiere fernab der Anden
Alpakas gehören zu den Trendtieren der vergangenen Jahre. Und auch in Stuttgart gibt es mehrere Farmen, die Begegnungen mit den Vierbeinern anbieten. Wir haben eine von ihnen mit der Kamera besucht.
(Stuttgarter Zeitung. War Günther Oettinger vom Tunnelbohrer Herrenknecht nicht auch mal ein Alpaka - im Andenclub der CDU, oder wie  nannten die sich?)

Taro-Platz in Stuttgart
Stadtgesellschaft stemmt sich gegen Faschismus
Aktion von Bürgern setzt ein Ausrufe-Zeichen gegen den Hakenkreuz-Anschlag am Gerda-Taro-Platz. Sind es 100, 200 oder gar mehr Menschen, dir sich hier versammeln? Schwer zu sagen...Viel wichtiger ist an diesem Donnerstagabend, dass sich am Gerda-Taro-Platz trotz spärlicher Ankündigung überwältigend viele einfinden. Alle mit einem Ziel: Gemeinsam einzustehen gegen Rassismus, Faschismus und Antisemitismus...Und genau deshalb sind sie hier: Geschichtsbewusste Bürger, aber auch Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Alt-Stadtrat Michael Kienzle, Susanne Jakubowski mit Michael Kashi von der Israelitischen Gemeinschaft, der „AnStifter“ Peter Grohmann, die Taro-Biografin Irme Schaber und der frühere Kolumnist der „Stuttgarter Nachrichten“ Joe Bauer als Organisator mit begabten Musikern im Schlepptau...Ein Andenken, das „wir uns nicht beschmutzen lassen wollen“, wie Veronika Kienzle feststellt. „Schon gar nicht durch die Abzeichen des schändlichsten und mörderischsten Herrschaftssystems auf deutschem Boden.“..
(Stuttgarter Zeitung. Nix verstehn? War kann denn noch zählen. Und all überall diese vielen Sonnenymbole. Alte Linksfaschisten, neue Linksfaschisten - das rechte Stuttgart steht auf oder versteht nix von Nix mehr? Eine muslimische Landtagspräsidentin, wofür stemmt die sich? Was weiß die Großverliererin der OB-Wahl, die Grüne Kienzle, über "Abzeichen"? Vermutlich nix. Ein Bildungsproblem.)

==============
NACHLESE
Und nun: Maulkorb ist Meinungsfreiheit!
„Woche der Meinungsfreiheit“ gegen die Meinungsfreiheit
Von Josef Kraus
Am Montag beginnt die "Woche für Meinungsfreiheit". Was zeigt diese vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels angestoßene Aktion? Sie zeigt, dass dieses Land unter dem verbogenen Etikett „Meinungsfreiheit“ zu einer homogenisierten Meinungs- und Gesinnungs-„Republik“ verkommt....Wer steckt dahinter? Klar, die üblichen Bekannten. Die Aktion wurde vom Börsenverein des deutschen Buchhandels initiiert und im Spiel über Bande sofort von der ARD belobigt und unterstützt. Allein damit wird die Aktion schräg. Dazu kommen Unterstützer wie Michel Friedman, Wolfgang Niedecken und diverse „Journalist:innen/Moderator:innen/Blogger:innen, Influencer:innen“, die man zuletzt vor allem im „Kampf gegen rechts“ verortete...Im Klartext: Der Börsenverein definiert, was „igittigitt“ ist...Eine 11-Punkte-Charta haben sie aufgestellt. ...Eine Erinnerung an den Walter-Ulbricht-Spruch „Es muss nur nach Demokratie aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“ drängt sich auf. Auf 2021 gemünzt: „Es muss nur nach Meinungsfreiheit aussehen, aber wir müssen vorgeben, was als Hass und Hetze gilt.“
(Tichys Einblick. Niemand hat die Absicht, anderen Hirn und Mund zuzumauern. Meinung und Freiheit die sie meinen, die sozialistischen Bolschewisten. Meinungs- und Pressefreiheit gleichen sich der DDR an. Dort hieß es in Artikel 27 der Verfassung: "(1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, den Grundsätzen dieser Verfassung gemäß seine Meinung frei und öffentlich zu äußern. Dieses Recht wird durch kein Dienst- oder Arbeitsverhältnis beschränkt. Niemand darf benachteiligt werden, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht. (2) Die Freiheit der Presse, des Rundfunks und des Fernsehens ist gewährleistet“. In der Version von 1949 hieß es noch: "Eine Pressezensur findet nicht statt". Inzwischen war ein großer Zensurapparat in der DDR aufgebaut worden in allen denkbaren Instanzen.Zur Durchsetzung der Zensur lieferte das Strafgesetzbuch der DDR eine Reihe von Rechtsnormen. Die Blaupause von Merkels neuer Normalität hat sie als Kommunistin schon gut gekannt.)

