Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

Nase zu und raus!  Insekten sterben, Klimasekten leben.

(gh) - Während die Kinder das Schulschwänzen lernen und kaum noch lesen und schreiben, geschweige rechnen können, findet in Schulen nicht nur allerlei ideologische Indoktrination statt, sondern auch Geschäftswerbung. Oder wie nennt man sowas: "Autorin Astrid Nagel liest Grundschülern in Heiligenzell vor
Heiligenzell. Die dritten und vierten Klassen der Grundschulen Oberweier und Heiligenzell haben am Dienstag einen spannenden Unterricht erlebt, weit weg vom sonstigen Schulalltag. Die schwäbische Kinderbuchautorin Astrid Nagel brachte ihr neuestes Buch mit..." Als der Auch-Buchautor dieser Zeilen dort einst unterrichtete, wäre sowas undenkbar gewesen. Höchstens der Mann mit dem Radium aus der "Feuerzangenbowle" hätte vorbeikommen können, oder der mit dem Äffchen und jener mit der Kamera fürs  Klassenfoto. Wenn es gar zu langweilig wurde, konnte auch ein Film der Kreisbildstelle die Stunde retten. Während auf den Mann mit dem Radium ewig gewartet werden muss, Schulnostalgie muss in Zukunft ausfallen, denn da gibt es nichts Erinnerungswertes mehr, kommt nun der Mann mit dem Radon. Ein Wanderzirkus Baden-Württembergs. Ein Minister für "Klima" und so bringt die Katastrophe nun unterirdisch, während er oben den Wald roden will für 20 000 Windmühlen, auch in Naturschutzgebieten. Das "Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg" persönlich wirbt für "Radonsicher leben". Die allgemeine Ausbreitung des Schamanentums ist nicht mehr aufzuhalten. Wie auch, wenn es in der Regierung sogar einen Klimaminister gibt. Da ist es mit der Aktentasche über dem Kopf unter dem Tisch nicht getan, wenn die Atombombe blitzt, wie es früher, das war in den 60er Jahren, nicht nur den zuständigen Katastrophenlehrern der Schulen beigebracht wurde. Heute sind Politiker und Lehrer selbst die Katastrophe: "Wissenschaftliche Studien zeigen, dass das Lungenkrebsrisiko durch das radioaktive Gas Radon höher ist als bisher angenommen. Denn Radon in Gebäuden ist nach dem Rauchen die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. Das aus der Natur stammende Gas kann aus dem Boden in Gebäude eindringen und sich dort unbemerkt ansammeln". Das Leben ist lebensgefährlich, weiß der Schamane, und jedes Unkraut hat sein Gegenkraut. "Die Verlierer des Klimawandels - 16 Prozent aller Arten werden in den nächsten Jahrzehnten durch den Klimawandel verschwinden. Das prognostiziert ein UN-Report". Wie haben die das hingekriegt, die UN steht vor der Pleite, und ein Umfrager mit "spd"-Parteibuch tippt auf das Verschwinden seiner Genossenart.  Jetzt aber hat das Land den grünen Peter, nun fressen die  Kinder die Revolution, welche die Grünen  gerufen haben, der Ministerpräsident wird ganz närrisch: "Kretschmann warnt vor 'Rettet die Bienen' - Grüner Ministerpräsident hält Ziele für richtig, fürchtet aber um Existenz vieler Landwirte". Die sind zwar wirtschaftlich unwichtig, haben aber eine Riesenlobby mit Erntekronen statt Narrenkappen. Die hat der MP schon mitsamt Schelle. Und so macht er einen Gegenzug: "Mehr Lehrer, mehr Polizei, mehr Richter - Landesregierung plant erneut mit hohen Ausgaben - Ein Risiko in unsicheren Zeiten". Ein anderer macht den Drehtanz der Erfolgslosigkeit. "EU-Staaten lassen Seehofer abblitzen, und die kleine Merkel schmollt: "CDU-Chefin gegen Urwahl - Debatte über Kramp-Karrenbauers Kanzlerkandidatur". Sie kennt wohl das Lied: "Die Affen rasen durch den Urwald - Der eine macht den andern kalt - Die ganze Affenbande brüllt: Wo ist die Kokosnuss? - Wo ist die Kokosnuss? - Wer hat die Kokosnuss geklaut?" Ja, wo ist sie denn? Weiß es der Schamane? Denn Grün ist alle Theorie, die Praxis ist grau und mau.  Wie die Erfindung eines Römerofens nach den Römern in Lahr, wo die ersten Trinkbecher brennen- der echte Römer trank aus Silber,  und  der SC  punktet mit Stickeralbum, während die Kicker gegen Offenburg mit 1:4  Pleite gehen.

