Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Ein berühmter Berg, in Mahlberg mal aus einer ganz anderen Perspektive.

(gh) - Seit wann stecken Schüler Abi und Zeugnisse in die Tasche und in welche? Es muss sich um ein Phänomen der Phraseologie handeln wie Zeitungen, die sich zur eigenen Sache machen. Warum versucht es die LZ mit Wandern und Vereinsmeierei auch auf den Schutterlindenberg, obwohl sie längst abgewandert ist wie ein großer Teil ihrer Leser auch, zurückgekommen als Schwarzwälder Bote? Geheimnis des Glaubens. "Das Sommerferien-Angebot von Lahrer Zeitung und Schwarzwaldverein startet in diesem Jahr mit einem neuen Konzept durch: Immer freitags im August stehen geführte Themenwanderungen auf dem Programm". Würden die Schüler nicht Ferien machen, statt wie üblich freitags Schule zu schwänzen, käme die Wanderzeitung  ja hysterischen Kindern beim linksgrünen Veitstanz in die Quere. So aber kann der selbsternannte "Medienpartner" des Geschäftsunternehmens "Firmenlauf" sich auf die Füße machen. "Die Lahrer Zeitung übernimmt bei der jeweiligen Einkehr die Kosten der ersten Getränkerunde". Prost! Ist so eine Kneipentour nicht verlockend? "Treffpunkt ist um 14 Uhr beim McDonald’s-Parkplatz bei der Arena, Ziel gegen 17 Uhr ist das Gasthaus Thalassa in der Geroldsecker Vorstadt". Früher gab's in der Volksschule Heimatkunde, da war es nicht notwendig, Lahrer durch Lahr zu führen, die fanden ihren Weg noch alleine. Kirche oder Homöopathie? Oder doch Klima statt Energiewende mit einem Schuss CO2, damit's schön sprudelt? Für einen aufmerksamen Zeitungsleser ist die erste Seite gleichzeitig  die letzte. Der Steuerzahler gönnt den Kirchen ohne Kirchensteuer, welche er für diese einsammelt, rund 20 Miliarden Euro. Die Kosten- Nutzenwirkung muss also enorm sein. Kein Vergleich, beispielsweise, zum "Streit um Homöopathie - Kassen sollen künftig Kosten nicht mehr übernehmen". Da folgen sie den Spuren des französischen Heilers Macron, welcher den Landsleuten das Geld für Globuli und damit auch Hoffnung auf Gesundung nehmen will und großen Widerstand erntet. Hat Homöopathie bei der Kanzlerin versagt? Muss sie deshalb bei der Nationalhymne jetzt sitzen? Oder könnte es nicht auch an den Beinen liegen? Vielleicht sind sie ja zu kurz und die Nase zu lang. Hokuspokus hin, Hokuspokus her, der Staat ist der größte Hütchenspieler. Denn der Titel der Titelseite ist den Alchimisten gewidmet. Sie spinnen Geld zu Stroh, dagegen sind Homöopathen und Kirchenzauberer Milchmädchen, wenn Politiker mit geballter Unwissenheit und ausgestattet mit dem höchstbrutalsten AQ wie Psychopathen zulangen. "Fürs Klima sollen Öl- und Gaspreise steigen - Erste Manager für CO2-Steuer, Wirtschaftsweise sehen sie nur als Übergangslösung". Wer hätte dies  gedacht: Das Wetter ist nur eine Frage des Geldes. Zeitungen, die tatsächlich Klima meinen, schildern nur ihre eigene Beerdigung und artikeln ihr Leid: "Das Problem ist die Koalition", ohne die letzte Frage zu beantworten: welche? Dafür die Bedienungsanleitung für das Hütchenspiel: "Ohne einen spürbaren Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen funktioniert Klimaschutz nicht. Und Bürger mit niedrigen Einkommen sollten ihre Ausgaben zurückerhalten. Das Plädoyer der Wissenschaftler spiegelt den Stand der öffentlichen Diskussion. Diese hat seit November 2018 ein rasantes Tempo hingelegt. Die Demonstrationen der 'Fridays for Future'-Bewegung spielten dabei eine entscheidende Rolle. Heute gibt es kaum noch relevante politische Stimmen, die die Verteuerung des Kohlendioxid-Ausstoßes grundsätzlich ablehnen. Wobei das in privaten Unterhaltungen und manchen Regionen der sozialen Netzwerke anders aussehen mag".  Wenn eine Lüge oft genug wiederholt wird, endet sie als Wahrheit. Wegen solchen Ablasshandels hat es einen Dreißigjährigen Krieg gegeben und eine Kirche gespalten. Bis jetzt ist nur Deutschland und ein Volk gespalten in Dummheit.  Wenn sie nicht gestorben sind, machen sie auch am Sonntag eine alte Zeitung für den Montag mit ähnlichen Märchen:  "Millionen für die Kitas - Kultusministerin will vor allem Fortbildung finanzieren". Die Zauberlehrlingin ist nicht aufzuhalten bis zur nächsten Landtagswahl. Falls der Steuerzahler suchen sollte, wo seine Millionen geblieben sind, bei ihr sind sie. Wo bleibt das Gute? Da schellt schon das  Sonntagsläuten. "Die katholische Kirche feiert am heutigen Tag das Gedächtnis des heiligen Heinrich und seiner Frau Kunigunde. Heinrich lebte von 973-1024, ist also nur 51 Jahr alt geworden. Er war deutscher Kaiser von 1002-24. Seine Frau Kunigunde überlebte Heinrich um 15 Jahre. Sie gründete das Kloster Kaufungen und lebte dort die letzten Jahre ihres Lebens als einfache Schwester". Schade. Ein Märchen ohne Happy-End wie "Das Rätsel der Funklöcher". Bleibt nur noch, über die Schlaglöcher aufzuklären, das größte Rätsel im Lande, alle paar Meter ein Hinweisschild. In welchen Diktaturen war sowas zuletzt üblich? Bei Heinrich und Kunigunde nicht. Deshalb stimmen wir mit einem alten Pfarrer ein, auch wenn das keine Schelle juckt: "Wir dürfen als Deutsche dankbar sein für diese beiden ermutigenden Gestalten unserer Geschichte. Sie strahlen Hoffnung bis heute aus". Da kann ein Schwiegersohn nur neidisch sein. Er tourt  mit einem Zirkus durch das Land. Mit dem "Landesfestival digital@bw".  Thomas Strobl, Landesinnenminister und Schirmherr der Veranstaltung erklärt das Unerklärliche. Einer tanzt an. Piep, piep, piep! Wir haben uns alle lieb. Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in die Hölle springt. Immer wieder freitags.