================
Die FOCUS-Kolumne von Jan Fleischhauer
Im Baerbock-Bann: Wie Elite-Journalisten die Grünen ins Kanzleramt zu schreiben versuchen
Das ist die Ausgangslage für die Bundestagswahl 2021: Hier die Medien, die sich in Begeisterung für die Grünen und ihre Kanzlerkandidatin überschlagen – dort das Wahlvolk. Mal sehen, wer am Ende gewinnt. Warum wählen Menschen grün? Die kurze Antwort lautet: weil die anderen auch grün wählen. ..Was das Sympathischwirken angeht, kann Annalena Baerbock niemand das Wasser reichen. Alles an dieser Frau sagt: total nett. So wird sie auch in den Medien beschrieben: nett, patent, umsichtig, dabei bodenständig und humorvoll. Oder wie ein „Spiegel“-Redakteur schrieb, der mit ihr in Hamburg Politikwissenschaft studierte: Das Einzige, was man ihr vorwerfen könne, sei, dass der Humor gelegentlich vielleicht eine Spur zu derb ausfalle...Die einzige Berufserfahrung, über die Frau Baerbock außerhalb der Grünen-Welt verfügt, sind drei Jahre als freie Mitarbeiterin bei der „Hannoverschen Allgemeinen“, bevor sie entdeckte, was ihre eigentliche Berufung ist: „Jeden Tag über sich hinauswachsen.“ ...So wenig Berührung mit der praktischen Seite von Politik hatte noch nie jemand, der sich anschickte, das Land zu regieren. Andererseits: Liegt nicht gerade hier das Versprechen der Unverbrauchtheit und der Frische begründet, von dem jetzt so viel die Rede ist?..
(focus.de. Die perfekte neue Merkel, die das letzte Licht ausmacht.)
Sonntagstrend
Absturz der Union beschleunigt sich - Grüne jetzt klar stärkste Kraft
Der Absturz von CDU/CSU in der Wählergunst beschleunigt sich. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die Union drei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche und erreicht nur noch 24 Prozent. Damit liegen CDU/CSU deutlich hinter den Grünen, die 27 Prozent wählen würden (minus 1 zur Vorwoche).Um jeweils zwei Prozentpunkte zulegen können die SPD auf 15 Prozent und die FDP auf 11 Prozent. Für die Liberalen ist dies der beste Wert seit den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen im November 2017. Unverändert bleiben die Werte von Linkspartei (7 Prozent) und AfD (10 Prozent).
(focus.de. Über Baden lacht die Sonne, über Deutschland die Sonnenblume.)
Fatale Bilder aus Berlin
Über eine Stunde schafft die Polizei es nicht, vor die Lage zu kommen
Berlin sendet am 1. Mai Bilder in die Welt, über die man nur den Kopf schütteln kann. Es sind Bilder von einer stellenweise überforderten Polizei, von Beamten, die in Seitenstraßen gejagt werden. Demonstranten missachten massenhaft den Infektionsschutz.
(welt.de. CDU-Merkels Bilder.)
1.-Mai-Demo im Grunewald
„Gib Villa, Reiche“
„Umverteilung oder Barbarei“, „Wir enteignen euch alle!“: Tausende Menschen haben im Berliner Stadtteil Grunewald für Umverteilung und Enteignungen demonstriert. Unser Videoreporter erlebte verhärtete Fronten am Gartenzaun. Da hilft auch die Aussicht auf Annalena Baerbock nicht.
(welt.de. Realer Bolschewismus.)
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
ZDF relativiert linksextreme Gewalt gegen Wohnungsunternehmen – und löscht Tweet wieder
Das ZDF hat auf Twitter Gewalt von Linksextremisten relativiert. In einem Tweet, den der Sender am Samstagmittag veröffentlichte, hieß es, dass Baustellen und Büros der Wohnungswirtschaft angegriffen würden, weil Wohnraum immer teurer und knapper werde. Später löschte das ZDF den Tweet wieder.„Brennende Baumaschinen, Angriffe auf Wohnungsunternehmen. Und warum? Weil #Wohnraum immer knapper und teurer wird“, hieß es wörtlich. „Angesichts der Tricks von Wohnungsbesitzern platzt manchen Mietenden der Kragen.“ Der Tweet verlinkte auf eine ZDF-Info-Dokumentation über den Wohnungs- und Mietmarkt.
(welt.de. Karl Mai. Neomarxistischer Radikaljournalismus. Saat der Gewalt. Nicht nur Bäume schlagen aus.)

