Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Wo laufen sie denn?

(gh) - 8 AfD-Kandidaten = 3 Sitze im Lahrer Gemeinderat.  Jeder hat mehr Stimmen als der (wiedergewählte) Spitzenkandidat der FDP, der seit 36 Jahren im Gemeinderat sitzt und mit voller Liste insgesamt hinter der AfD landete, bei ebenfalls drei Sitzen.  3 Kandidaten der Tierschutzpartei in Lahr = 1 Sitz im  Gemeinderat.  Offenburg: 13 AfD-Kandidaten von 40 möglichen = 3 Sitze. Tuttlingen: 1 AfD-Kandidat = 1 Sitz.  Volle Listen haben sich spätestens jetzt für den Kommunalwahlkampf nicht als erfolgsführend herausgestellt. Wer bisher auf Quantität setzte und stolz war, alle Möglichkeiten der Bewerberzahl ausgeschöpft zu haben, muss nun erkennen, dass Qualität allein entscheidend für den Ausgang der Wahlen ist. Qualität im Sinne der Übereinstimmung zwischen Wählern und Kandidaten. Das heißt, das Volk will seine Vertreter wählen und nicht irgendwelche Listen. Da es keine altbackenen Volksparteien mehr gibt, weil diese alles über Bord warfen, was noch den Anschein von Wert hatte, um den Untergang auch von Geister- und Narrenschffen zu verzögern, und es gerade in Kommunalwahlen auf Persönlichkeiten ankommt und deren Volksnähe, also auf Populismus, spielen weder Quantität von Listen, noch deren Vollständigkeit eine Rolle für das Ergebnis. Ob AfD oder Tierschutzpartei, sie haben gezeigt, dass geliefert werden muss, was das Volk will. Da kam es auf das Wählerpotential hinter der Schweigespirale an und weniger auf Persönlichkeiten. Wobei zu bedenken ist, dass ein achtfacher Vereinsmeier zugkräftiger sein kann als ein  Unternehmer mit 1000 Arbeitsplätzen.  Listigkeit und nicht Listen spielt die Hauptrolle. Wer noch rechnen kann, dem wird einleuchten, dass ein Kandidat, der zum Beispiel 3000 Stimmen bekommt, wichtiger ist als zehn, welche jeweils 300 sammeln. Weniger Kandidaten, dafür aber die richtigen, bedeutet, dem Wähler die Qual der Wahl zu erleichtern beim Panaschieren und Kumulieren. Es ist viel einfacher, ein paar wenigen Kandidaten die ganze maximale Stimmenhäufung zu schenken, anstatt diese aus Sympathie in alle Winde einer Liste zu zerstreuen. In Zeiten der verkündeten Alternativlosigkeit hat sich auch gezeigt, dass an die Stelle der abgetretenen Volksparteien viele, viele bunte Parteien gerückt sind, deren Splitter zusammengenommen inzwischen so manche gestandene und stehengebliebene Partei mit ihrem Ruhmestraum an verblichene Zeiten überholt haben. Es ist mehr als albern, wenn Parteizentralen, die nicht verstehen, wie ihnen gerade wird,  der Basis Musterwahlprogramme schicken. Genau das brauchen diese nicht!  Und wer wie Medien in Glashäusern sitzen, sollte nicht mit Wahlprüfsteinen um sich werfen, sondern berichten und kommentieren, was Sache ist in der Kommunalpolitik.  Die AfD, um das herausagende Beispiel zu nehmen, ein Kandidat, ein Gemeinderat, hat ihre mutmaßlichen Wähler allerdings enttäuscht, im Westen Deutschlands mehr als in der Mitte, denn den Osten gibt es ja nicht mehr. Die AfD  hat sich weniger als Volksvertreter angeboten, als es dem Volk lieb gewesen wäre. Das zeigen die überwältigenden Wahlerfolge dort, wo sie es gewagt hat, anzutreten, allen Widerständen aus linken Ecken zum Trotz. Wenn die AfD rechts ist und konservativ, wie die echte CDU, warum meint dann ein Volk, Erwartungen linker Demagogen erfüllen zu müssen, seien sie nun grün oder rot? Adolf und Erich waren linksextremistische Sozialisten bis zum Untergang. Angela kommt gelernt aus Erichs Landen. Ein ganzes Volk macht wieder den Schwenk links mit, welchen es jubelnd schon Adolf zuliebe vollzogen hat mit Ergebnissen, welche es geistig, seelisch und zum Teil auch körperlich heimatlos werden ließ bis heute. Was will das Volk? Maoam! Genau das und nicht ein bisschen von diesem und von  jenem. In Mitteldeutschland hat man sich nicht geziert, Farbe zu bekennen, dort weiß man noch, was man wegen der Mauer nicht hatte, und so konnte die AfD gar nicht so viel liefern, wie bei ihr bestellt wurde. Im Westen wird gerade die DDR neu erfunden. Darunter leidet des Volkes Vertretung. Auf sie kommt es an, auf das berühmte Ohr an ihm, auf die Qualität und nicht die Quantität der Listen und Kandidaten. Dies ist die wichtigste Lehre des Jahres 2019. Ob sie auch verstanden wird? Wer sich die Phrasendrescherei anschaut der vermeintlichen Sieger und Besiegten, schlecht kann nur das Volk als Wähler sein, der muss Zweifel haben, dass sie die Glocke läuten hören. Volle Pulle, statt volle Liste!  Die Frage, die oft vergessen wurde, heißt:  Wer soll wen wählen und warum?