Neue Zeiten wie die alten?
100 Lahrer singen
gegen "Pax Europa" an
(Lahrer Zeitung. Die Wiederholung, der Wiederholung, der Wiederholung. Das ist das Problem von "Presse", wenn sie keine Presse mehr ist nach den Regeln der schreibenden Kunst. Propaganda statt Information. Wenn schon der Inhalt nicht stimmt, sollte wenigstens eine Veranstaltung noch erkennbar sein. Die "Presse" muss auf einer anderen Veranstaltung gewesen sein. Auf der einen Seite dümmliches Gesinge von ein paar wenigen Leuten, vorwiegend Frauen, insgesamt wohl nicht mal ein Drittel von 100, auf der andere Seite viel, viel mehr Leute als Zuhörer. Damit Lahr sieht, wie es sich in der Welt durch ein paar linksgrüne Gutmenschen lächerlich macht, muss es sein Spiegelbild nur mal im Internet betrachten, das gilt auch für Zeitungsredaktionen, die noch immer nicht gemerkt haben, dass sie längst keine Rolle mehr spielen bei der Darstellung der Öffentlichkeit, außer bei ewig Gestrigen, welche Zeitungen für Wahrheit halten, was sie noch nie waren. Lahrer sollten in sich gehen, statt in der Öffentlichkeit herumzuproleten, und sie sollten wissen, dass alte Nazis wie neue links waren. Hierzu ein paar Sätze des noch immer in Lahr hochgeschätzten Dr. Philipp Brucker, der mit 14 Hitlerjunge war, mit 18 NSDAP-Mitglied, im selben Alter  in der Waffen-SS, nach dem Krieg Redaktionsleiter der Lahrer Zeitung, welche während des Dritten Reiches die NSDAP-Zeitung von Lahr war, mit 37  dann für 20  Jahre  OB von Lahr. Heutzutage wird ein 51-Jähriger gwählt. Er  schreibt in seinen Memoiren: "Mit Antisemitismus, der unterschwellig auch in Lahr schon immer vorhanden war, kam ich zum ersten Mal bewusst in Berührung, als ich hörte, man solle nicht mehr im 'Wohlwert' (Woolworth) einkaufen, weil das Geschäft Juden gehört. In Lahr erzählte man, die Juden seien vor Jahren in die Stadt gekommen, und einer habe mit einer Handbewegung gesagt, dass 'die Marktstraße bald ihnen gehören würde'. In meiner Klasse war nur ein einziger jüdischer Schüler, Götz Hauser, dessen Vater Notar war. Die Familie wohnte im Haus Hauser (heute Schuh-Seidel), dem jüdischen Schuhgeschäft. Ich verstand mich gut mit ihm. Eines Tages kam er nicht mehr zur Schule. Es hieß, die Familie sei ausgewandert. Die Erwachsenen fanden das richtig, Juden gehörten nicht in unsere deutsche Heimat. Sie sollten am besten nach Palästina gehen. Wir Kinder wussten nicht warum, aber da die Erwachsenen es sagten, musste es stimmen". Viellecht denken Lahrer mal darüber nach, wenn sie wieder eine Stadtführung "Jüdisches Lahr" veranstalten, oder wenn ein "Chor" anderer Menschen Meinung niederkrakeelen will und sich so verhält wie es Brucker in seinem Buch beschreibt, als  Kinder und Jugendliche durch Erwachsene ideologisch verführt und einer "Gehirnwäsche" unterzogen wurden. passiert denn heute mit Schulschwänzern und ähnlichen Aktionen was anderes?  Wieder von Links! Manche Faschisten sagen, sie seien Antifaschisten.Was nützt es, wenn der Toten gedacht wird, auch mit "Stolpersteinen", aber die Lebenden missachtet, diskriminiert und ihrer Rechte beraubt werden? Die Wiederholung der Wiederholng., vergessen. Am Rathaus hängt eine "Ehrentafel" für eine Kommunistin, die in einer Demokratie wegen Hochverrats veurteilt wurde, in einer kommunistischen Diktatur aber geehrt. Schämt sich Lahr nicht? Langsam wäre es an der Zeit!)

