Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Geschichtskunst. Ein Bild von einem Bau im Wartestand. Zu früh losgerannt.

(gh) - Alte Bauernregeln haben ausgedient. "Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist". Heute ist der Landwirt Angestellter der EUdSSR. Und politsche Grünbewirtschaftung kann auch nicht schaden. Also: "Die Landwirtschaft braucht Maßnahmen für den Klimawandel - Der Klimawandel stellt Landwirte vor große Herausforderungen. Zwei Experten haben bei der BLHV-Kreisversammlung mögliche Maßnahmen zur künftigen Vorbereitung vorgestellt". Was denn nun? Ist der Bauer für den Klimawandel oder ist er dagegen? Kann er Klima auch nicht mehr von Wetter unterscheiden und braucht "Experten", die von wenig alles wissen, von allem aber nichts? Gäbe es die "Experten" nicht, wo bliebe dann Zeitung? Gelaber ist die Nachricht. "Die Ortenau ist noch lange nicht sicher - Im Fokus der Polizeiarbeit standen 2018 vor allem Bluttaten und schwere Delikte wie der mutmaßliche Arztmord oder eine Vergewaltigung. Ortenau-Redakteur Jens Sikeler findet, dass die Polizei auch gegen Delikte wie Einbrüche oder Diebstähle verstärkt vorgehen sollte". War was in Offenbrg? Mutmaßlich? Alles vielleicht nur geträumt? Dann aufgewacht und noch immer nicht gemerkt, dass jeder Straftat ein Anfang innewohnt? Sich um Ursachen zu kümmern, dass ist nicht der Verantwrtlichen in Politik, Polizei und Justiz ihr Ding und auch nicht mutmaßlicher Medien. Die scheuen wie der Teufel das Weihwasser, Täter und Opfer zu benennen. Ist das nicht "rechts" und "Nazi"? Auf diese Tour kriegt es Offenburg sogar fertig, seine selbstgezmmerte "Freiheitsstadt" auf den Kopf zu stellen. Bloß gut, dass Hecker sowas nicht mehr erleben muss. Hecker hat das Freie rechtzeitg in Amerika gesucht und gefunden. Nicht mutmaßlich! Denn dort steht alles in der Präambel der Verfassung, wovon Deutsche in Deutschland nur träumen können: "Wir, das Volk der Vereinigten Staaten, von der Absicht geleitet, unseren Bund zu vervollkommnen, die Gerechtigkeit zu verwirklichen, die Ruhe im Innern zu sichern, für die Landesverteidigung zu sorgen, das allgemeine Wohl zu fördern und das Glück der Freiheit uns selbst und unseren Nachkommen zu bewahren, setzen und begründen diese Verfassung für die Vereinigten Staaten von Amerika“. Nur ein einziger Satz. Sowas würde einer "cdu"-Kanzlerin als ehemaliger kommunistischer FDJ-Agitprop-Funktionärin nie über die Lippen kommen. Das hat sie nicht gelernt, das kennt sie nicht. Nun kennt auch Deutschland das nicht mehr. Nicht einmal sich selbst. Wie vewirrt und verworren es hier geworden ist, zeigt dies: "Europa rückt bei Neujahrsempfang der Stadt Achern in den Fokus - Mit der Eurovisionshymne startete der Neujahrsempfang der Stadt Achern. Der Abend gestern drehte sich in der Großweierer Schlossfeldhalle zu einem Teil um Europa und europäische Werte".  Dabei hat "Europa"  weder eine Hymne noch eine Flagge. Klar, dass ein "cdu"-OB Parteiwerbung machen will. Hat er es aber nicht ein bisschen normaler? Achern liegt in der Ortenau, in Deutschland. Was soll das sein, "europäische Werte"? Islam? Illegale aus der Dritten Welt? Immerhin, hat sich der OB dazu bekannt, zu den Werten. Wenigstens mal ein Verantwortlicher. Auch wenn er nicht weiß, dass er der Verantwortungsethik verpflchtet ist und nicht der Gesinnungsethik.  Seine Kanzlerin führt vor, wie frau und Land mit  jeder wertorientierten Lebensphilosophie  vom Regen in die Traufe  geraten.

Wer zu spät kommt, den bestraft die Stadt Lahr: Gerade hat die wieder kandidierende Grünen-Stadträtin Granderath mit dem Baumstamm gewunken  und gesagt, dass sie mehr davon haben will, da ist entlang  Schutter und B415  in der Geroldsecker Vorstadt eine ganze Reihe davon flachgelegt worden. 