Green Valley haut auf den grünen Putz
(gh) - Mallorca feiert im hintersten Schuttertal Wiederauferstehung. Ein Kohlenmeiler spuckt Rauch und Gift. Darüber kreisen Hubschrauber. Bald röhren auch noch Motocross-Räder um Meistertitel, Oldtimer waren schon da. Ist das die neue grüne Welt eines grünen Bürgermeisters? 800 Jahre Schweighausen oder was auch immer, Feste druff, bis der ganze grüne Putz von den grünen Kulissen einer Partei der Scheinheiligen fällt, die unter der Sonnenblume mit Bienchen und Blümchen so tut, als interessierte sie sich für Natur und Umwelt. Das Gegenteil ist der Fall. Eine Partei wie ein ruiniertes Land. Ein Volk goes linksradial.Hier geht die schöne grüne neue Welt Schuttertals in Rauch auf. Wird sie nun noch von lautlosen Schraubhubern überflogen, mit dem Antrieb von Luft und Sonne?

Ottenheim/Gerstheim
Drei Tote bei Bootsunglück auf dem Rhein - Mädchen vermisst
Bei einem Schlauchboot-Unglück auf dem Rhein bei Ottenheim/Gerstheim sind mindestens drei Menschen gestorben. Unter den Toten sind nach Behördenangaben ein Kind und ein Zeuge, der zu helfen versucht hatte. Das Schlauchboot mit vier Menschen an Bord war an einer Staustufe zwischen Gerstheim (Frankreich) auf Höhe der Insel Langgrund und Schwanau-Ottenheim  (Ortenaukreis) gekentert. Das teilte die Präfektur Bas-Rhin mit. Demnach kamen drei Menschen ums Leben, darunter ein sechsjähriges Mädchen und ein Zeuge, der versucht habe, die Bootsinsassen zu retten... Insgesamt handelte es sich nach Angaben der Präfektur um eine siebenköpfige Touristengruppe - darunter seien fünf Rumänen und zwei Menschen aus Deutschland...Auf beiden Seiten des Rheins waren zahlreiche Rettungskräfte aus Deutschland und Frankreich im Einsatz, auch Hubschrauber und Taucher wurden eingesetzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Ufer wurde der Präfektur zufolge auf deutscher und französischer Seite abgesucht.
(eig/swr.de. Was für ein tödlicher Leichtsinn, ohne Rettungswesten mit einem Gummiboot auf dem Rhein herumzupaddeln.)

