Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht


Kraftwerk?
Immer gut und fehlerfrei sein
Alltäglicher Leistungsdruck schlägt vielen auf Körper und Psyche / Arbeitnehmerempfang in Achern
Beim fünften Arbeitnehmerempfang der Stadt Achern und des DGB-Ortsverbands wurde das Thema Burn-out diskutiert. »Es macht Sinn, auf die Bremse zu treten, retten Sie Ihre Haut«, rät der Bühler Psychiater Wolfgang Sauerbeck.
(Offenburger Tageblatt. Vor den Psychiatern!)
Der Häuptling tritt kürzer
Jess Haberer will den Vorsitz der St.-Georgspfadfinder an Jüngere abtreten / Morgen ist Vorstandswahl
Der Stammesvorsitzende geht in Altersteilzeit: Morgen kandidieren außer Jess Haberer zwei »Nachwuchskräfte« für den Vorsitz bei den St.-Georgspfadfindern vom Stamm Konradin. Sie sollen während der nächsten beiden Jahre in ihre Aufgabe hineinwachsen.
(Offenburger Tageblatt. Der findet immer wieder neue Indianer.)
Offenburger Stadtgeflüster
...Sie und ich, wir alle haben nämlich über die unergründlichen Transaktionswege des deutschen Steuersystems dazu beigetragen, dass in Offenburg seit dieser Woche ein Fahrradzähler in Betrieb ist Was der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann bei der Einweihung des Geräts als »Geschenk des Landes« pries, hat er vermutlich nicht aus seiner Privatschatulle bezahlt. So können nun alle Steuerzahler mit stolzgeschwellter Brust den Stadtbuckel hinab an dem Zähler vorbeiradeln – in der Gewissheit, das etwa 20 000 Euro teure Teil mitfinanziert zu haben...Grund für die prestigeträchtige »Schenkung« ist ja ein löblicher Gedanke: Wird mehr Fahrrad gefahren, entweicht weniger CO2 in die Luft...Besonders pünktlich sind die Mitarbeiter der Technischen Betriebe, wie uns berichtet wurde. Deren Mittagspause beginne zwar erst um 12 Uhr, allerdings verließen »ganze Karawanen von TBO-Fahrzeugen« bereits um 11.45 Uhr ihren Arbeitsplatz – zuletzt waren sie beispielsweise am Gifizsee am Werk. Das Ziel? Ganz einfach: der Bauhof.
(Offenburger Tageblatt. Warum flüstern, wenn Hermann für wiederholten Unfug die Karte gezeigt werden müßte? Wann legen denn kommunale Bedienstete woanders die Arbeit nieder, um pünktlich die Freizeit zu erreichen? Warum dauern Schulstunden nur 45 Minuten?)
Tierische Frühlingsgefühle auf dem Langenhard bei Lahr
(DER GULLER. Geknipst statt gekräht?)
Fragwürdige Auskünfte im Visier der Datenschützer
Veraltete Daten bei Infoscore angemahnt - Mehr Transparenz bei Methoden gefordert
(DER GULLER. Was will der Hahn da sagen?)
Verdienstorden
Ministerpräsident Kretschmann zeichnete gestern 28 Persönlichkeiten mit dem Verdienstorden aus. Darunter drei Ortenauer.
(DER GULLER. Kretschmann nur noch Grüßaugust? Persönlichkeit hat nichts mit Orden zu tun. Zwei "Ortenauer" sind nicht in der Ortenau.)
Das besondere Tiererlebnis
Affenberg in Salem
(DER GULLER.Liegt jagleich umd ie Eecke, im Gegensatz zum Affenberg im Elsaß, gell?)
Besinnung auf Flößerhandwerk
Mitte Juni wird der Flößerpfad von Loßburg nach Wolfach eingeweiht / Erlebniswoche schließt sich an
(Offenburger Tageblatt. Wann kommt die Hexenstraße?)
Fußnote
Kolumne im Guller
(DER GULLER. Warum beläßt es Anne-Marie Glaser nicht dabei, muß sie auch noch Schreibversuche der dümmlichen Art machen, zum Beispiel über einen erschossenen Wolf im Westerwald?)
Weinparadies erschließt neue Genießerwelten
(DER GULLER. Mehr als Saufen geht?)
Gottesdienst zum Gedenken
"Ihr seid als Blüten früh entschwebt" - unter diesem Thema findet am Freitag , 11.Mai, um 18.30 Uhr in derKapelle imOrtenau-KlinikumLahr ein ökumenischer Gedenk-Gottesdienst für früh verstorbene Kinder statt.
(DER GULLER. Klinikum eine Kirche? Ökumene gibt es nicht und Blüten sind Fälschungen, hier geht's um Menschen.)
Die lebenswerte Stadt wird gesucht
Abgeordneter Peter Weiß ruft zum Wettbewerb auf
(DER GULLER. Geht die Blödelei namens Wahlkrampf schon los? Kennt er keine in seinem Wahlkreis? Warum wird nicht ein tauglicher Abgeordneter gesucht?)
Zahn der Zeit nagt an Kapelle
Sonderausstellung zur Schneekapelle im Heimat- und Kleinbrennermuseum / Am 6. Mai geöffnet
(Offenburger Tageblatt. Besser wäre,in Steinach einen Zahn zulegen und was tun.)
Knapp an Vollsperrung vorbei
Eingestürzte L 96: Schwerverkehr darf Stelle nicht passieren / Provisorium soll Situation entspannen
Für Busse und große Lastwagen gibt es damit vorerst kein direktes Durchkommen mehr zwischen Bad Rippoldsau und Kniebis.
(Offenburger Tageblatt. War da nicht vorher schon das Weltende?)