================
NACHLESE
Norbert Bolz
Die grüne Katastrophen-Kirche
Die Enzyklika Laudate si‘, in der sich Papst Franziskus an die Menschheit zu wenden behauptet, liest sich wie eine Theologie der Grünen. Der Adressat ist der Wohlstandsbürger – und das weckt den Verdacht, der Papst reite auf der Welle des Zeitgeistes, um verlorenen Boden wieder gut zu machen. Schon heute ist die Religion des Sorgens und Schützens die eigentliche Zivilreligion der Deutschen. Denn in der Tat haben sich die religiösen Bedürfnisse der westlichen Welt so sehr in Richtung Umweltschutz verschoben, dass sie von den grünen Parteien und NGOs überzeugender befriedigt werden können als von den christlichen Kirchen. Deshalb suchen diese nun ihr Heil eben auch im Umweltschutz, unter dem Titel „Schöpfungsbewahrung“...
(achgut.com. In den Kathedralen regieren Marx und Murks. Mit der großen Schöpfungskelle in der Bettelhand.)
===========================

Stechmücken-Bekämpfer in Sorge
Nach Schneemassen im Süden droht Mückenplage am Rhein
(swr.de. Nächste Katastrophe. Merkels Klatscher an die Front!)

Mangelnder Wohnraum in Baden-Württemberg
Hoffmeister-Kraut will Gelder für Wohnungsbau umwidmen
Übriggebliebene Gelder für den sozialen Wohnungsbau will Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) umwidmen. Dies sorgt für Verstimmungen in der Landespolitik. Von den 250 Millionen Euro, die im letzten Jahr für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung standen, hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut nur etwas über die Hälfte ausgegeben. Den Rest will sie den Kommunen für einen Fond zum Erwerb von günstigen Wohnbauflächen zur Verfügung stellen.
(swr.de. Wer? Avanti Dilettanti!)

Neu-Ulm
Drogenrazzia in Flüchtlingsheim
Bei einer groß angelegten Drogenrazzia in einer Asylunterkunft in der Neu-Ulmer Innenstadt sind am Freitagabend mehrere Männer festgenommen worden....Die Asylunterkunft diente als Drogenumschlagplatz. Die Beamten fanden Rauschgift in, so wörtlich, nicht unerheblicher Menge, darüber hinaus Bargeld in fünfstelliger Höhe. An den Drogengeschäften seien sowohl Bewohner der Asylunterkunft beteiligt gewesen wie auch Außenstehende. Mit rund zwei Dutzend Fahrzeugen rückten die Polizeibeamten an und riegelten das Gebäude ab. Dazu musste auch eine Straße in der Innenstadt gesperrt werden. Zwei Männer leisteten Widerstand, mehrere wurden gefesselt, so der Bericht. ...
(swr.de. Sowas gibt's? Mutmaßliche Verbrecher in mutmaßlichen Unterkünften von mutmaßlichen illegalen falschen "Flüchtlingen"?)

MdL Lars Patrick Berg (AfD)
Glasfaser für alle – außer für Polizeiposten
Wie nun bekannt wurde, werden rund 350 Polizeiposten und Landesbehörden in den kommenden Jahren nicht an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Lars Patrick Berg stellt dazu fest: „Während der Ministerpräsident verkündet, dass jede Milchkanne an das Glasfasernetz angeschlossen wird, werden in Wahrheit noch nicht mal die eigenen Polizeiposten in absehbarer Zeit angeschlossen. Das lässt nur darauf schließen, dass die Landesregierung bei diesem Thema den Bürgern wieder Versprechungen macht, die noch nicht einmal versucht werden einzuhalten.“ Bereits in der Vergangenheit gab es Versprechungen, dass bis 2018 jeder Haushalt mit schnellem Internet versorgt werden würde. „So wie es momentan aussieht, werden wir auch in den nächsten fünf bis sechs Jahren kein flächendeckendes Glasfasernetz in Deutschland vorfinden werden. Die Landesregierung hält die Bevölkerung beim Thema schnelles Internet mit leeren Worthülsen bei Laune ohne ernsthafte Bemühungen anzustreben, den Ausbau in ernsthaftem Umfang in die Tat umzusetzen.“, so Lars Patrick Berg.

"Stuttgarter Aufruf":
AfD-MdL kritiseren Verhalten von Fraktionsminderheit
Die Initiatoren des Stuttgarter Aufrufs haben postuliert, dass sie nur Grundgesetz und Strafgesetzbuch als Grenze anerkennen. Sie ignorieren damit demokratisch zustande gekommene Regeln wie Satzungen und Institutionen und ignorieren damit die Mitgliederbasis. Diese Einstellung war auf der Fraktionsklausur deutlich zu erkennen. Der Versuch in den letzten Monaten, die Satzung zu modernisieren, ist von einer kleinen Minderheit um Emil Sänze boykottiert worden. Die bisher verteidigten Satzungsregelungen stellten aber jetzt ein Hindernis beim Unterfangen dar, Änderungen im Fraktionsvorsitz zu erreichen. Man ist um persönliche Macht zu erlangen bereit, die Buchstaben und den Geist gegebener Normen billig auszuhebeln. Allerdings haben Herr Sänze und seine Mitstreiter den Mitgliedern und Wahlkämpfern auf der Straße einen Bärendienst erwiesen, indem sie einen unproduktiven Streit vom Zaun gebrochen haben, der die Partei unnötig schwächt. Die Mitglieder und besonders der Wähler wollen Einigkeit und bekommen Spaltpilze geliefert.Im Superwahljahr 2019 mit einer Europa- und Kommunalwahl sowie vier Landtagswahlen schadet ein solches Verhalten ganz enorm, erklären die Mitglieder der AfD-Fraktion im Landtag Harald Pfeiffer, Klaus Dürr, Lars-Patrick Berg und Daniel Rottmann.