Im April hat das Projekt "EmiL" (Engagiert miteinander in Lahr) mit dem Bürgerbrunch begonnen. Nun wurden Projektgruppen gebildet, um konkrete Ziele festzulegen
(Badische Zeitung. Wozu wurde ein Gemeinderat gewählt? Warum ist die Verwaltung so aufgebläht?  Muss die Bevölkerung dauernd mit solchem Quark genervt werden als wäre hier Klein-DDR?   VEB Lahr?)

Neue Messe erlebt gelungenen Start
(Lahrer Zeitung. Was für ein lobhudelndes Gschwurbel.)

Friesenheim
Drei Ortsvorsteher wollen weitermachen – in Heiligenzell steht ein Wechsel an
(Badische Zeitung. Ein Fahrrad ist umgefallen. Wenn interessieren Ortsrumsteher, die nichts zu sagen haben? Mal in der Gemeindeordnung nachlesen und den Führerkult abschaffen!)

GEHT'S NOCH?
Respekt Coaches
„Lass uns reden! Reden bringt Respekt!“ Das ist das Motto des Projektes „Respekt Coaches“, das der Caritasverband für den Landkreis Emmendingen e.V. durchführt. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiiert und ergänzt die Arbeit des Jugendmigrationsdienstes. Die Mitarbeiterinnen des Projekts "Respekt Coaches" begleiten Jugendliche an verschiedenen Schulen mit präventiven Projektangeboten auf ihrem Weg zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern. Unter dem Motto "Lass uns reden! Reden bringt Respekt" sollen Jugendliche die Werte einer demokratischen und offenen Gesellschaft lernen, verstehen und so ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber menschenfeindlichen Ideologien stärken. Dabei stehen die Bereitschaft, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen und die Auseinandersetzung mit der eigenen Wirkung im Mittelpunkt. Eine Kooperation mit den Schulen im Landkreis kommt über die Kontaktaufnahme durch die Projektmitarbeiterinnen zustande. Interessierte Schulen können sich aber auch gerne direkt mit den Respekt Coaches in Verbindung setzen.
(caritas-emendingen.de. Schlimmer geht immer. Zwei junge Frauen - was wissen die überhaupt zum Thema? - als Indoktrinierungs-Coaches. Was hat die Katholische Kirche in den Schulen verloren? Mit solchen Einsätzen wird das Neutralitätsgebot verletzt. Warum fangen sie nicht in der Katholischen Kirche damit an? Die Kirchen sind die letzten Instanzen, die mit Grundgesetz und Menschenrechten was am Hut haben. Wie steht's denn mit der Unterordnung der Frau? "Gott" steht laut Kirche über dem Grundgesetz. Die Lehrer sollen getreu ihrem Amtseid und nach Schulgesetz und Verfassung ihrem Auftrag nachgehen. Von Carias-Respekt-Coaches" ist da keine Rede! Geht's noch?)