Für Klimaretterhelfer?

Ohne private Investoren
Landrat: Klinikreform könnte bis zu 1,3 Milliarden Euro kosten
Einen Tag nachdem Klinikgeschäftsführer Christian Keller die Kostenexplosion bei den Klinikneubauten verkündet hat, zeigen sich die Fraktionen überrascht bis verärgert. Landrat Frank Scherer hält derweil noch viel höhere Baukosten für möglich.
(Miba-Presse. Ist das nicht Wahnsinn? Modell Landrat? Wo hat der "wirtschaften" gelernt? Das ist keine Reform, sondern ein Aufstand gegen das Volk. Klingelt's noch immer nicht?)

32-jähriger Nigerianer nach Vergewaltigung in Untersuchungshaft
Teningen (ots) - Am Samstagabend (6. Juli 2019) wurde ein 32-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger von der Polizei festgenommen. Der Asylbewerber steht nach den bisherigen Ermittlungen im dringenden Verdacht, am gleichen Vormittag eine 41-jährige deutsche Staatsangehörige unter einem Vorwand in sein Zimmer in einer Asylunterkunft in Teningen gelockt und vergewaltigt zu haben. Die Frau wurde dabei verletzt. Unmittelbar nach der Tat erstattete sie Anzeige bei der Polizei. Nach den aktuellen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Emmendingen hatten sich beide kurz zuvor kennengelernt. Ein Haftrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg Haftbefehl gegen den 32-jährigen Afrikaner, der in Untersuchungshaft genommen wurde.
(Polizeipräsidium Freiburg)

Syrer bedroht Bauarbeiter mit Messer
Müllheim (ots) - Am 11. Juli 2019 hatten Bauarbeiter aus dem Bereich der Werderstraße in Müllheim gegen 10.30 Uhr der Polizei gemeldet, dass sich auf ihrer Baustelle, im inneren Bereich eine unberechtigte Person aufhalten würde, die entgegen aller Anweisungen das Baustellengelände nicht verlassen wollte. Noch bevor die Polizei vor Ort war, meldeten sich die Bauarbeiter erneut über den Polizeinotruf und teilten mit, dass besagte Person nun ein Teppichmesser gezogen und die Bauarbeiter bedroht habe. Die Bauarbeiter seien daraufhin in ihre Baufahrzeuge geflüchtet und hatten sich eingeschlossen. Das Polizeirevier Müllheim war kurz darauf mit vier Streifen vor Ort und konnte den Mann festnehmen. Gegen die Festnahme widersetzte sich der 47 jährige Mann syrischer Staatsangehörigkeit derart, dass die Polizei Pfefferspray einsetzen und unmittelbaren Zwang anwenden musste. Ein Beamter wurde bei der Festnahme leicht verletzt.
(Polizeipräsidium Freiburg)