Toxoplasmose
Bestimmt ein Parasit unser Verhalten?
Mikroskopaufnahme des Einzellers Toxoplasma Gondii, der sich im Gehirn und in den Muskeln von Säugetieren einnistet
(welt.de. Der Katzenvirus ist's. Oder lassen sich Deutschland und seine Regierung anders erklären?)

Kolja Zydatiss
Gelbe Westen überall
Vorwürfe, die „Gelbwesten“ bedrohten die „offene Gesellschaft“, sind unsinnig. Tatsächlich zeigen sie, wie schon das Brexit-Referendum, dass die Gruppe der Unzufriedenen weitaus größer ist als das Wählerpotenzial rechtspopulistischer Parteien. Die Bewegung ist Ausdruck einer weltweiten Revolte gegen eine selbstgerechte politische Klasse, die mit Freiheit und demokratischem Streit wenig anfangen kann.
(achgut.com. Des einen Freiheit ist des anderen Unfreiheit.)

Hetzjagd von Amberg
Bis zum nächsten Einzelfall
Das neue Jahr beginnt nach der Hetzjagnd von Amberg, wie das alte aufgehört hat: mit Valiumdebatten und Phantomvorschlägen der politischen Klasse im Selbstgespräch mit ihren medialen Büchsenspannern. Doch wenn Regierungspolitiker fordern, was sie längst hätten tun sollen, wird es absurd.... Vor diesem Hintergrund gerät auch die von Bundesinnenminister Horst Seehofer losgetretene soundsovielte Asylverschärfungs- und Abschiebebeschleunigungs-Debatte zur Alibi-Übung. Ganz abgesehen davon, daß Regierungspolitiker sowieso wenig glaubwürdig wirken, wenn sie wieder und wieder „fordern“, was sie längst hätten tun können: Seehofer weiß natürlich genau, daß er kaum in die Verlegenheit kommen wird, tatsächlich Ernst zu machen, solange die Union sich darauf versteift, in den immer gleichen Konstellationen von „GroKo“ oder auch „Jamaika“ zu regieren...
(Junge Freiheit. Solange die Lete schreiben "Ja, wir sind alle da!" wenn Kasperle fragt, solange kriegt Merkel als Chaosspender ein Trulala.)

***********************
DAS WORT DES TAGES
Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts.
(Horst Seehofer, Februar 2016)
***********************

Bildung
Privatschulen und soziale Spaltung
Die steigende Zahl von Privatschulen in Deutschland heizt die Diskussion um soziale Spaltung an. Untersuchungen bestätigen, dass sie vor allem Kindern aus Akademikerfamilien offenstehen. Dabei ließe sich das ändern.
(welt.de. Ganz einfach ließe sich das ändern: Indem Privatschulen keine Staatsschulen wären, denn was sich privat nennt, wird in Wirklichkeit größtenteils vom Steuerzahler finanziert.)

Macht Dienstherr Seehofer das mit?
CDU-Frau und DiTiB-/ATIB-Sympathisantin wird Vize der Bundeszentrale für politische Bildung
Von Josef Kraus
Wenn sich Cemile Giousouf für türkische Ultranationalisten und Islamisten als ideelle Anwältin zur Verfügung stellt, wenn sie dafür laut „taz“ „Türöffnerin“ ist, dann ist zu befürchten, dass sie in der bpb in diesem Sinne weiter agiert. Es gibt wieder einmal eine reichlich seltsame Personalie zu berichten: Seit 7. Januar 2019 ist die höchst umstrittene ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf (40) Vize-Chefin der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Angeblich sei die Stelle öffentlich ausgeschrieben gewesen. Eine entsprechende Bestätigung seitens der bpb gab es aber auf Anfrage von „NRW-direkt“ vom 11. Januar nicht. Selbst in CDU-Kreisen wurde die Ausschreibung dieser Stelle bis zuletzt bezweifelt.Nun ist Giousouf also bpb-Vize – ausgerechnet in der bpb, die mit ihrem Präsidenten Thomas Krüger (SPD) für alles andere als für eine ausgewogene politische Bildung steht.... Giousouf ist nach eigenen Angaben Muslimin und Politikwissenschaftlerin....
(Tichys Einblick. Anhängerin einer mutmaßlich nicht auf dem Boden des Grundgesetzes stehende Ideologie. Immer mehr Böcke bestellen den deutschen Garten.Die Abschaffung Deutschlands wird beschleunigt.  Bei Seehofer ist nur Unmögliches möglich. Die Deutschen ziehen sich aus anstatt gelbe Westen an.)