Hier sehen selbst die Grünen alt aus!
Pforzheim bleibt weiter Baden-Württembergs AfD-Hochburg
Von CRYSO
„Die Rathäuser werden ein Stück grüner“, schrieben die Badischen-Neuesten-Nachrichten am Dienstag – das Pforzheimer Verwaltungshauptgebäude schien damit wohl so ganz nicht gemeint zu sein! So manch ein Pforzheimer Grüner hätte sich den vergangenen Sonntagabend dann doch wohl etwas schöner vorgestellt: Während man woanders ungehindert jubeln durfte, blieb so manchem Grünen (8,4 Prozent) aus der ehemaligen Goldstadt die Bionade im Halse stecken. Der Blick auf die große Videoleinwand im Pforzheimer Rathaus hatte beileibe nichts Gutes zu verheißen – zumindest nicht, wenn man auf Gender-Mainstreaming, den Islam und die Abschaffung unseres Landes steht: Insgesamt 17,6 Prozent erreichte die AfD bei den Europawahlen und stellt damit erneut den absoluten Spitzenwert in Baden-Württemberg dar. 2014 gaben 14,5 Prozent aller Wähler der einzigen Opposition ihre Stimme. Regelrecht sächsische Verhältnisse herrschen im Stadtteil Buckenberg vor: Dort machte umgerechnet jeder Dritte (beziehungsweise 33,3 Prozent) bei den neuen Rechten sein Kreuz. Bemerkenswert ist, dass auf dem Buckenberg viele Russlanddeutsche leben. Starke Ergebnisse wurden auch in den Stadtteilen Würm (26,3 Prozent) und in der Oststadt (22,6 Prozent) eingefahren. Bei den Kommunalwahlen erreichte die AfD mit 14,9 Prozent nach der CDU (19,5 Prozent) das zweithöchste Ergebnis, womit man erneut die Grünen hinter sich lassen konnte. Mit dem ehemaligen AfD-Landessprecher Dr. Bernd Grimmer hat die Partei einen kompetenten Mann an ihrer Spitze, um dem hochgradig destruktiven Sumpf aus Lobbyismus und linkem Filz entgegen zu wirken. Doch wer jetzt laut jubelt und nach Pforzheim ziehen will, dem sei eines gesagt: Die Stadt ist das krasse Fehlprodukt jahrzehntelanger Linkspolitik und fachlichen Unvermögens! Das Stadtbild ist eng, erdrückend, chaotisch und hässlich. Aufgrund der teilweise immens niedrigen Mietpreise hat Pöbel jeglicher Couleur hier längst eine Heimat gefunden, um stilprägend für den öffentlichen Raum zu sein. Die offizielle Migrantenquote liegt bei 57 Prozent, inoffiziell ist sie wesentlich höher. Seit einem Jahr sorgen regelmäßige muslimisch-afrikanische Massenschlägereien für Gesprächsstoff, der Schritt von der Kommune zum Ghetto ist längst vollzogen. Die größten Sorgen machen sich die Pforzheimer um die Zukunft ihrer uralten Hallenbäder, im Rathaus verbrennt man Millionengelder für Umgehungsstraßen und die fragwürdige Neugestaltung der Innenstadt, während eine Schule nach der anderen in sich zusammenbricht.
(pi-news.net)


.Grüner Staatsfunk.

Bundeswehreinsatz gefordert
Hilferuf wegen drohender Schnakenplage am Oberrhein
Weil gleich zwei Hubschrauber der Schnakenbekämpfer am Rhein ausgefallen sind, droht eine Plage. Mehrere Bürgermeister aus dem Kreis Karlsruhe rufen nun um Hilfe. Ein FDP-Politiker fordert Bundeswehr-Unterstützung.
(swr.de. Warum fragt der nicht gleich bei der gelben Truppe des ADAC nach, wo auch die Bundeswehr ab und zu ihr Material bezieht?)

Debatte um gebührenfreie Kitas
"Mehr Demokratie" startet Aufruf für Volksbegehren in Baden-Württemberg
Der Streit um kostenlose Kitas in Baden-Württemberg geht weiter. Nachdem die SPD mit ihrem Antrag auf Volksbegehren gescheitert ist, startet ein neu geschaffenes Bündnis eine neue Offensive.
(swr.de. Was hat linksradiale Diktatur auf Kosten anderer mit Demokratie zu tun?)