Königlich
Neue Chrysanthemenkönigin Lorena I.
Lorena Harter wird als Lorena I. das Gesicht der Chrysanthema 2019. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller hat gemeinsam mit Dr. Ulrich Kleine, Vorstand des Titelsponsors E-Werk Mittelbaden, die neue Chrysanthemenkönigin vorgestellt.
(Stadt Lahr. Stellt der neue OB diesen überlebten Chrysanthema-Kinderkram ab oder macht er den Müller?)

Land verstärkt Schutzmaßnahmen an jüdischen Einrichtungen
Nach den tödlichen Schüssen in Halle ist die Polizei in Baden-Württemberg alarmiert. Erste Konsequenzen hat sie bereits gezogen.
(swr.de. Is was?)

Erneut Streit im Landtag wegen Christoph Sonntags Demokratie-Projekt
...In der Sitzung verteidigte sich zunächst Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) gegen Vorwürfe der Kumpanei mit dem Kabarettisten Christoph Sonntag. Es gäbe keine Vermischung dienstlicher und privater Interessen. Die FDP-Fraktion im Landtag hatte wissen wollen, welche Rolle Lucha in der Affäre um Fördermittel für die "Stiftung Christoph Sonntag" gespielt hat... FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hatte zuvor angeführt, Sonntags Projekt zur Demokratieförderung sei bei einem gemeinsamen Abendessen von Sonntag und Lucha aufs Gleis gesetzt worden. Die Stiftung von Christoph Sonntag hatte Kurse zur Demokratieförderung durchgeführt und dafür über das Ministerium von Lucha Geld vom Land bekommen. Laut eines Prüfberichts der bei dem Projekt ebenfalls involvierten Landeszentrale für politische Bildung habe es keine unsachgemäßen Ausgaben von Projektmitteln gegeben. Zuvor hatte der Minister auf Anfrage der SPD selbst mögliche Ungereimtheiten eingeräumt...
(swr.de. Demokratie vom Kabarettisten gegen Geld?)

Böhlen im zweiten Anlauf zur Bürgerbeauftragten gewählt
...Dieses Mal wurde die grüne Landtagsabgeordnete Beate Böhlen gewählt. Die 52-Jährige erhielt bei der geheimen Wahl im Landtag 84 von 135 Stimmen. Es gab 47 Nein-Stimmen und 4 Enthaltungen. Böhlen stand zum zweiten Mal zur Wahl, nachdem sie in der letzten Sitzung vor der Sommerpause durchgefallen war. Sie war damals am Widerstand der CDU gescheitert. Der Koalitionspartner hatte Bedenken, weil Böhlen Gemeinderätin in Baden-Baden bleiben wollte. Böhlen möchte jetzt ihr Gemeinderats- und auch ihr Landtagsmandat niederlegen...
(swr.de. Was ist das denn? Hat der Bürger nicht eine Regierung beauftragt, für ihn einen Job zu machen? Wird das jetzt verdreht? Brauchten die Bürger Baden-Württembergs  eine grüne Kindergärterin? Geht's noch? Macht die "cdu" jeden Scheiß mit?)

Handlungsleitfaden für Schulleitungen
Immer mehr Verfahren gegen Schulschwänzer im Alb-Donau-Kreis
Auch in einer eher ländlich geprägten Gegend wie dem Alb-Donau-Kreis ist Schule schwänzen ein wachsendes Problem. Das Landratsamt will mit einem Leitfaden für die Schulen gegensteuern.
(swr.de. Wie bitte? Von Gesetzen halten die nichts im Unrechtsstaat?)

Damals, das war vor der grünen Kulturrevolution.