Knaller vom Schellnhuber-Spezl Dr. Peter Hoffmann
PIK-„Experte“: Massenhafter CO2-Schnee wegen Klimawandel
Von KEWIL
Es hat nicht lang gedauert. Es ist soweit! Für alle, die gerätselt haben. Am vielen Schnee im Süden derzeit, vor allem in Bayern und Österreich, ist natürlich – der Klimawandel schuld! Was denn sonst? Während aber wir naiven Laien den vom bösen CO2 verursachten Klimawandel immer noch mit einer Klimaerhitzung verwechseln, ist das berühmte Schellnhuber-Institut in Potsdam schon längst weiter. Der „Forscher“ Peter Hoffmann vom „Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung“ (PIK) erklärt uns den Zusammenhang:
„Die Niederschläge, die uns im Sommer gefehlt haben, werden jetzt im Winter ausgeglichen.“ Und: „Solche Schneemassen könnten künftig immer wieder auftreten.“ Aha! Und dann ist da noch der „Gebirgseffekt“, und der geht so:
«Wir haben gerade eine massive Nord-Anströmung, die über die Nordsee geht… Diese Windströmung läuft genau gegen die Mittelgebirge und gegen die Alpen… Man hat quasi Stauniederschläge an der Vorderseite der Gebirge… Im Sommer führen diese Niederschläge zu Hochwasser, im Winter zu intensiven Schneefällen…» Sagt Schellnhuber-Spezl Dr. Peter Hoffmann im ‚Schweizer Bauer‘. Einfach umwerfend und sensationell. Jetzt erst wird klar: Ob warm oder kalt, ob Sonne oder Schnee, ob CO2 oder NOX oder Feinstaub – es ist immer Klimawandel! Das sagt PI-NEWS ja schon lange. Aber was ist derzeit mit Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie? Der prophezeite doch anno 2000 im Relotius-Spiegel: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.“ Es gibt ein Gerücht: Der Mojib soll Leiter des ‚Robert-Habeck-Instituts für CO2‘ in Kiel werden und einen Klimawandel-Bestseller in Arbeit haben. Warten wir auf weitere Knaller!
(pi-news.net)

Anja Karliczek
Aber welchen Bildungsunterbau braucht eine Bundesbildungsministerin?
Von Josef Kraus
Schon mal darüber nachgedacht, welche Koryphäen im aktuellen Bundeskabinett sitzen?...Aber man darf ja mal darüber nachdenken, welchen Bildungsunterbau eine Bundesbildungsministerin braucht oder mitbringt oder hat. Anja Karliczek (47) heißt diese Ministerin. Korrekt ist ihre Amtsbezeichnung „Bundesministerin für Bildung und Forschung“. Seit März 2018 ist sie das, auf CDU-Ticket, aus NRW stammend. Sie hat Abitur, sie ist Bankkauffrau, Hotelfachfrau und qua BWL-Studium an der Fernuniversität Hagen seit 2008 Diplom-Kauffrau. Alles ehrenwerte Berufe und Ausbildungen. Aber nichts, womit man urplötzlich den Marschallstab einer Bundesbildungsministerin im Tornister hätte. „So ein bisschen Bildung ziert den ganzen Menschen.“ Das hat Heinrich Heine mal gesagt. Wahrscheinlich mit Betonung auf „ein bisschen“....Sie gibt der F.A.Z. ein Interview, sie lässt sich darauf ein, von Profis wie der renommierten Bildungsjournalistin Heike Schmoll und dem FAZ-Feuilletonmann Thomas Thiel interviewt zu werden, sie lässt das Interview – vermutlich von einem literarisch eher minderbemittelten Mitarbeiter – autorisieren und gibt dabei zum Beispiel folgendes von sich. Auf die Frage, welcher Roman (!) ihr Bildungsverständnis geprägt habe, antwortet sie: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ von Bert Brecht: Aha, „Arturo Ui“ plötzlich kein episches Theater in 17 Szenen mehr, sondern ein Roman! „Ganz schön mutig in dieser Zeit“, meint die Befragte sodann und hat wohl nicht mitbekommen, dass Brecht dieses Stück im März 1941 im finnischen Exil schrieb, ehe er dann kurz danach im Exil in den USA landete. Ganz schön mutig waren andere....
(Tichys Einblick. Jemand wie Merkel holt doch nicht Könner ins Kabinett, sonst würDe sie ja auffallen.)

Wohl behütet, Rechtspopulisten (Quelle: Freiheitsmuseum)

„Staatsschutz“ ermittelt gegen Unbekannt
Leipzig: Brandanschlag auf Auto von Alex Malenki („Laut Gedacht“)
Von MAX THOMA
Brandgefährliche Häufung: Am Montag der Anschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz, eine Woche zuvor ein Sprengstoffanschlag auf das AfD-Büro im sächsischen Döbeln und jetzt am Freitag ein Brandanschlag auf das Familienfahrzeug von Alex Malenki.  Immer mehr Menetekel zeigen den verwahrlosten politischen Zustand der schwarz-rot-grünen „Berliner Republik“, mittlerweile einem Failed State – angesichts einer ehemals funktionierenden Demokratie in der viertgrößten Wirtschaftsnation der Welt. Sogar der „Bundespräsident“, ein engagierter Ex-Kommunist, schreibt diese Woche süffisant von einem „Schlagabtausch“ mit der AfD in seinem scheinheiligen „Bekennerschreiben“ zur Magnitz-Attacke. In der Nacht zum Freitag haben „Unbekannte Bekannte“ in Leipzig die Scheibe eines Autos auf der Alten Messe eingeschlagen und anschließend einen Brandsatz in den Innenraum geworfen. Es handelt sich um den Opel Astra von Alex Malenki, allen PI-NEWS-Lesern bestens bekannt als Co-Moderator vom satirischen Youtube-Format „Laut Gedacht“. Wie die Polizei mitteilt wurde gegen 0.30 Uhr zunächst die hintere Seitenscheibe des dort geparkten Wagens eingeschlagen. Daraufhin warfen der oder die Täter einen „brennenden pyrotechnischen Gegenstand“ in den Wagen. Das Feuer habe sich schnell über den gesamten Fahrzeuginnenraum ausgebreitet, die Feuerwehr konnte jedoch ein vollständiges Ausbrennen verhindern. Die Polizei geht von einem politischen Hintergrund aus, weshalb der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen hat...
(pi-news.net)