=======================
NACHLESE
"Das reicht dann wirklich":
Innenminister Seehofer kündigt Rückzug aus der Politik an
Bundesinnenminister Horst Seehofer strebt nach der nächsten Bundestagswahl kein weiteres politisches Amt an. Für ihn stehe schon seit dem vergangenen Jahr fest, dass er nicht noch einmal bei einer Wahl antreten werde, betonte Seehofer, der im Juli 70 Jahre alt wird, in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur....Der frühere CSU-Vorsitzende sagte: "Insgesamt komme ich auf 50 Jahre in der Politik. Das reicht dann mit Auslaufen dieser Legislaturperiode wirklich." Der Schwesterpartei CDU riet er davon ab, wegen ihrer Verluste bei der Europawahl jetzt hektische Personaldebatten zu führen. "An Wahltagen muss man Rechenschaft ablegen, unabhängig davon, ob man selbst Spitzenkandidat war oder nicht", sagte er. Hektische Reaktionen und Personaldebatten machten die Lage aber nicht besser. Auf die Frage, wie lange CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die Position als Kanzlerin im Wartestand noch durchhalten könne, antwortete er: "Ich sehe nicht, warum das nicht funktionieren sollte, zumal sich Angela Merkel und die CDU-Vorsitzende gut verstehen. Das ist ja offensichtlich ein Tandem."...
(focus.de. Wann war der Mann in der Politik? Er ist der geborene Antipolitiker, dessen Aushängeschild Ankündigen und Umfallen war und immer noch ist. Den Ehrennamen Drehhofer hat er sich verdient. Niemand wird auf den absurden Gedanken kommen, ihn für einen Politiker zu halten, auch wenn er mal Gesundheitsminister und sogar Landwirtschaftsminister war. Für Bayern war er als Ministerpräsident nicht mehr tragbar, auch nicht als CSU-Vorsitzender, deshalb war er für Merkel der passende Watschenmann, das Krokodil ihres Kasperletheaters. Wie kommt er nun auf 2021 , wenn er bereits so viele Jahre verpasst hat vom Ausstieg des Einstiegs in die Politik? Angefangen als Amtsbote in seinem heimatlichen Ingolstadt hat er es bis zum Heimatminister gebracht. Als deutscher Oppositionsführer hat er folgenlose Zitate hinterlassen, welche jeden Deutschen heutzutage zum Rassisten und Nazi stempeln: "Das war ein Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird. Ich sehe keine Möglichkeit, den Stöpsel wieder auf die Flasche zu kriegen“. ZU Merkels Kalkuttawahn mit Einladung der ritten Welt im Setember 2015. "Der Islam gehört nicht zu Deutschland". Widerspruch zu Merkel und Ko. 2010 war er für unbegrenzte Laufzeit der Krnkraftwerke,ein Jahr später für deren Abschaltung. 2013 erklärte er gegen die Verspargelung der Landschaft: "Ich bin nicht bereit, als bayerischer Ministerpräsident in die Geschichte einzugehen, der für die Landschaftszerstörung unserer schönen Heimat verantwortlich war“.Er lehnte den Bau von zwei Stromtrassen in Bayern ab, denen er zuvor zugestimmt hatte. Bis heute hat er seine Aussage vom Februar 2016 nicht zurückgenommen, die da heißt: "Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts". Wenn die Wiederherstellung von Recht und Ordnung beim Zuzug von Flüchtlingen nicht politisch erreichbar sei, "dann müssen wir das eben juristisch angehen". Wenn er nun sagt "Das reicht dann wirklich", aber 2021 meint, dann macht er ein Fass auf, welches längst übergelaufen ist. Er ist das Musterbeispiel eines deutschen Politikers. Ahnungslosigkeit und Unfähigkeit sind die besten Voraussetzungen für lange Karrieren entgegen dem Peter-Prinzip gleichzeitig als rechter und linker Populist. )
=========================

News-Redaktion
Französischer Senat stoppt „Modernisierung“ von Notre Dame
Das Oberhaus des französischen Parlaments hat den Plänen von Staatspräsident Emmanuel Macron, die bei einem Großbrand verwüstete Kathedrale Notre-Dame de Paris mit einem „modernen“ Design wiederaufzubauen, einen Riegel vorgeschoben.
(achgut.com. Kulturbanause.)