Georgierin: Etikettentausch aufgeflogen
Weil - Eine Streife des Polizeireviers von Weil am Rhein wurde am Samstagmittag, 13.7., zu einem Einsatz in eine Boutique des Rheincenters gerufen. Hier hatte eine 36-jährige Georgierin mehrere Etiketten von Bekleidungsartikeln getauscht. Der Schwindel fiel an der Kasse auf, woraufhin die Beschuldigte durch das Personal in ein Büro gebeten wurde. Hier wartete man auf das Eintreffen der Polizei. Da die Ausländerin keinen Pass mit sich führte, wurde sie für weitere Abklärungen auf das Polizeirevier bebracht. Hier wurden entsprechende Maßnahmen zur Klärung der Identität durchgeführt. Die Frau muss sich nun wegen mehreren Delikten gegenüber der Justiz verantworten.
(Polizeipräsidium Freiburg)

"Polizeibekannter" aus Guinea: Widerstand im Bahnhof
Offenburg (ots) - Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Mannes aus Guinea im Offenburger Bahnhof wurde ein Beamter der Bundespolizei leicht verletzt. Der 19-Jährige konnte sich nach seiner Ankunft mit einem Zug aus Straßburg nur unzureichend ausweisen und sollte daher zur weiteren Sachbearbeitung zur Dienststelle verbracht werden. Damit zeigte dieser sich aber nicht einverstanden, verhielt sich äußerst aggressiv, griff die Beamten an und bespuckte sie. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray gelang es, ihn zur Dienststelle zu verbringen. Bei der Widerstandshandlung wurde ein Beamter leicht an der Hand verletzt, musste ärztlich behandelt werden, blieb aber dienstfähig. Den bereits polizeibekannten 19-Jährigen Asylbewerber erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
(Bundespolizeiinspektion Offenburg)

-------------------

Landesparteitag der FDP in Heilbronn
Theurer als FDP-Landeschef bestätigt - Liberale wollen regieren
Auf ihrem Parteitag gibt sich die Landes-FDP kämpferisch. Sie will zurück an die Macht - und zwar mit dem bisherigen Vorstand. Denn der Landesvorsitzende Theurer und die Generalsekretärin Skudelny wurden beide im Amt bestätigt....Die FDP habe eine klimapolitische Verantwortung, die Menschen erwarteten eine Antwort. Er finde es gut, wenn junge Menschen auf die Straße gingen und für ihre Überzeugungen kämpften... Generell sollten Bund und Land nach Auffassung der FDP mehr Bauflächen für Wohnungen zur Verfügung stellen...
(swr.de. Wer? Womit? Wofür? Wogegen? Er hat nichts verstanden, weiß nicht einmal, was Klima ist. Wohnungen für Afrika? Erschreckend, was aus der FDP unter linksgrünem Netz geworden ist.)

Hohe Zahl von Ausreisepflichtigen
Innenministerium BW will Abschiebehaft weiter ausbauen
Baden-Württemberg will die Abschiebungshafteinrichtung in Pforzheim weiter ausbauen. Die Zahl von derzeit 51 Häftplätzen soll auf 80 erhöht werden.
(swr.de. Lachnummer. Wie viele kommen täglich illegal ins Land? Niemand weiß was.)

=====================
NACHLESE
Streit um Seenotrettung
Maas: "Brauchen Bündnis der Hilfsbereiten, um gerettete Flüchtlinge aufzunehmen"
Nach den Worten von Außenminister Heiko Maas (SPD) soll Deutschland bei der Verteilung von aus dem Mittelmeer geretteten Migranten eine Vorreiterrolle übernehmen.
(focus.de. Der Reiter übers Mittelmeer reitet Deutschland immer weiter rein. Wie oft muss eine Lüge wiederholt werden, bis sie Wahrheit ist? Braucht er nicht auch schon einen Stuhl - oder kann er noch stehen, hat er Beine? Wie geht's der Nase? Könnte es sein, dass ein Außenminister Beihilfe bei mutmaßlichen Straftaten leistet?)
======================