Macronsns Kritik an Anspruchsdenken erzürnt die Opposition
Mit einem milliardenschweren Sozialpaket wollte Macron die „Gelbwesten“ beruhigen - doch es geht nicht wirklich bergauf für den Präsidenten. Stattdessen steigen die Kosten, die durch die Proteste entstehen.Einst riet er einem Arbeitslosen, sich einfach im nächsten Café einen Job zu suchen. Nun hatte Frankreichs Präsident wieder einen guten Rat für seine „Mitbürger“ – und erntete dafür scharfe Kritik....Macron hatte am Freitag bei einem Empfang von Bäckern im Élyséepalast laut Medienberichten den „Sinn für die Anstrengung“ gelobt. „Die Schwierigkeiten, durch die unsere Gesellschaft geht, sind manchmal auch der Tatsache geschuldet, dass viel zu viele unserer Mitbürger denken, dass man etwas bekommen kann, ohne diese Anstrengung zu erbringen“, fügte er hinzu. Die Opposition empfand die Aussagen als Provokation... Es ist das neunte Mal in Folge, dass sich in Frankreich landesweit die „Gelbwesten“ versammeln. Größere Aktionen gibt es in Paris und der Stadt Bourges, aber auch in anderen Städten versammelten sich Demonstranten. In ganz Frankreich sind nach Angaben von Premierminister Édouard Philippe 80.000 Sicherheitskräfte im Einsatz, davon allein 5000 in der Hauptstadt...
(welt.de. Sie haben ihn gwählt. Einen jungen Schnösel, um Le Pen zu verhindern.)

Merkel Gift für Macron
Frankreich: Gelbwesten zerstören 60 Prozent der Blitzer
Von KEWIL
Die „Gelbwesten“ haben in Frankreich 60 Prozent aller Blitzer verkleistert, zugeschmiert und zerstört. Das teilte der französische Innenminister mit. Unsere Presse fürchtet Nachahmer und schweigt dazu. Verkehrssicherheit hin oder her – für manche Demonstranten dienen die Kameras zur Geschwindigkeitsüberwachung nur einem einzigen Zweck, und zwar den Armen Geld abzuknöpfen. Und dagegen wehren sie sich. Man sieht die demolierten Blitzer überall, berichtet die BBC und erinnert daran, dass die Proteste wegen einer neuen Ökosteuer auf den Sprit gestartet sind, die dann schon nach zwei Wochen Demos der gilets jaunes gekippt wurde.Genauso wird in der hiesigen Lückenpresse möglichst unter den Teppich gekehrt, dass Macrons Zustimmungsrate ein historisches Tief von nur noch 23 Prozent erreicht hat. Merkels Liebling ist extrem angeschlagen, und es wäre besser, wenn sie sich mit dem französischen Präsidenten nicht mehr öffentlich zeigt, denn das reißt ihn noch weiter runter. Macron muss sich gerade sowieso noch tiefer zum Volk hinab neigen und will auf Augenhöhe einen „Dialog“ starten! Das Volk aber traut ihm nicht. Zurecht! Es sieht nicht gut für den Jüngling aus. In dieser Situation ist Merkel das reinste Schreckgespenst! Und Merkel ist nicht nur Gift für Macron. Da haben uns doch total ahnungslose Medien wissen lassen, die Kanzlerin habe bei ihrem Griechenland-Besuch letzte Woche Tsipras in Sachen Mazedonien unterstützt, darüber könne sich der Grieche freuen. Und wieder total daneben. Mit Merkel punktet man auch in Athen nicht. Ja, und wie sieht es in Rom aus oder in Wien, Prag, Budapest, Warschau? Kein einziger Nachbar will mehr Merkel sehen – außer vielleicht der (Alkoholiker?) Juncker! Willkommen ist unsere Regierung nur noch, wenn sie Milliarden mitbringt. So weit hat es die Unglücksrabin mittlerweile gebracht.
(pi-news.net)

Gewalt
In der digitalen Jauchegrube der Linksextremen
Die linksextreme Szene agitiert offen für Gewalt und gegen den Staat. Das zeigt auch, dass sie in Teilen von Gesellschaft und Politik eher toleriert wird als die rechtsextreme Szene.
(welt.de. Die gewesene "Presse" toleriert die linksextreme Szene am stärksten, so, als fühlte sie sich als Teil von ihr.)