...Sehn Se, das ist Berlin!

Kunst und Kolonialismus
Deutsche Museen geben Benin-Bronzen an Nigeria zurück
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat sich erfreut über den Beschluß gezeigt, daß deutsche Museen die während der Kolonialzeit in deutschen Besitz gelangten Benin-Bronzen an Nigeria zurückgeben werden. „Wir stellen uns der historischen und moralischen Verantwortung, Deutschlands koloniale Vergangenheit ans Licht zu holen und aufzuarbeiten“, teilte sie am Freitag mit...Außenminister Heiko Maas (SPD) nannte laut der Nachrichtenagentur dpa die beschlossenen Maßnahmen „einen Wendepunkt in unserem Umgang mit der Kolonialgeschichte“. ..Die Benin-Bronzen umfassen mehrere tausend Skulpturen und Metalltafeln aus dem Königreich Benin, das im heutigen Nigeria lag. Seit dem 16. Jahrhundert schmückten sie den dortigen Königspalast. 1897 brachte die Kolonialmacht Großbritannien sie als sogenannte Beutekunst nach Europa, wo sie verkauft wurden und teilweise auch in deutsche Museen gelangten.
(Junge Freiheit. Kannitverstan regiert. Geld zurück aus GB!  Nigeria gab es damals gar nicht. Gehen auch all die illegal erworbenen Goldstücke als "Asylanten" aus Nigeria nun mit zurück? Was ist mit den Ländereien, welche viele Staaten im Laufe ihrer Geschichte anderen Nationen geraubt haben, in Übersee wie auch in Europa und speziell von Deutschland? Mondo Cane.)

Neues Buch von Stefan Schubert: „Der Bürgerkrieg kommt!“
Der Bestsellerautor und Sicherheitsexperte Stefan Schubert brachte sein neues Buch heraus. In „Der Bürgerkrieg kommt!“ beschreibt er das Konfliktpotential sowie die Treiber, die die Auseinandersetzungen zwischen Gruppen in unserer Gesellschaft auf die Spitze treiben und in einem Inferno enden lassen könnten. Vom Kölner Sex-Mob über die G20-Krawalle in Hamburg und die Ausschreitungen der von den Medien verharmlosend „Partyszene“ genannten Unruhen in Stuttgart im vergangenen Sommer zählt Schubert viele Konfliktfelder und Gewaltpotentiale auf. Dazu gehören auch 1,5 Mio. Straftaten, die das BKA laut seiner Webseite seit 2015 im migrantischen Milieu gezählt hat. Ganz zu schweigen von den über 3000 islamischen Terrorverfahren, die seit 2015 von den Behörden in Deutschland gezählt wurden. Die Medien schweigen sich darüber aus, sie sind „ein Totalausfall“, wie Schubert darlegt. Bei seinen Recherchen ist er auf so viele gewaltbereite und zum Äußersten entschlossene Gruppen gestoßen, dass es „schwer ist, zu sagen, wo es losgehen könnte“. Markus Gärtner hat mit Schubert über sein Buch, dessen Entstehung und die wichtigsten Erkenntnisse gesprochen. Keine leichte Kost, kann man nur sagen, aber eine, die Medien im Mainstream wieder fieberhaft zu ignorieren versuchen werden…
» Stefan Schubert: „Der Bürgerkrieg kommt!“ – hier bestellen
» Telegram-Kanal von Stefan Schubert: „Schuberts Lagemeldung“
(pi-news.net)