+++++++++++++++++++++++++
„Flüchtlinge” genannte illegale Einwanderer
Berlin legt Verteilungsmärchen von 2015 wieder auf: Sebastian Kurz widerspricht Heiko Maas
Glauben dieser Außenminister und die Medien wirklich, die Bürger hätten vergessen, dass dieses Verteilungsmärchen schon seit 2015 in Endlosschleife aufgeführt wird?
VON Redaktion
...Glauben dieser Außenminister und die Medien wirklich, die Bürger hätten vergessen, dass dieses Verteilungsmärchen schon seit 2015 in Endlosschleife aufgeführt wird?
Österreichs Sebastian Kurz hat denn auch die passende Antwort:

@sebastiankurz
Die erzielten Erfolge im Kampf gegen illegale Migration dürfen nicht durch die falsche Politik zerstört werden. Es braucht keine neuen Versuche einer bereits 2015 gescheiterten Umverteilung in Europa, sondern effektive Initiativen für Stabilität in Afrika.https://www.derstandard.at/story/2000106247106/deutscher-aussenminister-kuendigt-initiative-fuer-verteilung-von-fluechtlingen-an …..
...Zum Mitschreiben für Maas und Co.: Übers Mittelmeer kommen keine „Flüchtlinge”, sondern werden von der Schlepperindustrie unter Mithilfe von NGO illegale Einwanderer gegen viel Geld ins offene Tor der deutschen Asyleinwanderung geschleust, junge Männer (mit vereinzelten Frauen und Kindern für die PR-Fotos), die nirgendwohin in der EU verteilt werden wollen...
(Tichys Einblick. Einen Stuhl für Maaslosigkeit. Berlin stellt Wolfachs Nasenzug in den Schatten.)
+++++++++++++++++++++++++++++++

GRÜN UND UNSOZIAL
Die Arbeiterklasse als Klimakonsensopfer
Arme ausgrenzen, Reiche schonen, Sozialpartnerschaft reduzieren: Mit der C02-Steuer und der Klimahysterie ermächtigen sich populistische Politiker zum neuen Raubzug gegen den Bürger.
(welt.de. Die Welt ist verrückt, linksradikale Politik asozial.)

Gunter Frank
Rechts ist das neue Dick
Noch vor Kurzem galt Übergewicht als Bedrohungen unserer Gesellschaft. Inzwischen sucht sich die Gruppenmoral eine neue Verlierergruppe. Jeder, der die praktizierte Migrationspolitik nicht gut heißt, wird öffentlich als rechts und schädlich für die Gesellschaft aussortiert. Rechts ist das neue Dick.
(achgut.com. Auf die Dünnen! Der Irre sagt, die Irren sind die anderen.)

Markus E. Wegner
Wie die Sachsenwahl gegen die Wand gefahren wird
Der Autor erwirkte beim Hamburgischen Verfassungsgericht die Aufhebung der Landtagswahl zur Hamburgischen Bürgerschaft 1991. Hier erklärt er, warum die Demokratie die Sachsenwahl jetzt schon verloren hat.Es mutet absurd an. Einer politischen Partei wurde vom Landeswahlausschuss die Anzahl der formal erreichbaren Sitze, die über die Landesliste erzielt werden könnten, von 60 Kandidaten auf 18 gekürzt. Aussicht hat die AfD bei den anstehenden Landtagswahlen in Sachsen im September nach gegenwärtigen Umfragen auf wenigstens 30 oder vielleicht gar 40 Plätze. Sie dürfte aufgrund der Entscheidung des Landeswahlausschusses viele Sitze nach dem prozentualen Listenstimmenergebnis nicht besetzen können. Es blieben somit Sitze frei. In Folge wäre davon auszugehen, dass die notwendige Parlamentsmehrheit zur Regierungsbildung geringer als nach dem Wahlergebnis ausfallen wird...Was denkt sich nun ein Wähler Sachsens, für den die Zeiten der stalinistischen Einheitslisten noch präsent sind?...In ganz Europa gibt es keine bürokratischeren und rechtlich durch Verfassungsvorgaben, Partei- und Wahlgesetze sowie weiterer Verordnungen normierteren Regelungen, nach denen sich Parteien zu gründen haben, als in Deutschland, um Kandidaten den Wählern anbieten zu können.
(achgut.com.  Wer lässt sich fahren? Ist zum Denken nicht Hirn erforderlich? Darum denkt Politik nicht.)