Die „Drei von der Türkstelle“
Brust oder Keule: Der „Spiegel“-Angriff auf AfD-Magnitz
Von PETER BARTELS
Ist der Ruf erst ruiniert, relotiust es sich völlig ungeniert: Gleich drei (3!!!) neue „Spiegelbarone“ haben sich in der neuen Ausgabe den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz zur Brust genommen. Und keulen sich den Mordanschlag zurecht, wie es Relotius nicht schöner gekonnt hätte … Melanie Amann … Lisa Becke … Hubert Gude … waren für die neue Relotius-Ausgabe am Bremer Goetheplatz mindestens genau so nah dabei, wie die 99-jährige letzte „Weiße Rose“-Überlebende Traute Lafrenz, als sie für den Spiegelbaron himself auf den 600 Kilometer entfernten Mississippi blickte, während er die Grillen zirpen ließ und seine Chefs Ullrich Fichtner und Matthias Geyer in der fernen Heimat ergriffen mit einer brennenden Kerze redigierten …
O-SCHREIB SPIEGELBARON-EPIGONEN: „Es ist kurz nach 17 Uhr, der Platz liegt im Halbdunkel. Erst geht eine Frau durchs Bild, dann rollt ein Lieferwagen heran. Drei Männer steigen aus, Handwerker einer Klempnerei aus Papenburg. Sie hantieren an ihrem Wagen, während hinten Frank Magnitz ins Bild wandert, AfD-Bundestagsabgeordneter, die Hände in den Jackentaschen. Drei Männer mit Kapuzen folgen Magnitz mit etwas Abstand, zwei nebeneinander, der dritte dahinter. Auf Höhe der (Überwachungs-) Kamera vermummen sie ihre Gesichter mit Pullovern oder Schals (Kapuze). Einer gibt ein Handzeichen. Dann laufen sie los.“ Auch die Spiegelbarone waren, wie Claas Relotius meistens, zur Tatzeit n i c h t am Ort des Geschehens. Sie haben nur gesehen, was inzwischen Millionen auch gesehen haben: Ein Polizei-Video. Nur: Sie haben n i c h t gesehen, was Millionen gesehen haben:
O-SCHREIB SPIEGELBARON-EPIGONEN: „Ein Mann mit weißen Turnschuhen springt dem AfD Politiker von hinten ins Kreuz, den Ellenbogen voran. Auf der Videoaufnahme sind die leeren Hände des Angreifers zu sehen – da ist keine Schlagwaffe. Der Angreifer versetzt Magnitz einen heftigen Schlag, der fällt wie vom Blitz getroffen zu Boden. Die Kapuzenträger laufen weiter.“
Heiliger Relotius, bitte für sie: Die „Drei von der Türkstelle“ konnten natürlich beim Türken nicht ahnen, dass die scheiß Bullen von der Bremer Polizei das Video ins Netz stellen würden: Der Totschläger sprang dem AfD-Mann n i c h t „ins Kreuz“ … Er holte auf gleicher Höhe mit der keineswegs leeren, linken Hand aus … In ihr war für Millionen sichtbar eben doch ein „Gegenstand“ (Totschläger? Fahrradschloss? Stein?). Er schlug mit diesem klar erkennbaren Gegenstand in der linken Hand zu … Übergab den „Gegenstand“ danach immer noch mit der linken Hand im Weglaufen seinem etwas vor ihm rennenden Komplizen, der den „Gegenstand“ sofort in die Tasche steckte. Man weiß ja nie … Natürlich kein Kantholz. Das hatte schon die Polizei hinlänglich linientreu dementiert. Nur: Wenn der vermummte Totschläger dem AfD-Chef wirklich vom Rücken aus die klaffende Kopfwunde zufügte, dann hätte er mindestens die Kraft eines Samsons haben müssen, oder wenigstens des Terminators. Und wenn es auf gleicher Höhe nur die Handkante gewesen wäre, hätte sie aus Stahl oder wenigstens Eisen sein müssen. Oder eben Stein …
O-SCHREIB SPIEGELBARON-EPIGONEN: „Der Angreifer versetzt Magnitz einen heftigen Schlag, der fällt wie vom Blitz getroffen zu Boden. Die Kapuzenträger laufen weiter …“ Achtung, PI-NEWS-Leser, wir sind laut Spiegelbarone immer noch im Rücken des AfD-Chefs. Also eine Frage, Euer Ehren: Warum der Todschläger mit derart wunderbarer Beherrschung archimedischer Hebelgesetze nicht längst Tausende Euros mit Kickboxen oder wenigstens Käfig-Klopperei verdient? Warum er sich stattdessen mit den vergleichsweise bescheidenen Demo-Dukaten aus dem Steuersäckel zur Rettung der Demokratie gegen Rechts begnügt?? Die Frage kann nur irgend ein Antifa-Pate beantworten … Immerhin: Die Spiegelbarone haben dem AfD-Mann vorhin ja schon vorsorglich die Händchen in die Taschen gesteckt. Und wer ohne Reflex von vorn auf die Fresse kriegt, fällt natürlich immer auf den Hinterkopf, wie Hollywoods Rocky-Opfer uns hinlänglich im Ring demonstriert haben. Die Spiegelbarone aber ebenso subkutan gedeutet, wie sie selbst insinuieren: Das Opfer muss also danach so lange gegen die Wand gerannt sein, bis die Birne platzte … Immerhin relotiussen die neuen Spiegelbarone heuchelnd weiter: „Es ist ein brutaler, heimtückischer Angriff auf den sechsfachen Vater, der tödlich hätte enden können. Vieles deutet auf eine politisch motivierte Tat hin.“ … Und da sind sie schon weiter als Staatsanwalt und Polizei: Die halten es nur für eine „Körperverletzung“, schließen einen Raubüberfall nicht aus: Wir ermitteln in allen Richtungen …“ Dann aber kommen die „Drei von der Türkstelle“ endlich zu des gesuchten Pudels Kern:
O-SCHREIB SPIEGELBARON-EPIGONEN: „Die moralische Bewertung des Falls ist eindeutig, doch er wirft auch heikle Fragen auf: Hat die AfD versucht, den Anschlag politisch auszunutzen? Und ist Magnitz nur ein Einzelfall oder Teil einer Angriffswelle auf Leib, Leben und Eigentum von AfD-Leuten? … Parteichef Alexander Gauland klagte, wer die AfD für ‚undemokratisch‘ halte, erkläre sie für ‚vogelfrei‘. Wer sich weigere, AfD-Politiker für Gremien zu wählen, betreibe eine Ausgrenzung, die irgendwann zu Gewalt führe“ … Um dann wieder volle Pulle das Opfer zum Täter zu machen, Motto: „Macht hoch die Tür, die Beine breit“, wer nicht will, einfach eine Armlänge Abstand, dann klappt’s auch wieder mit Merkels Moslems. Im Bremer Fall: Wer die Hände in die Tasche steckt, darf sich nicht wundern, wenn er auf die Schnauze fällt …
O-SCHREIB SPIEGELBARON-EPIGONEN: „Dabei befördert gerade die Agitation der AfD gegen MESSERMÄNNER, KOPFTUCHMÄDCHEN oder KAMELTREIBER, die in ANATOLIEN „entsorgt« gehören, die Verrohung der Gesellschaft.“ Um dann aufzulisten, was im Schock des blutigen Bildes alle geschrien und geschrieben haben: Kantholz, Kopftritte, couragierter Handwerkshelfer … Was natürlich alles falsch war, wie die Spiegel-Relotiusse betroffen klöppeln. Im Gegenteil, Ätschi Bätschi: „Schon im Krankenwagen habe das Opfer selbst verlangt, Handyfotos zu machen: ‚Ich wollte wissen, wie ich aussehe“. Dann zitieren die Lügenbarone á la Weisse Rose: Er wollte „dokumentieren, was passiert ist.« Und schnappatmen sogleich: Sogar „In der Notaufnahme muss ein Pfleger weitere Fotos machen. Mit seiner Tochter, auch AfD-Aktivistin, sucht Magnitz ein Bild aus, das die Partei verbreiten darf.“ „Aktivistin“ ist so was ähnliches wie „Experte“ für Klima, Diesel oder Kernkraft, nur viel, viel schlimmer, weil die Tochter ja von der AfD ist. Und zumal man als GRÜNER Diesel-Experte immerhin Anden-Lilien studiert haben, als Kernkraft-Expertin von Beruf Landschaftsgärtnerin sein muß. Und so stöhnen die drei Spiegelbarone, wie Relotius im türkischen Slavencamp der erfundenen syrischen Kinder:
O-SCHREIB SPIEGELBARON-EPIGONEN: „Das schockierende Foto zeigt ihn mit blutverschmierter, klaffender Kopfwunde und rotblau geschwollenem Auge. Es heizt Wut und Entsetzen der Anhänger weiter an. Die meisten dürften nicht ahnen, dass Magnitz zwei Tage später aus dem Krankenhaus entlassen wird. Zuvor hatte er eine Karawane von Journalisten durch sein Krankenzimmer geschleust … Der Fall zeigt: Physische Angriffe können in politische Offensiven verwandelt werden. Die AfD ruft wieder nach einem Verbot der Antifa – ohne dass deren Täterschaft geklärt wäre.“ Und dann heucheln die „Drei von der Türkstelle“ gleich hinterher: „Ist Magnitz ein Einzelfall? Die Statistik des Bundeskriminalamts weist wenige Körperverletzungen gegen Politiker aus, es gab 2017 nur 13 aus dem linken und 4 aus dem rechten Milieu. Viel häufiger sind Sachbeschädigungen…“ Na also!! Und Gewalt gegen Sachen geriet ja schon zu seligen RAF-Zeiten zur klammheimlichen Freude der linken Eliten. Noch etwas früher, nach der „Kristallnacht“ leider zu Ausschwitz. Damals fing alles mit den Knüppeln der SA an, heute mit den stählernen Handkanten der Antifa, des Schwarzen Blocks, der Zecken in Chemnitz, oder so … Die klammheimliche Freude von Merkel, ihrer grün-roten Meute bleibt. Jedenfalls bis zum finalen Leser-Exodus und dem Ende in der Wahlurne…
(pi-news.net)