Deutschland auf dem Weg in den Bürgerkrieg - Warum es jetzt zu Gewalt, Aufruhr und Rebellion in unseren Städten kommen wird. Notstandsverordnungen, Hubschrauber, Wasserwerfer, Spezialeinheiten, Polizeihunde, Reiterstaffeln, Schlagstöcke und Pfefferspray: Was man sonst nur von autoritären Regimen kennt, ist unter Angela Merkels Regierung nun auch in Deutschland bittere Realität geworden. Kein Wochenende vergeht, an dem die Polizei nicht von der Politik angewiesen wird, mit brutaler Gewalt gegen »Andersdenkende« vorzugehen. Wohl nicht umsonst warnte der Präsident des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz bereits vor einem »Corona-Sonderrechtsregime«. (Amazon)

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 18 – Angela Merkel. Die großen Reden
Von Stephan Paetow
Unglaublich, aber bald als Buch. Außerdem: im kältesten April seit 30 Jahren reguliert das Verfassungsgericht die Welttemperatur. Was war am 1. Mai? Galt auch für Linksradikale #wirbleibenzuhause? Zu welch schon blödsinniger Anhänglichkeit der Merkel-Kult führen kann, zeigt eindrucksvoll der Verlag Droemer-Knaur, der allen Ernstes am zweiten August Anno Merkeli XVI ein Buch mit Rede-Texten der Gebenedeiten herausgibt. Titel des bierernst gemeinten Angebots: „Angela Merkel. Die großen Reden“. Die großen Reden!? Mit Übersetzung und Interpretationen? ♦ Wie soll man ohne Fußnote in einer Demokratie verstehen, dass Geimpfte „mit allen Grundrechten auszustatten“ seien (Merkel vor CDU-Präsidium)? Gehört auch Merkels Rede vor Kulturschaffenden – „Das Einzige ist, dass wir alle das nicht herbeigeführt haben, es ist eben eine Pandemie. Aber dass da Frust aufkommt, das kann ich verstehen“ – auch zu den „großen“?...
(Tichys Einblick. Ist galoppierendes Irresein eine Krankheit oder nur eine Virenwahndemie?)

****************
DAS WORT DES TAGES
Ach ja, das Grundgesetz. Es war – von dazu nicht legitimierten Politikern auf Weisung der Allierten beschlossen – von vornherein eine Verfassung, die eben diese Politiker in ihrem Treiben möglichst weitgehend vor dem Einfluss des Volkes schützen soll. Wenn sich dann auch noch die „Volksvertretung“, die das Volk alle 4 oder 5 Jahre „wählen“ darf, als eine Institution herausstellt, die – seit Jahren – gegen die Interessen des eigenen Volkes agiert, so ist im Grunde das Ziel dieses Grundgesetzes erreicht – das Volk ist außen vor. Alternativen gibt es zwar noch auf dem Papier, de facto aber nicht mehr.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
*******************

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Ab heute angebotsorientiert!
Sie wollen den Sonntagsfahrer lesen? Echt jetzt? Zum Frühstück womöglich? Tut mir leid, diese Kolumne wird ab sofort von nachfrageorientiert auf angebotsorientiert umgestellt. So wie unser Strom, der nicht mehr geliefert werden soll, wenn man ihn braucht, sondern wenn er gerade da ist. Nehmen Sie zur Beruhigung ein Wannenbad. Vielleicht gibts ja gerade warmes Wasser.
(achgut.com. Leben nur noch im Angebot auf Abstand mit Maske. Den ganzen Deutschen ham mer nich.)