Anabel Schunke
Warum der Bürger nicht mehr an Gerechtigkeit glaubt
Ali B. ist verurteilt. Der Mörder der 14-Jährigen Susanna Feldmann bekam die Höchststrafe. Doch der Fall Ali B. beginnt nicht mit dem Mord an Susanna und kann somit auch nicht mit einem Urteilsspruch enden. In einem funktionierenden Rechtsstaat wäre der Mord an Susanna Feldmann zu verhindern gewesen, doch kapituliert die überlastete Justiz mittlerweile selbst vor schwersten Verbrechen.
(achgut.com. Was es nicht gibt, kann nicht kapitulieren.)

Wie hätten's denn gern?

***********************
DAS WORT DES TAGES
Ihr sollt mich recht verstehen. Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet ihr Verwirrung stiften, Bin Laden in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. Folgendes wird sich ereignen. Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa überschwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten.
(Muaamar al-Gaddafi, 2011)
*************************

Verarbeitungsphase
Mir geht es sehr gut. Wirklich.
Von Wolfgang Herles
Die paar Millionen abmarschbereite Afrikaner kann ich verstehen. Ich würde an ihrer Stelle auch das Bündel packen. Vielleicht wandere ich wirklich aus. Bloß wohin?...Liebe Leserinnen und Leser, Sie müssen sich um mich keine Sorgen machen. Ich befinde mich nur gerade in einer Verarbeitungsphase. Das Dauergrinsen der Ursula von der Leyen lässt mich jedes mal zittern, wenn ich sie sehe. Ist aber nur ein psychologischer Effekt. Das Schaudern, das die gezielte Deindustrialisierung Deutschlands (Autos, Energie) verursacht, legt sich bestimmt, sobald die Sache erledigt ist.Auch das Gefühl, dass der Boden unter mir schwankt, wenn ich merke, dass das Rentensystem alsbald eine Unterdeckung von mehreren Billionen aufweisen wird, geht sicher schnell vorbei. Ich muss nur daran denken, dass es mich gar nicht mehr richtig erwischt. Die zunehmende Verblödung – ja, selbst der Intelligenzquotient der Deutschen lässt nach – erzeugt eine Art Missgefühl im Kopf. Oder ist es umgekehrt?....Darf meine Sehschwäche nicht ganz unerwähnt lassen. Sehe außer braun nur noch grün. Alles, was rot, schwarz, gelb oder weiß-blau sein sollte, erscheint verwaschen grün...
(Tichys Einblick. Wer liest denn sowas? Ist nicht hilfreich. Zittern geht auch ohne.)

Papyrus aus dem 3. Jahrhundert
Ältester christlicher Brief entdeckt:
„Geschichte muss umgeschrieben werden“
Die ersten Christen wurden verfolgt, lebten für den Glauben und waren jederzeit für den Märtyrertod bereit: so beschrieben es Kirchenväter. Dass Christen auch reisten, politische und kulinarische Interessen hatten zeigt jetzt ein Brief aus dem 2. Jahrhundert.
(focus.de. War die Post so langsam, dass Christus' Brief über 200 Jahre gebraucht hat? Oder lebte der 200 Jahre später als angenommen, denn historische Belege für ihn gibt es nicht.)

Immer nach Plan
Wie die UN ihr Resettlementprogramm durchdrücken
Von Tomas Spahn
Das tatsächlich Bemerkenswerte dabei: Das soll nicht vorrangig in unterbesiedelte Gebiete führen, sondern ausgerechnet dorthin, wo ohnehin längst Ballungsräume entstanden sind, in denen sich die Leute gegenseitig auf den Füßen stehen. Nach Deutschland beispielsweise. Oder nach Japan. Ob dieser sogenannte Migrationspakt, ob UN-Resettlement-Programm, ob EU-Programme wie beispielsweise jener „Call-for-Proposals“ aus 2011 – die Umverteilung der „Ware“ Mensch auf dem Planeten Erde ist in vollem Gange. Sogenannte „Bestandserhaltungsprogramme“, die sich im Sinne klassischer Statistik weder um kulturelle Unverträglichkeiten noch um die Empfindungen möglicher Bestandsbevölkerungen kümmern, sondern lediglich zählen: Wo sind angeblich zu viele Menschen und wo angeblich zu wenige – UN und EU halten strikt und stur Kurs in Sachen Bevölkerungsverschiebung....Wir können davon ausgehen: NGO und ihre Supporter, Soros-Stiftung und offizielle Politik werden dieses Statement gern aufgreifen, um den UN-EU-Plan der Verschiebung der afrikanisch-asiatischen Bevölkerung in die EU-Länder zu erzwingen. Die Programme, für diese Neubürger Wohnraum zu schaffen, laufen zumindest in der Bundesrepublik seit geraumer Zeit auf Hochtouren, zerstören dort bereits gewachsene Wohn- und Sozialstrukturen....
(Tichys Einblick. Umvolkung ist "nazi", was also sind die neuen Umsiedlerprogramme?)