Streit, Prozesse, Austritte, Rauswürfe und Spaltereien
Kommt zur Besinnung, AfD! Wir Wähler erwarten das!
Von KEWIL
Wir AfD-Wähler sind ziemlich wütend. Man fragt sich: Habt ihr sie noch alle? Geht es euch zu gut? Kaum ist man in sämtlichen Bundesländern im Parlament und es gibt reihenweise Schwachstellen bei der Konkurrenz, weiß die AfD nichts Besseres, als wochenlang mit Streit, Prozessen, Austritten, Rauswürfen und Spaltereien aufzufallen. Vorläufig letzter Fall: Poggenburg. Das ganze unnötige Theater fing eindeutig mit der lächerlichen Verfassungsschutz-Debatte an. Seither tobt unübersehbar ein Richtungsstreit. Man will kein gäriger Haufen mehr sein, sondern die Partei säubern. Ein Teil will möglichst nicht auffallen und ganz schnell als konservativer FDP-Klon oder sowas mit der CDU koalieren. Dazu sollen manche ganz aus der Partei verschwinden, Kontakte mit Pegida und den Identitären sind verboten und so weiter.Sicher getrauen sich manche Wessis nicht in die AfD, wo ihnen einige Ossis zu radikal erscheinen. Andererseits feiert die AfD im Osten die größten Erfolge. Es sind eindeutig Ossis, die als erste unsere DDR 2.0-Politik und die linksgrün versiffte Lügenpresse durchschaut haben. Die Ossis haben ein Plus. Und es sind mit Sicherheit auch jede Menge Agenten des Verfassungsschutzes in der AfD, die spionieren und Nazi spielen, um damit solche Gegensätze anzuheizen. Trotzdem! Die Beobachtung kommt sehr wahrscheinlich sowieso. Warum also über jedes hingehaltene Stöckchen unserer Gegner springen? Es zählen nur Wählerstimmen.Poggenburg soll sich politisch-inkorrekt schon einiges geleistet haben, andererseits war er AfD-Spitzenkandidat in Sachsen-Anhalt (AfD 24,3 Prozent) und erhielt selber 31 Prozent der Erststimmen in seinem Wahlkreis. Wie viele AfD-Politiker können da mithalten? Warum klatschen manche Parteifreunde da noch Beifall, wenn ein solcher Mann geht und eine neue Partei gründet? Und es ist nicht nur Sachsen-Anhalt und Sayn-Wittgenstein in Schleswig-Holstein, auch in Stuttgart und anderswo streitet die AfD wie die Bürstenbinder.Poggenburg wird der AfD Stimmen kosten, andererseits sollte er sich das kümmerliche politische Dasein von Frauke Petry und ihrem Splittergrüppchen ansehen. Soll das ein Ziel sein? Haben wir Wähler solche Alternativen verdient? 2019 ist ein wichtiges Wahljahr. Wir AfD-Sympathisanten möchten eine starke Opposition gegen die regierenden Altparteien und das verlogene linke Pack, das auch vor Mordanschlägen gegen Konservative und Rechte nicht zurückschreckt. Wir brauchen die AfD in Deutschland. Und wenn es euch langweilig ist, dann tut mal wieder etwas Vernünftiges, auf das sich alle Flügel einigen können.In Stuttgart hat gerade ein Privatmann per Facebook zu einer ersten PRO-DIESEL-DEMO aufgerufen. 50 Teilnehmer wurden erwartet, 250 sind gleich zur Premiere trotz nasskaltem Schmuddelwetter gekommen. Die AfD ist die einzige Partei, die gegen diese irren Diesel-Fahrverbote ist – kein Autofahrer weiß das. Warum nicht? Packen wir’s an!
(pi-news.net)