Gerd Held
Der Lockdown-Automat
Es wurde per Gesetz eine Art „Lockdown-Automat“ installiert. Solange dies Gesetz gilt, gibt es in unserem Land gar keine politische Entscheidungsfreiheit mehr, bei der die Schäden durch das Virus mit den Lockdown-Schäden in Wirtschaft, Staat und Kultur abgewogen werden. Die Politik dankt ab, wir geben unsere Souveränität im Umgang mit dem Virus ab.
(achgut.com. Es regiert Merkels Reinfallgenerator.)

Gruppenzwang im Krankenhaus
Von Claudia Richter
...Seit über 30 Jahren bin ich als Ärztin tätig und arbeite im Krankenhaus. Wie in jedem Berufsleben, habe auch ich meine Höhen und Tiefen. Aber zur Zeit bin ich der Verzweiflung nahe. Es geht dabei natürlich um Corona. Im Grunde genommen geht es eigentlich nicht nur um Corona. Es geht darum, was mit uns zwischenmenschlich passiert, was mit unserem Berufsethos passiert, was mit der medizinischen Denk- und Herangehensweise und was mit uns als Menschen persönlich passiert...Ich habe den Eindruck, dass in dieser Zeit die schlimmsten und besten Qualitäten eines Menschen zum Vorschein kommen. Während wir uns immer mehr Masken anziehen, zeigen die Menschen immer mehr ihr wahres Gesicht. Im Namen des Infektionsschutzes fühlen sich einige – auch im Krankenhaus – dazu berufen, alle zu maßregeln. Menschen, die vor Corona unscheinbar waren und kaum Befugnisse hatten, spüren jetzt, dass ihre Zeit gekommen ist. Sie genießen ihre neue Macht, wenn sie jemanden auf den korrekten Sitz der Maske oder den Abstand hinweisen und blühen dabei regelrecht auf. Die Belehrung Anderer ist die Erfüllung des kleinen Mannes.
<<Die Autorin arbeitet als Ärztin in einem Krankenhaus und schreibt unter Pseudonym.
(achgut.com. Ein ganzes Land ist ein Frosch mit der Maske. Die Antwort auf die berühmte Frage: Wie konnte das passieren? Es passiert immer wieder.)

Fünf Polizisten schlagen Alarm:
900 Blaulicht-Einsätze jährlich in Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen
Von Alexander Wallasch
In der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen sind vor allem Nordafrikaner ohne Bleibeperspektive untergebracht, die aber kaum je abgeschoben werden. Stattdessen wird die Polizei im Schnitt fast dreimal täglich zu Einsätzen gerufen. Einige Polizisten haben die Zustände nun öffentlich gemacht...Die Gießener Allgemeine ist eine recht kleine Zeitung mit vergleichsweise geringer Auflage. Aber was die Redaktion jetzt abgeliefert hat im Zusammenhang mit einer zunehmenden Eskalation der Gewalt und der Unsicherheit rund um die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE), ist bemerkenswert: Solche umfänglichen Investigativreportagen zeichneten vor langen Zeiten einmal das Hamburger Magazin Spiegel aus. Aber wahrscheinlich ist das heute so: In der Provinz gibt es noch verlässlichen und manchmal eben noch nicht politisch kontaminierten Journalismus, der sich am Bedarf des Lesers und nicht an der polit-pädagogischen Haltung des Autors orientiert...
(Tichys Einblick. 899 zu viel! Wie viele tausend Polizisten  folgen Merkels Rufen und Reinlassen!)