Klaus-Dieter Humpich
Energiewende: Oh Herr, schick Kanada vom Himmel!
Kanada gehört zu den führenden Ländern bei der friedlichen Nutzung der Kernenergie: Sie entwickeln, bauen und betreiben AKW’s seit Jahrzehnten sehr erfolgreich. Ihre neuen Kleinreaktoren könnten eine ideale Ergänzung zu Wind und Sonne sein. Das ohnehin rohstoffreiche Kanada verbreitert seine Energiebasis immer klüger, während man die Versorgung hierzulande immer dümmer verengt.
(achgut.com. Wann baut Merkel in Kanada Ananas an?)

AfD hat in vier Ost-Ländern zu wenig Kandidaten
Nach der Kommunalwahl kann die AfD in vier der fünf ostdeutschen Bundesländer nicht alle ihre Sitze in den Städte- und Gemeindevertretungen besetzen. Nach Sachsen gibt es auch in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg zu wenig Kandidaten für die gewonnenen Mandate.
(achgut.com. Müssen die zum Jagen getragen werden?)

18 Tote bei Taliban-Angriff auf berühmtes Minarett in Afghanistan
Bei einem Taliban-Angriff auf mehrere Wachposten an einem berühmten Minarett im Westen Afghanistans sind mindestens 18 Sicherheitskräfte getötet worden. Ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Ghor sagte am Mittwoch, seit Montag seien 15 Kämpfer regierungstreuer Milizen und drei Polizisten getötet worden. Nach Polizeiangaben eroberten die Talibankämpfer mehrere Wachposten rund um das Minarett. Die Sicherheitskräfte zogen sich demnach zurück, um Schäden an dem historischen Bauwerk zu verhindern.
(achgut.com/zeit.de. Was haben Moslems gegen Moscheen? Islamphobie?)

METZGERS ORDNUNGSRUF 21-2019
Das sozialpolitische Wolkenkuckucksheim der Grünen
Von Oswald Metzger
„Garantiesicherung“: Höher als Hartz IV, bedarfsabhängig, aber bedingungslos; Ausbildungs- oder Arbeitsbereitschaft entbehrlich, Sanktionen überflüssig. So malen sich die Grünen um ihren Superstar Robert Habeck die „Überwindung“ von Hartz IV aus. Mit den Wahlergebnissen im Rücken, die sie bei der Wahl zum Parlament der EU und auch im Stadtstaat Bremen wieder eingefahren haben, werden die Grünen bei der Arbeit an ihrem neuen Grundsatzprogramm noch ungenierter ihre fatalen sozialpolitischen Illusionen pflegen. Man muss sich einmal vorstellen, was die Grüne Garantiesicherung bedeutet: Jeder ab dem 18. Lebensjahr soll sie bekommen, ob er arbeitet oder nicht, ob er eine Berufsausbildung beginnt oder nicht. Mit jedem Euro Zuverdienst wird die Garantiesicherung um 70 Cent gemindert, bis sie komplett abgeschmolzen ist. Die Grüne Transfer-Entzugsrate liegt also bei 70 Prozent. Prinzipiell wird Vermögen zwar angerechnet. Doch eine hohe Freigrenze von 100.000 Euro pro Person, aber auch die Nichtanrechnung von selbst genutztem Wohneigentum und staatlich geförderter Altersvorsorge werden dazu führen, dass bis weit in die gesellschaftliche Mitte ein Anspruch auf ergänzende Transferleistungen des Staates entsteht.Immerhin ist selbst den Grünen aufgefallen, dass ihr Modell Schwarzarbeit außerordentlich attraktiv machen könnte...
(Tichys Einblick. Glaube an das Geld aus der Steckdose.)

