Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht


Ein anderes Thema hat Lahr nicht.
Die Belastung hält auf Dauer keiner durch
Pflegende Angehörige müssen unbedingt hin und wieder eine Auszeit nehmen
(DER GULLER. Den hält auch kein Leser aus.)
Sommerzeit: Seit heute Nacht hinkt auch diese Sonnenuhr in Gengenbach eine Stunde hinterher.
(DER GULLER. Vor allem nachts.)
Gesundheits-Checks und Wellness zumn Anfassen
(DER GULLER. Lieber nicht.)
Mord und Totschlag im Ortenaukreis
(DER GULLER. Da kräht der Hahn.)
Von weiblicher Neugier und männlichen Gendefekten
......Das wurde einmalmehr deutlich, als der Mann, der mit mir Tisch und Bett, aberleider nicht das natürliche Interesse am Leben anderer teilt...
(DER Guller. Geschwurbel der neuen Chefin auf dem Offenburger Hühnerhof, die der Welt den Guller zu erklären versucht. Das Grauen hat einen neuen Namen. Soll einb Anzeigenblatt Interesse wecken oder gleich weggeschmissen werden? Angesichts solcher Ergüsse, ist die Frage leicht zu beantworten. Entscheidend ist nicht die große Auflage, sondern wieviel davon gleich in den Müll wandert!)
Alles hautnah über die Natur im Winter erfahren
Seebacher Grundschüler verbrachten drei Naturtage an der Hornisgrinde
Robert-Schuman-Realschule:
 15 Schüler des Collège Hyacinthe Caseaux aus Morez verbringen zurzeit mit ihren Lehrerinnen Susanne Leuxe und Evelyne Morel 10 Tage in ihrer Partnerstadt als Gäste der Robert-Schunan-Realschule.
(Acher-Rench-Zeitung. Muß dieser Schulschrott täglich Zeitungspapier füllen?)
Basteln für den Frühling
Landfrauen Oberachern: Beim Basteln mit Antonia Schmeier aus Offenburg-Elgersweier hatten die Landfrauen Oberachern die Qual der Wahl. Diese hatte mal wieder eine große Auswahl ihrer Bastelsachen mitgebracht: Osterhasen, Bienen, Marienkäfer, Hühner, aber auch Willkommens- und Türschilder
(Acher-Rench-Zeitung. Zeitungsgrauen.)
Eigenkapital weiter gestärkt
Die Sparkasse Gengenbach präsentiert »zufriedenstellende« Entwicklung des Geschäftsjahres 2011
(Offenburger Tageblatt. Nachgeprüft oder nachgeplappert?)
Offenburger Stadtgeflüster
Für Offenburg ist einfach nichts gut genug! So könnte man die Diskussion um die Gestaltung des Messekreisels verstehen...Doch an dieser Stelle wollen wir nicht den Titel für denjenigen Stadtrat vergeben, der die längsten Monologe hält, sondern den fleißigsten städtischen Mitarbeiter der Woche küren. Es ist Fahrradbeauftragter Fabian Feigenbaum. Der junge Mann hat in akribischer Kleinarbeit mit großer Liebe zum Detail an fünf Samstagen ein Modell des geplanten Fahrradparkhauses im Maßstab 1:30 gebastelt...Mit dem neueröffneten Modehaus Zinser ist nicht nur der Einkaufsstandort Offenburg gestärkt worden. Positive Begleiterscheinung der neuen Glasfassade mit Leuchtre­klamen: Die Fußgängerzone ist sicherer geworden, weil die Umgebung auch nachts taghell erleuchtet ist. Ob’s nur die subjektive Wahrnehmung ist – die Polizeistatistik wird’s zeigen!
(Offenburger Tageblatt. Modehaus sorgt für Sicherheit. Probleme haben die Offenburger!)
»Biokost für fast umsonst«
Die rund 40 Schrebergärten in Hausach sind alle ausgebucht / Arbeit, Erholung und Geselligkeit in einem
Die Frühlingssonne lockt die Gartenfreunde in ihre Schrebergärten – in Hausach gibt es gleich mehrere dieser Kleingartenanlagen. Wir haben uns mal in den Gärten »Am Exerzierplatz« und beim Badepark umgesehen.
(Offenburger Tageblatt. Zeitung für den Gartenzwerg.)
Literaturmetropole des Landes
Der »Literatursommer Baden-Württemberg« wird am 3. Mai in der Leselenz-Stadt Hausach eröffnet
In »14 Leselenzen« hat sich Hausach seinen Ruf als Literaturmetropole erarbeitet. Die Eröffnung des Literatursommers Baden-Württemberg am 3. Mai ist wohl eine Art Belohnung für diese kontinuierliche Arbeit.
(Offenburger Tageblatt. Kaff statt Kafka. Mit dem Kinzigtaldichterfürsten Oliver.)
Feuerrad blieb im Baum hängen
Scheibenschlagen in Schnellingen / Trotz Regenwolken viele Schaulustige auf dem Scheibenbühl
Trotz drohender Regenwolken fanden viele Schaulustige am Sonntag den Weg nach Schnellingen auf den Scheibenbühl, wo die Katholische Landjugend nach altem Brauch den Frühling mit glühenden Holzscheiben begrüßte.
(Offenburger Tageblatt.Junge Heiden.)
Künstlerisches Licht in Stadthalle
Zierolshofener Maler Nicholas Cernakevic vermittelt mit seinen Bildern eine positive Grundstimmung
(Kehler Zeitung. Jede Kleckserei Kunst?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.