======================
NACHLESE
"Wachsen zu Narzissten und Egozentrikern heran"
Kinder von heute werden nicht arbeitsfähig sein - darum müssen wir jetzt handeln
Deutschland verdummt. Kinderpsychiater Michael Winterhoff findet klare Worte, wenn es um die Zukunft der Bundesrepublik geht. Die Kinder von heute werden nicht arbeitsfähig sein, wenn wir nicht sofort gegensteuern. Im Interview erklärt er, wie wir unsere Gesellschaft retten können. ..Sie haben keinen Sinn mehr für Pünktlichkeit. Strukturen und Arbeitsabläufe zu erkennen, fällt ihnen schwer. Vielen fehlen Grundkenntnisse in Deutsch und Mathe. An oberster Stelle steht heute das Handy – weit über dem Kunden. Immer mehr Schüler brechen ihre Ausbildungen ab, über ein Drittel der Studenten mit Studienabschluss überstehen die Probezeit im Betrieb nicht; es fehlen ihnen soziale Fähigkeiten oder sie haben eine starke Selbstüberschätzung (Konrad-Adenauer Studie)...Als erstes und zwar sofort: die Abschaffung des autonomen Lernens. Wenn man den vielen Kindern, die sich zu Hause nicht mehr ausreichend entwickeln können, helfen will, dann brauchen wir zusätzlich deutlich kleinere Gruppen.... Und wir müssen den Lehrern wieder die Möglichkeit geben, Lehrer zu sein und selbst darüber zu entscheiden, wie sie ihren Unterricht gestalten, um die Kinder weiterentwickeln zu können. Und das geht nur über Bindung und Beziehung....Prinzipiell sollte ein fünfjähriges Kind in der Lage sein, jede Aufgabe auszuführen, die man ihm gibt. Das ist heute ganz oft nicht der Fall. Aber das ist noch kein Grund, diese Kinder abzuschreiben: Die verpassten psychischen Entwicklungen können bis zum 25. Lebensjahr nachgeholt werden. Wenn es keine Hoffnung mehr gäbe, dann hätte ich mein Buch nicht geschrieben. Deshalb wünsche ich mir: Sehen Sie sich an, was in Kindergärten und Schulen passiert. Und setzten Sie sich dafür ein, dass sich etwas ändert!
(focus.de. Solange ungebildete Rotznasen machen dürfen, was sie wollen, verdummt dieses Land weiter. Nicht alle können Politiker werden.
==========================

Rechter Terror in Halle – zwei Tote
Neonazi Stephan Balliet (27) streamte seine Tat im Internet
Anschlag auf die Synagoge im Paulus-Viertel in Halle an der Saale! Mindestens zwei Menschen wurden durch den Attentäter Stephan Balliet (27) hingerichtet. Auch Sprengsätze platzierte er vor dem Gebäude.Stundenlang hielt die Tat die Polizei in Atem, das SEK rückte aus, der Hauptbahnhof in Halle wurde gesperrt. Auch im rund 15 Kilometer entfernten Landsberg (Saalekreis) fielen Schüsse. Das Dorf Wiedersdorf, ein Ortsteil von Landsberg, wurde komplett abgeriegelt.  Gegen frühen Abend stand dann fest: Der Anschlag wurde von einem Einzeltäter begangen. Der 27-jährige Neonazi Balliet streamte seine widerliche Tat sogar im Internet....Das Video zeigt auch den Mord an einer Frau, die Passantin am Tatort war, und von hinten kaltblütig erschossen wurde. Dann fuhr der Täter weiter und hielt bei einem Dönerladen. Dort ermordete er einen Mann, verließ kurz den Laden, kam noch einmal zurück und schoss noch mehrfach. Danach wurde Balliet bei einem kurzen Schusswechsel mit der Polizei angeschossen.
(bild.de.)