*********************
Das Wort des Tages
..Also bei mir gingen diverse Mails erboster Leser ein, die sich darüber ärgerten, welcher Druck an den Schulen von Lehrern und anderen Eltern ausgeübt wird, an den Demos teilzunehmen. Die Lehrer legen teils fertige Formulare zum Krankmelden vor. Das ist nicht „gekauft”, aber es ist noch schlimmer: Es ist Nötigung und Erpressung.Der Umstand, dass die Freitagsdemonstrationen in weiten Teilen Fake sind, ist gegeben.Und dass sie völlig aufgebauscht und überbewertet werden, auch. Einige Leser schrieben mir, dass ihre Kinder berichten, dass die allermeisten Schüler den Scheiß nicht mehr hören können und sich gegen den Teilnahmedruck verwahren. Nur etwa 1-2% der Schüler würden da überhaupt hingehen. Und da berichtete ein Polizist, dass die nur wegen Schuleschwänzen kommen und nach 50 Metern schon wieder weg und nur Antifa übrig sei..
(Hadmut Danisch, danisch.de)
***********************

Heute erhält sie in Harvard die Ehrendoktor-Würde
Amis feiern Merkel wie einen Super-Star
Kanzlerin hält feierliche Abschlussrede für Absolventen-Jahrgang der Elite-Uni...Sie ist damit in einem Club mit den Physik-Genies Albert Einstein und Steven Hawking oder Südafrikas erstem farbigen Präsidenten Nelson Mandela.Die Bundeskanzlerin wird außerdem die sogenannte „Commencement Speech“ halten – die feierliche Abschlussrede für den Absolventen-Jahrgang. Eine Ehre, die bereits drei anderen Bundeskanzlern (Konrad Adenauer, Helmut Schmidt und Helmut Kohl) zuteil wurde...
(bild.de. Seit wann lassen die Kommunisten ins Land? Ihr eigener ist ja laut Cambridge-Physikern "Bullshit". Welche Amis? Die nicht wissen, wo auf dem Globus die USA liegen? Die anderen sind tot und können sich nicht mehr dagegen verwahren, mit Merkels Geschwätz in die letzte Reihe gerückt zu werden.)

Inès Nieves Sancho aus Spanien war Lehrerin für Mädchen - ihr Todesurteil
77-jährige Nonne in Zentralafrikanischer Republik von Moslems geköpft
Von MICHAEL STÜRZENBERGER
In der Nacht auf Montag wurde die 77-jährige Nonne Inès Nieves Sancho von moslemischen Terroristen aus ihrem Haus in der Zentralafrikanischen Republik gezerrt und in einem Gebüsch geköpft. Die Nonne mit französischen und spanischen Wurzeln arbeitete in einem Dorf als Lehrerin für Mädchen. Dies dürfte ihr Todesurteil gewesen sein, denn im fundamentalen Islam sollen Mädchen nichts lernen und keinen Beruf ergreifen, sondern sie haben sich dem Mann zu unterwerfen und dem Nachwuchs zu dienen, was wiederum der Ausbreitung des Islams dient. Die Nonne wurde geköpft, weil sie als Christin eine verachtenswerte „Ungläubige“ ist und es im Islam-Befehlsbuch so wörtlich steht: „Köpft sie“, nachlesbar im Koran in Sure 47:4 und 8:12. Papst Franziskus verurteilte die Tat als „barbarisch“, vergaß aber natürlich zu erwähnen, dass sie auch „islamisch“ ist. Zudem forderte er bei einer Ansprache auf dem Petersplatz die Gläubigen auf, mit ihm für die Nonne zu beten, was ihr jetzt freilich auch nicht mehr hilft. Vielleicht hätte es ihr Leben gerettet, wenn dieser heuchlerische und feige „Vertreter Gottes“ auf Erden vor Jahren schon seine Pflicht wahrgenommen hätte und vor dem brandgefährlichen Politischen Islam gewarnt hätte. Um dann schlussendlich auch dessen weltweites Verbot zu fordern, damit dem 1400 Jahre andauernden Terror ein Ende gesetzt wird....Zudem lässt der Vatikan laut n-tv die Vermutung verbreiten, dass dieser typische Islamterror-Mord, übrigens der fünfte in diesem Jahr mit einem Opfer aus einer Ordensgemeinschaft, im Zusammenhang mit dem „Handel mit menschlichen Organen“ stehen könnte. Dies wäre aber bestenfalls das Sekundärmotiv und damit wollen die scheinheiligen „Geistlichen“ wohl ganz schnell die Diskussion von der Wurzel des Problems, dem Politischen Islam, ablenken. Parallel zu dieser Köpfung wurde im Nordwesten des Landes bei Attacken auf zwei Dörfer auch noch ein Massaker verübt, bei dem mindestens 26 Christen getötet wurden. Ein UN-Vertreter habe hierfür eine „Rebellengruppe“ verantwortlich gemacht, die mit absoluter Sicherheit islamisch ist. In der Zentralafrikanischen Republik stellen 3,46 Millionen Christen noch die Mehrheit an der Gesamtbevölkerung von 4,74 Millionen, aber vom Norden gehen islamische Terrorgruppen gezielt gegen sie vor, wie Open Doors dokumentiert:... noch Richter gibt, die objektiv und nicht subjektiv urteilen.
(pi-news.net)