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
1300 Polizisten im Einsatz
Polizei startet Großrazzia gegen Clans im Ruhrgebiet
Die Polizei in NRW holt zu einem gigantischen Schlag gegen Clans aus. Wie die "Rheinische Post" berichtet, läuft seit Samstagabend eine Großrazzia mit 1300 Polizisten. In Bochum, Duisburg, Essen, Recklinghausen, Dortmund und Gelsenkirchen seien gleichzeitig Shisha-Bars durchsucht worden. Im Zuge des Einsatzes habe es auch Straßenkontrollen gegeben. Nach Angaben der "Rheinischen Post" war auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Er habe vom größten landesweiten Einsatz gegen die Clans gesprochen. Neben der Polizei sind auch andere Behörden wie der Zoll an dem Einsatz beteiligt. Zu Ergebnissen der Durchsuchungen war am Abend zunächst nichts bekannt. Wie die "Bild" berichtet, habe der Zugriff zeitgleich um 21 Uhr stattgefunden. Die Ermittler hätten diesen Zeitpunkt bewusst gewählt, weil sich dann am meisten Leute in den Lokalitäten aufhalten würden...
(focus.de. Aktionismus. Wer hat die Clans denn wachsen lassen? Wie viele Illegale sind gleichzeitig neu hereingekommen? )
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.