Bayrischer Kohleausstieg
Von Frank Hennig
Politiker aus Bundesländern ohne nennenswerte Kohleverstromung tun sich viel leichter damit, den Kohleausstieg zu fordern. Dem liegt der irrige Gedanke zu Grunde, nicht betroffen zu sein. Aber die Energiewende ist eine nationale, keine föderale Aufgabe. Und alles hängt mit allem zusammen.Es södert aus dem Süden. Auf 2030 soll der Kohleausstieg vorgezogen werden, empfiehlt der aktuell regierende bayrische Löwe. Dies sei die effektivste Strategie, die „Klimaziele“ 2030 zu erreichen. ..
(Tichys Einblick. Hat der Freizeitnarr Söder den Ganzjahresfasching eingeführt?)

Dampfwalzen
Nachhaltige Finanzwirtschaft – Das trojanische Pferd der bürokratischen Planwirtschaft und Gängelei
Jetzt möchten sie auch auf der Ebene der einzelnen Investitionen die totale Planwirtschaft einführen und diese Planwirtschaft mit ihren ideologischen Zielen zum Vehikel ihrer verqueren Vorstellungen vom Leben machen. Alles im Namen des neuen großen Wieselwortes „Nachhaltigkeit“.
VON Markus Krall
(Tichys Einblick. Nachhaltigkeit ist nur der Nachhall des Urknalls wie das Echo vom Köngssee..)

Läuft sowas nicht auch mit Strom aus der Steckdose?

Atomkraft
Technik ist immer politisch
Anna Veronika Wendland
Das „rechte“ Image der Kernenergie ist kulturell und politisch hergestellt worden – und genau deswegen ist es umkehrbar. Die antinukleare Meistererzählung war nur deswegen so erfolgreich, weil niemand ihr eine alternative Sichtweise gegenüberstellte. Doch es gibt keine rechten oder linken Formen von Stromerzeugung, sondern nur funktionierende und nicht funktionierende.
(Junge Freiheit. Wer mit dem Auto an die Wand fahren will, dem ist egal, ob Links- oder Rechtslenker.)

Illegale möchten eine Aufenthaltserlaubnis
Paris: Afrikanische Kolonisten besetzen Pantheon
Hunderte Migranten haben das Pariser Pantheon besetzt, die Schätzungen auf Twitter gehen von 600 bis 800 Migranten aus. Sie verlangten eine Aufenthaltserlaubnis für Frankreich, angemessene Unterkünfte und ein Treffen mit Premierminister Edouard Philippe, wie die Hilfsorganisation „La Chapelle Debout“ am Freitag mitteilte.
Warum Frankreich auf die Forderungen der Kolonisten eingehen soll, bleibt Ihr Geheimnis. Des weiteren eskalierten Feiern Tausender algerischstämmiger Fans nach dem Halbfinal-Einzug ihrer Fußball-Nationalmannschaft beim Afrika-Cup in Ägypten und haben landesweit zu einer Bilanz des Schreckens geführt. Die nächsten Millionen Afrikaner stehen schon in den Startlöchern für Ihre „Flucht“ nach Europa. Aufgrund einer völlig verantwortungslosen, selbst verschuldeten Bevölkerungsexplosion in Afrika wird es eine niemals endende Völkerwanderung Richtung Europa geben. Gemäß Umfragen wollen bis zu zwei Drittel der Afrikaner nach Europa einwandern. Haben es die „Flüchtlinge“ erst einmal nach Deutschland geschafft, so bleiben sie trotz abgelehnten Asylantrages hier. 2017 führte nur etwa einer von 25 negativen Asylbescheiden zur Heimkehr von Afrikanern.Alle zwölf Tage wächst Afrika um eine Million Menschen! Diese erschreckende Zahl nennt der Politikwissenschaftler Martin Wagener in seinem Buch „Deutschlands unsichere Grenze – Plädoyer für einen neuen Schutzwall“, das Michael Klonovsky in seinem digitalen Tagebuch am 11. September letzten Jahres besprochen hat. „Erstaunlich“, dass solche belastbaren Zahlen in der öffentlichen Debatte keinerlei Rolle spielen.Europäer sind weltweit gesehen schon jetzt eine kleine ethnische Minderheit. In der „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“ aus dem Jahre 1948 bezeichnen die Vereinten Nationen die Massenüberfremdung eines Volkes als Genozid.
(pi-news.net)

Afrika ist die Antwort, EUdSSR  verantwortungslos.