Nach der EU-Wahl
Die trügerische Euphorie vor der nächsten Krise
Von Ronald G. Asch
Sieht man genauer hin, erkennt man, dass sich in der EU im Großen das vollzieht, was sich in Belgien als Spiegelbild der EU und nicht nur Sitz der EU-Hauptstadt im Kleinen vollzieht. In Belgien haben sich die politischen Kulturen Walloniens und Flanderns vollständig auseinanderentwickelt... im Norden dominieren konservative oder rechte Parteien, bis hin zu den radikalen Separatisten des Vlaams Belang (knapp 19 % der Stimmen in Flandern), im französischsprachigen Süden hingegen haben die Sozialisten und eher liberale oder linke Parteien ihre Stellung hingegen behaupten können. Wie hier eine Verständigung möglich sein soll, ist unklar.Sieht es in EU-Europa so viel anders aus?...So wie der Euro innerhalb der Eurozone nicht mehr Kohärenz geschaffen hat, sondern eher die Unterschiede in der Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen europäischen Volkswirtschaften akzentuiert und verstärkt hat, so haben die politischen Auseinandersetzungen und Krisen der letzten Jahre auch die Divergenz der politischen Kulturen in den einzelnen europäischen Ländern verstärkt, und das in sehr auffälliger Weise......Die EU wird also trotz aller Probleme in den nächsten fünf Jahren vermutlich einen Kurs des „Jetzt erst Recht“ einschlagen und versuchen, noch mehr Kompetenzen nach Brüssel zu verlagern, und sie wird damit, solange es nicht um zentrale Bereiche wie die Steuerhoheit an sich oder die Sozialpolitik geht – hier werden die nationalen Widerstände zu groß sein – auch immer wieder in vielen Einzelbereichen erfolgreich sein. ...
(Tichys Einblick. Deutsche gegen Deutschland: Futschland. Hochverrat.)

Spionage-Skandal um Eintracht Frankfurt und RB Leipzig in Bundesliga
In der deutschen Bundesliga braut sich kurz nach dem Saisonende ein handfester Spionage-Skandal zusammen. Ein ehemaliger Mitarbeiter von Eintracht Frankfurt soll sich illegal Zugriff auf Datenbanken von RB Leipzig verschafft haben. So sollen Daten von Nachwuchsspielern ausspioniert worden sein. RB-Kommunikationsdirektor Florian Scholz bestätigte gegenüber der DPA die Zugriffe. Es habe «Unregelmässigkeiten in einem nicht unerheblichen Umfang» gegeben. Die Zugriffe sollen über den Account eines ehemaligen RB-Mitarbeiters erfolgt sein...Bei Frankfurt herrscht Bestürzung über das Verhalten des Ex-Mitarbeiters. Er habe «allein verantwortlich» gehandelt. Mit dem betroffenen Verein stehe man «in einvernehmlichem und transparentem Austausch»... Der beschuldigte Mitarbeiter wurde demnach schon am 28. März gefeuert. Auch sein New Yorker Komplize ist mittlerweile entlassen
(nau.ch. Warum solche Daten nicht überall ans Schwarze Brett hängen?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.