Limburg-Terror wird beim Staatsfernsehen ganz klein gehalten
Schon wieder: ARD und ZDF versagen kläglich
Von CHEVROLET
Es war kurz nach 9 Uhr am Dienstag, als die Bild-Zeitung und das staatliche Fernsehen ZDF unisono melden, dass die Behörden den vermeintlichen LKW-Unfall von Limburg an der Lahn als Terroranschlag einstuften. Schnell machte die Nachricht die Runde im Blätterwald und den elektronischen Medien. Und als dann auch noch herauskam, dass es sich bei dem Fahrer des LKW um einen jungen Syrer handele, dessen Asylantrag nach vier Jahren in Deutschland rechtskräftig abgelehnt wurde und der eigentlich in Deutschland nichts mehr zu suchen hatte, dürften sich wohl die meisten denkenden Bürger gesagt haben: Alles klar, passt zusammen, also war es wieder eins von Merkels Schätzchen. Und die Gutmenschen beteten vermutlich noch verzweifelt „Herr, lass es einen Deutschen gewesen sein.“ Ja und im Ergebnis war es dann doch ein Terrorist, auch wenn die staatlichen Behörden sich plötzlich nur noch schwammig äußern: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“ Und bei den „Öffentlich-Rechtlichen“, also faktisch staatlich kontrollierten Sendern ARD und ZDF, ruderte man vorsorglich schon einmal zurück. Offen wird nicht mehr von Terror gesprochen, sondern nur noch von Vorfällen oder einer Ramm-Attacke.Bei den mittäglichen Nachrichten am Dienstag setzte dann die Tagesschau gleich noch eins drauf. An Dreistigkeit kaum zu überbieten ist die Top-Meldung der Informationssendung, wenn wie so oft von den „Flüchtlingen“ über das Mittelmeer gesprochen wird, die natürlich alle „gerettet“ werden sollten. Und dass Horst Seehofer, der wetterwendische Innenminister, immer genau ein Viertel von ihnen aufnehmen will. Dazu gab es im Hintergrund die obligatorische Frau mit Kind im Wasser zu sehen. Zehn Minuten lang wird das Thema durchgekaut und selbst Millionärstöchterchen Carola Rackete einmal mehr hochgejubelt. Erst danach kommt ein winziger Beitrag über Limburg und die Terroropfer. Na ja, vermutlich war es in den Augen der Verantwortlichen ein Verkehrsunfall oder vielleicht ein LKW-Fahrer, der mit seinem modernen Lastwagen nicht umgehen konnte…Zwei Stunden später in der ARD das gleiche Bild. Limburg ist ein Rand-Ereignis. Stattdessen kommen Brexit, die „Seenotrettung“ und der Physik-Nobelpreis zuerst vor. Danach dann kurz und knapp der Anschlag von Limburg. Und das ZDF setzte gleich noch eins drauf: um 16 Uhr geht es um alles Mögliche, nur bis zum Ende der Sendung findet nicht statt, was nicht stattfinden darf in der Bunten Republik. Und schon diese Stichproben zur Mittagszeit offenbaren einmal mehr die Defizite der staatlichen Sender, die durch Zwangsgebühren der Bürger finanziert werden. Sie sind ein reines Machtinstrument der Regierung, um unbequeme Wahrheiten zu unterdrücken.
(pi-news.net)

Trotz gesetzwidriger Blockaden keine einzige Festnahme!
Extinction-Radau im rotgrünen Sumpf Berlin gehätschelt
Die Blockade von zwei zentralen Verkehrsknotenpunkten in Berlin geht weiter: Am „Großen Stern“ ließ die Polizei „Extinction Rebellion“ (XR) seit Montag Mittag durchgehend gewähren, am Potsdamer Platz wurde die Räumung am Abend von der Polizei abgebrochen.Das Skandalöse: Es gab keine einzige Festnahme! Die Beamten trugen die Gesetzesbrecher sanft von der Straße. Man versuche sich vorzustellen, die Identitäre Bewegung würde sich trauen, eine solche Blockade zu machen. Der Berliner Schmusekurs unterscheidet sich stark von der staatlichen Reaktion in anderen Ländern: In London, wo XR eine Themsebrücke blockierte, gab es 200 Festnahmen, in Amsterdam 50. Noch etwas Anderes ist bemerkenswert: Luftaufnahmen gestern Abend in der „Tagesschau“ zeigen, wie wenig Teilnehmer die Radikalinskis mobilisieren konnten. In London dürften es gerade 200 gewesen sein, in Amsterdam kaum 50, in Wellington (Australien) nicht mehr als 20. Dagegen sind die 1000 Teilnehmer in Berlin schon deutlich mehr.
Kein Wunder: Nirgendwo sonst werden die Klimaextremisten so verhätschelt wie hierzulande! Allein schon, dass den Miniprotesten in der „Tagesschau“ über fünf Minuten geschenkt und die Gesetzesbrecher überall in den Medien als „Aktivisten“ verhätschelt wurden… Zum Vergleich: Gestern Abend demonstrierten in Dresden wieder über 2000 Pegida-Anhänger. Kein Wort davon in der Tagesschau oder überregionalen Medien… (Fortsetzung bei Jürgen Elsässer in COMPACT!)
(pi-news.net)