Anabel Schunke
Die Angst vor Hans-Georg Maaßen
Hans-Georg Maaßen kandidiert für den Bundestag, und die deutsche Presse, deren Vertreter überwiegend nicht Schwarz, sondern Grün wählen, läuft Sturm. Man tut so, als ob man sich in den Redaktionen dieses Landes um die CDU sorgt. Nein, die Wahrheit ist, dass Hans-Georg Maaßen sogar sehr gute Chancen hat, ein gutes Ergebnis in seinem Wahlkreis einzufahren und der CDU einen erfolgversprechenden Weg zu weisen.
(achgut.com. Wer hat Angst vor Trojanern? Hat er denn, als er es noch konnte, die Verfassung geschützt?)

Serap Güler
„Ihr habt echt den Knall nicht gehört!“ – Laschet-Vertraute kritisiert Maaßen-Nominierung
..Die deutlichste Reaktion kam allerdings von der Christdemokratin Serap Güler, der Staatssekretärin für Integration in Nordrhein-Westfalen, die als Vertraute des Ministerpräsidenten, Unionskanzlerkandidaten und CDU-Parteichefs Armin Laschet gilt...Die 40-Jährige twitterte am Freitagabend in Richtung der 37 CDU-Mitglieder, die Maaßen gewählt hatten: „Ihr habt echt den Knall nicht gehört! Wie kann man so irre sein und die christdemokratischen Werte mal eben über Bord schmeißen? Wer so große Angst vor der AfD hat, hat so vieles längst aufgegeben. Ein bitterer Tag.“
(welt.de. Was ist an einer gläubigen Muslima "christdemokratisch"? Gehört die CDU dem Islam? Nichts wie raus! Wikipedia: "Serap Güler (* 7. Juli 1980 in Marl) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.Serap Güler wuchs als Kind türkischer Einwanderer in Deutschland auf. Der Vater war Bergmann, die Mutter Hausfrau. Die Eltern stammen aus einem Dorf in Anatolien und kamen als Gastarbeiter nach Deutschland.Sie legte 1999 ihre Abiturprüfung ab, absolvierte eine Ausbildung im Hotelwesen und ein Studium der Kommunikationswissenschaft und Germanistik an der Universität Duisburg-Essen mit dem Abschluss Magistra Artium. Anschließend wechselte Serap Güler in die Ministerialverwaltung in Nordrhein-Westfalen. Sie war Referentin im Ministerbüro des damaligen Integrationsministers Armin Laschet. Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010 wechselte sie als Pressereferentin in das Gesundheitsministerium von Barbara Steffens.Serap Güler ist verheiratet und seit 2010 deutsche Staatsbürgerin... 2017 trat sie im Wahlkreis Köln VI (Neustadt Nord, Deutz, Kalk) an. Sie errang kein Mandat und wurde als Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in das Kabinett Laschet berufen...Am 4. Dezember 2012 wurde sie auf dem CDU-Bundesparteitag in den CDU-Bundesvorstand gewählt. Die 'einem liberalen Islamverständnis zugeneigte Abgeordnete' ist dem christlich-sozialen Flügel der CDU zuzuordnen (sie ist u. a. Mitglied des CDU-Arbeitnehmerflügels CDA). Auch außerhalb der Partei engagiert sie sich für die katholische Soziallehre, z. B. im Kolpingwerk: 'Dass es sich dabei um eine katholische Einrichtung handelt, sollte einen Andersgläubigen nicht davon abhalten, diese solidarische Arbeit zu unterstützen'...Laut einem Bericht der deutschen Tageszeitungen Die Welt und der FAZ besuchte Güler zwei Veranstaltungen, bei denen Aktivisten der Grauen Wölfe für sich geworben hätten". Nun kandidiert sie fürden Bundestag, im Wahlkreis gegen Karl Lauterbach. Ihr Mann stammt aus aserbaidschanischen Familie und arbeitet im Bundesgesundheitsministerium. Noch Fragen an die CDU? Oder ist die schon islamisch?  Gaddafi ist nicht allein, der verkündete: "Europa wird nicht mehr sein, was es heute ist. Es wird nicht mehr christlich sein, sondern muslimisch. Wenn man sich die Fakten anschaut, ist es klar, dass dies passieren wird".)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.