Zahlen sind nicht Zahlen
Seebrücke versus Gunnar Heinsohn: Wie viele für die Boote?
Von Redaktion
Es kommen ja nur Wenige, ist die durchgehende Beruhigungspille aller Befürworter offener Grenzen. Die Zahlen von Gunnar Heinsohn sprechen eine andere Sprache. Nachrichten in TV, Funk und Fernsehen berichteten gleichlautend so wie das Beispiel Süddeutsche: „Am Samstag gingen bundesweit etwa 30.000 Menschen für die Seenotrettung auf die Straße.” Im Detail schrieb die Zeitung: »In Deutschland demonstrierten am Samstag bundesweit Tausende Menschen für die Unterstützung der Seenotrettung. Die Organisation Seebrücke, die zu den Demos aufgerufen hatte, spricht von 30 000 Teilnehmern in etwa hundert Städten.... keine Massenbewegung...dass sich die Zahlen derer, die kommen wollen und werden, in völlig anderen Dimensionen bewegen, sagen alle Kundigen – Befürworter wie Gegner. Gunnar Heinsohn verdanken wir die folgenden Zahlen, die für sich selbst sprechen – ganz ohne jeden Kommentar...
(Tichys Einkehr. Wer ist gern fremd und Minderheit im eigenen Land?)

Gehören zu "Extinction Rebellion"
Kurz vor Großereignis: 250 Klima-Aktivisten besetzen Brücke in Köln
Rund 250 Klima-Aktivisten haben nach Angaben der Polizei die Deutzer Brücke in Köln besetzt. Die Brücke, die wegen des Großfeuerwerks "Kölner Lichter" ab 17.00 Uhr regulär gesperrt worden wäre, sei daher bereits früher geschlossen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. "Wir hoffen, dass die Teilnehmer bis Beginn der Veranstaltung wieder weg sind." Die Aktivisten gehören nach eigenen Angaben zur Bewegung "Extinction Rebellion", die im Internet unter dem Slogan "Klimakrise blockieren" zu Aktionen auf Kölner Brücken aufgerufen hatte.
(focus.de. Das ist gesetzwidrig. Dafür machen "Medien" Reklame? Wann tut die Polizei endlich ihre Arbeit in diesem Land gegen Kriminelle, Dumme und Spinner, welche alles lahmlegen?)

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
„Ein deutliches Zeichen aller“
Merkel ruft zum entschiedenen Widerstand gegen Rechtsextremismus auf
Zum 75. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler ruft Angela Merkel zum Widerstand gegen Rechtsextremismus auf. Die damaligen Akteure bezeichnete sie als „Vorbilder“. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit Blick auf den 75. Jahrestag des gescheiterten Hitler-Attentats zum entschiedenen Widerstand gegen Rechtsextremismus aufgerufen. Der 20. Juli sei Erinnerung an alle, die sich der Herrschaft des Nationalsozialismus entgegengestellt hätten, sagte Merkel in ihrer am Samstag veröffentlichten Videobotschaft. Glücklicherweise habe es viele davon gegeben. „Auch wir sind heute verpflichtet, uns allen Tendenzen entgegenzustellen, die die Demokratie zerstören wollen.“ Am 20. Juli 1944 hatte Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg versucht, Adolf Hitler mit einer Bombe zu töten. Doch der Umsturzversuch deutscher Offiziere scheiterte, Hitler überlebte leicht verletzt. Stauffenberg und seine Mitverschwörer wurden hingerichtet, insgesamt fielen rund 200 Mitverschwörer der Nazi-Justiz zum Opfer...
(welt.de. Wie dumm ist das denn? Die Attentäter waren konservativ rechts. die Machthaber linksextreme Nazis. Nichts gelernt außer Kommunismus. Bildungskatastrophe! Geschichtsfälschung. Geht es nach dem Grundgesetz und dem darin enthaltenden Recht auf Widerstand, hat Merkel unbewusst zum Widerstand gegen sich selbst aufgerufen.)
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Patriotische und konservative "rechte" Soldaten schafften es nicht, den obersten linksextremistischen nationalen Sozialisten Hitler zu beseitigen. Einer  "cdu"-Kanzlerin als gelernter Kommunistin fällt hierzu nur Geschichtsfälschung ein "gegen rechts". Erschreckend! Klingelt's noch immer nicht im deutschen Volk? Foto aufgenommen in der nationalen Gedenkstätte Elsass-Mosel bei Schirmeck im Elsass, welche aus französischer  Sicht die wechselnde Geschichte und Staatszugehörigkeit des Elsass und des Moselgebiets in Lothringen darzustellen versucht mit Schwerpunkt  1939-1945 und der deutschen Besetzung, ein Trauma für Frankreich, welches historisch bis heute nicht aufgearbeitet ist aufgrund intensiver französischer Mitwirkung u.a. an der Judenverfolgung.