Wiederaufbau: Angelverein setzt erste Fische aus
Jetzt ist die Wolf wieder ein klein bisschen lebendiger: Mitglieder des Angelvereins Oberwolfach setzten am Mittwochabend 4400 Forellen in dem Gewässer, das nach dem verheerenden Fischsterben 2011 intensiver Pflege bedarf, aus.
(Offenburger Tageblatt. Hat die grüne Boser mit dem Bonde schon mal vorbeigeschaut, anstatt dem Land zu versichern, sie verstünde von Bildung was?)
Kehler Kunden werden befragt
Einzelhandelsgutachten der Stadt soll fortgeschrieben werden
Die Stadt Kehl will ihr Einzelhandelsgutachten fortschreiben. Dazu werden vom 9. bis 12. Mai Kunden befragt. Zuvor findet bereits ab Mittwoch, 2. Mai, eine Befragung der Kehler Einzelhändler statt.
(Kehler Zeitung. Warum nicht fortschmeißen?)
"Kinder als glaubwürdigste Botschafter«
Renchener Grimmelshausenschüler sind mit ihren Plakaten gegen das Komasaufen erfolgreich
Kreative Bilder, coole Sprüche – unter dem Motto »Bunt statt blau« beteiligten sich bundesweit 15 000 Schüler am Wettbewerb der DAK-Gesundheit gegen das Rauschtrinken. Das beste Plakat aus der Ortenau kommt von Marvin Riemann und Van Meier aus der Klasse 7b der Grimmelshausenschule Renchen Ihr Plakat nimmt damit am Landesentscheid Baden-Württemberg teil.
(Acher-Rench-Zeitung. Warum nicht Babys? Wieso sollen Nochnichtsäufer glaubwürdig sein? Sind angebliche Zölibatere glaubwürdig?)
Energieversorgung
Strom ist für viele Deutsche unbezahlbar geworden
Hunderttausende Haushalte in Deutschland können ihren Strom nicht mehr zahlen und sind deswegen vom Netz abgehängt. Die steigenden Preise durch die Energiewende haben die Lage verschlimmert.
(WELT online. Weil das Volk soo grün ist!)
Arbeitswelt
Die krassen Folgen des Gleichbehandlungsgesetzes
In der Praxis galt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) lange als unerwartet harmlos. Eine Reihe höchstrichterlicher Urteile zeigt aber, dass das Regelwerk stark in Arbeitswelt eingreift.
(WELT online. Wo bleibt die Quote für Männer, wo sind die Gleichstellungsbeauftragten? Warum wird dasLand von einer ehemaligen FDJ-Agitprob-Funktionärin regiert?)
Vielfahrer-Befragung
Mitreisende stören Bahncard-100-Kunden am meisten
Sie sind die anspruchsvollsten Kunden der Bahn. Die Besitzer einer Bahncard 100. Die hundert treuesten von ihnen dürfen dem Bahnchef selber ihre Meinung sagen und Fragen stellen.
(WELT online. Das wußte schon Nestroy: Der Mensch ist gut, nur die Leut'  sind ein Graus.)
Internet-Partei
Ahnungslose Piraten sind ideale Koalitionspartner
Die erfolgreiche Piratenpartei kann den hohen Erwartungen bislang nur teilweise gerecht werden. Was die Partei braucht, ist ein etablierter Verbündeter, der ihnen zu einer festen Identität verhilft.
(WELT online. Jawohl, davon kann die FDP schwärmen.)
Kameras bei Discounter
Aldi-Filialleiter filmten heimlich Kundinnen
Kameras bei Discounter: Aldi-Filialleiter filmten heimlich Kundinnen
Bilder von Frauen an Kühltheken und Warenregalen, aufgenommen von Firmenmitarbeitern: Nach SPIEGEL-Informationen haben Filialleiter von Aldi Süd heimlich Kundinnen gefilmt. Der Discounter soll auch Kassenbereiche mit Kameras überwachen, Terminals für EC-Karten eingeschlossen...Aldi-Kundinnen sind von Managern des Discounters nach SPIEGEL-Informationen heimlich beim Einkauf gefilmt worden. Das Interesse der Filialleiter weckten demnach vor allem Frauen in kurzen Röcken oder mit ausgeschnittenen Tops, sobald sie sich über Kühltheken beugten oder vor Regalen bückten. Dann zoomten die Aldi-Angestellten mit der Kamera heran. Hinterher wurden die Filme auf CD gebrannt und ausgetauscht.
(SPIEGEL de. Stehen die auf so was? Wie heißt dieser  Fetischismus?)
Plant Ägypten neues Gesetz?
Ehemänner dürfen Sex mit Leichen ihrer Frauen haben
Das von Islamisten angeführte ägyptische Parlament will angeblich ein Gesetz erlassen, das es Männern erlaubt, Sex mit ihren toten Ehefrauen zu haben. Bis zu sechs Stunden nach dem Tod soll der so genannte „Abschieds-Verkehr“ vollzogen werden dürfen!
(BILD de. Da hätten die Mumien ja noch einmal Glück gehabt.)
Philipp Rösler
"Ich habe über die Angriffe mit meiner Frau geredet"
Kein deutscher Politiker musste in den vergangenen Monaten mehr Prügel einstecken als FDP-Chef Rösler. Vor den wichtigen Landtagswahlen scheint ihm die Gelassenheit abhanden gekommen.
(WELT online.Die WELT fragt, und Rösler antwortet nicht.)
Presseclub
(ARD. Die üblichen Verdächtigen. Blabla.Gibt's keine Journalisten, keine Zeitungen mehr in Deutschland? Was macht da immer die schwäbelnde Chefin der TAZ mnit Miniauflage aus Berlin oder die sozusagen durch Verlage wandernde Lau?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.