*******************
DAS WORT DES TAGES
Migration ist per se etwas Wirtschaftliches. Menschen verlassen ihre Heimat und gehen in ein fremdes Land, um dort bessere Arbeitsbedingungen vorzufinden und so an Wohlstand zu gelangen, den zu erwirtschaften Zuhause nicht möglich ist. Daß sie in der neuen Heimat deren Spielregeln und das dort herrschende allgemeine So-Sein adaptieren, ist ein Nebenprodukt und selbstverständlich.In Deutschland ist dieses simple Prinzip bis ins Krankhafte pervertiert. Menschen verlassen ihre Heimat und gehen in ein fremdes Land, um den Wohlstand der dortigen Einwohner mittels bekloppter Gesetze, einer künstlichen Büßermoral und mit Hilfe einer speziell für sie abgestellten Parasitenarmee für sich zu reklamieren.
(Akif Pirinçci)
*******************

WEF-Ranking
Deutschland, der große Verlierer unter den EU-Nationen
Der Bericht des World Economic Forum gilt als wichtiger Gradmesser für die Wettbewerbsfähigkeit von Staaten. Deutschland wird in diesem Jahr nach hinten durchgereicht. In vielen Bereichen geht es bergab – unter anderem bei der öffentlichen Sicherheit.
(welt.de. Sie schafft es ab und bekommt noch Beifall, peinlch, wie selbst große Wirtschftsbosse ihr die Füße küssen. Wie einst?)

Verteilung von Migranten
Seehofers Mission in Luxemburg gescheitert
Der Bundesinnenminister wollte mit seinen EU-Kollegen einen Verteilmechanismus für im Mittelmeer gerettete Migranten beschließen. Aber er konnte die anderen Regierungen nicht überzeugen.
(welt.de. Wer sind die Blödesten in der EUdSSR und wer ihre Propheten?)

Dieter Prokop
Sensation bei der Bundestagswahl 2021
"…Alle, die Angela Merkel eine kurze Amtszeit prophezeien, werden sich noch wundern. Diese Frau wird nicht einmal durch eine Überschwemmung oder ein Erdbeben mehr wegzukriegen sein“, schrieb die Berliner taz schon im Jahr 2005. Hatte man damit womöglich recht? Folgen Sie mir ins Wahljahr 2021 und das Reich der Spekulation!
(Tichys Einblick. Warum dann? Da hat sich auch Jesus geirrt.)

AfD: Migrationshintergrund von Häftlingen erfassen
Die AfD hat die statistische Erfassung von Strafgefangenen mit Migrationshintergrund gefordert. Bislang unterscheiden die Behörden nur zwischen deutschen und ausländischen Häftlingen. Verurteilte Straftäter mit ausländischen Wurzeln, die einen deutschen Paß haben, werden somit in der Statistik als deutsche Kriminelle verbucht. Die AfD will das nun ändern.
(Junge Freiheit. Das Recht zur eigenen Statistik haben nur Regierungen.)

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Strafgesetzbuch § 81
Hochverrat gegen den Bund

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
(Ist da jemand?)
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Henryk M. Broder
Die Regierung klärt das Volk auf
In einer normalen Demokratie bringt das Volk der Regierung Manieren bei. In Deutschland ist es umgekehrt. Nach der Kampagne „Demokratie leben!" kommt jetzt die Aktion „Wir sind Rechtsstaat“ in die Gänge. Warum sind wir ein Rechtsstaat? Weil wir „Fragen stellen und nach Antworten suchen“. Nee, liebe Regierung, das nimmt euch keiner ab....Warum also klärt die Regierung das Volk über „die Vorteile und Errungenschaften des Rechtsstaats“ auf?Weil sie anfängt, dem Volk zu misstrauen. Das Volk, laut Heinrich Heine „der große Lümmel“, verliert allmählich das Vertrauen in die Regierung. Es glaubt nicht mehr alles, was die Regierung sagt. Dass die Zuwanderung ein Gewinn und die Energiewende ein Segen ist. Deswegen muss das Volk erzogen werden. Damit es keine Fehler macht und womöglich die Falschen wählt. Das wäre nicht gut, vor allem für die Regierung..
(achgut.com. Muss nun das Volk anworten: Wir sind blöd?)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.