Angela Merkel
Der schwere Abschied von der Macht
Von Roland Tichy
Nein, hier geht es nicht um Kritik an Merkels katastrophaler Politik. Warum können Mächtige so schwer von der Macht lassen und warum Demokratie eigentlich ein System der Entmachtung ist....Er oder sie muss sich für unersetzlich halten. Das ist nicht nur Selbstüberschätzung: Es gibt keinen Nachfolger, der diese intimen Einsichten und Kenntnisse hat – und am Ende geht es immer um die Zukunft des so verletzlichen blauen Planeten, der durch Krieg oder Katastrophen gefährdet ist... Kann man ein Land auch im Sitzen regieren? Einige Zeit schon. Von der SPD droht keine Gefahr, die klammert sich an die Regierung und Ämter, weil sie weiß: Nach der nächsten Wahl geht der Stimmenschnitter durch ihre Reihen und mäht sie hin. Also wird die Kanzlerin gestützt, machtvolle Opposition fällt aus...Das Gefährliche an der Macht ist nicht die Macht, sondern die Ja-Sagerei der Umgebung. Untertanengeist wächst mit jedem Tag. Bald sind die Machthaber blind und leben in einem Schattenreich, das ihre Ja-Sager für sie herbeizaubern.... Je länger aber ein Machthaber seine eigene Vergänglichkeit hinauszittert, umso schmerzhafter wird der Abschied, umso tiefer der Sturz, um so quälender der Pensionsschock,...
(Tichys Einblick. Demokratie versagt, nämlich beim Wechsel durch Wahl. Wenn es um Macht geht, ist jedes Mittel recht. "Medien" helfen dienerisch mit, schreiben sogar überflüssige Ortsrumsteher zu Unersetzlichen hoch, bis die es selber glauben.)

Das Drama, das keines sein darf
Warum uns die Gesundheit von Politikern interessieren darf und weshalb wir trotzdem selten die Wahrheit über deren Befindlichkeit erfahren
Angela Merkel zittert, das Publikum zuckt betreten zusammen, die Medien vibrieren. Dreimal ist die deutsche Magistratin in den vergangenen Wochen bei öffentlichen Auftritten durch unkontrollierte Körper­bewegungen aufgefallen......Merkel quält sich durch den Sommer, und die Frage drängt sich auf: Darf man sich dafür interessieren, wenn Politiker Schwäche zeigen? Dürfen Medien deren Gesundheitsprobleme zum Thema machen? Die Frage ist berechtigt, denn das Drama um Merkel scheint für viele ein Drama zu sein, das keines sein darf.Ja, wenn Merkel zittert, ist Hinschauen selbstverständlich erlaubt. Neugierde ist eine Vorstufe der Anteilnahme, also eine durchaus akzeptable, menschliche Regung. Galant darüber hinwegsehen – das sollten auch die Journalisten nicht tun. Sie sollten vielmehr ihre Arbeit machen. Die Augen zuzu­drücken, das steht nicht in ihrem Pflichtenheft...Viele Magistraten regieren nach dem Prinzip des schönen Scheins, das besagt: Verrate nie, wie es hinter der Fassade wirklich aussieht....Angela Merkel leidet – vielleicht tatsächlich am orthostatischen Tremor. Sollten wir die Wahrheit erst nach ihrer Demission oder nie erfahren, hätte das durchaus Tradition.
(Basler Zeitung. Die kann haben, was sie will und schafft, aber ihre hintere Fassade ist vorne. Und da sieht es nicht gut aus für Deutschland.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.