Springe zum Inhalt

Das Tagesgericht

(gh) - "Die Leute gehen zum Fussball, weil sie nicht wissen wie es ausgeht", sagte Sepp Herberger, Reichs- und Bundestrainer, der mit dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1954 in Bern durch die deutsche Fußballnationalmannschaft mit 3:2 gegen die als unschagbar eingeschätzten Ungarn, seit 29 Spielen siegreich, mehr für das Ansehen der jungen Bundesrepublik Deutschland in der Welt geschafft hat, als heute geahnt wird. Diese Mannschaft war auch der beste Diplomat des Landes, als es darum ging, gegenüber der UdSSR etwas Wiedergutmachung zu versuchen. Auf dem Fußballplatz im August 1955 mit der WM-Elf in Moskau, welches mit 2:3 verloren ging. Wenn ein Freundschaftsspiel je diesen Namen verdiente, dann damals. Es passte vom Ergebnis her zu Konrad Adenauers anschließenden schwierigen Bemühungen, rund 10 000 deutsche Kriegsgefangene aus sowjetischen Lagern wieder nach Hause zu holen und dem Wunsch der Sowjetunion nach diplomatischen Beziehungen nachzukommen. Wohl keine andere Sportart verkörpert Politik und Gesellschaft mit anderen Mitteln so sehr wie Fußball. Es geht dabei keineswegs um die Erfüllung eines Anspruchs wie "elf Freunde sollt ihr sein", eher im Gegenteil. Wie das Leben, so der Fußball. Zwischen Nichtangriffpakt mit Gegner- und Ballschonung bis zum Kriegsausbruch ist alles möglich. Das peinlichste Fußballspiel lieferten ausgerechnet Deutschand und Österreich als Antikick auf Kosten Algeriens, als sie jegliche sportliche Bemühungen bei der WM 1982 in Gijon in Spanien einstellten beim Stande von 1:0 für Deutschland, was beiden Teams zum Weiterkommen reichte. "Fußball ist Krieg ohne Schießen", schrieb Georg Orwell und täuschte sich. Als es 1969 im WM-Qualifikationsspiel zwischen El Salvador und Honduras in der Verlängerung 3:2 stand, wurde das Spiel mit echten Waffen fortgesetz. Der Sieben-Tage-Fußballkrieg forderte 200 Tote und 1000 Verletzte. Manchmal fordern auch Fußballkrimis echte Opfer. Der einstige DDR-Auswahlspieler Lutz Eigendorf ließ Dynamo Dresden nach einer Partie in Kaiserslautern ohne sich nach Hause fahren. Vier Jahre später wurde der nunmehrige Profi von Eintracht Braunschweig Opfer eines Anschlags der Stasi durch "Autounfall". Fußball kann tödlich sein, wie das wahre Leben. Da gibt es den Spieler, der sich um Mitternacht im Mittelkreis seines Stadions erschießt, weil er vom Stamm- zum Ersatzsspieler degradiert wurde. Ein anderer fängt eine Revolkerkugel, nachdem er dem gegnerischen Torwart nicht den Ball hat fangen lassen. Bill Shankley, legendärer Trainer des FC Liverpool, meinte, "manche tun so, als ginge es im Fußball um Leben und Tod, dabei geht es um viel mehr". Fußball kann tödlich sein, jährlich sterben hunderte Kicker auf dem Feld, weil ihr Herz nicht mehr mitspielt. Trotzdem liegt diese Sportart nur auf dem zweiten Platz in Ausübung der Ballhatz mit Todesfolge.  Uneinholbar vorne ist, wer hätte das gedacht, Golf. Im "Lexikon der Fußballmythen" lässt Christian Eichler den britischen Zoologen Desmond Morris erklären, was eine Mannschaft ist:  "Ein Jagdverband, Fußball ist rituelle Jagd, Zusammenspiel von Beute machenden Herdenmenschen, Fortsetzung stammesgeschichtlicher Riten. Diese Mechanik setzt sich über den Platz hinaus bei den Zuschauern fort". Das Wiener Blatt "Die Presse" deutete bei den Fernsehzuschauern der WM 1998 den zunehmenden Trend zum gemeinsamen Gucken als "die Sehnsucht nach Zusammengehörigkeit in der eigenen Horde". Neben dem Wetter sei der Fußball das letzte, das einer auseinanderstrebenden Sozialgemeinschaft noch Stoff fürs globale Gespräch gebe. Es wäre ein Wunder, wenn sich im Fußball nicht auch die gerade angesagte Politik widerspiegelte. Selbst Rechtsfüßler kicken schon gegen Rechts. Da haben es Mittelstürmer schwer. Die englischen Gentlemen haben den Fußball erfunden, die Arbeiterklasse eignete sich ihn an. Heute ist Fußball Spiegelbild der Gesellschaft, aber voll Leidenschaft. Spieler und Fans sind noch immer eins, obwohl ihre Lebensrealitäten getrennte Wege gehen. Davon könnten Politiker viel lernen, denn Volk und Volksvertreter haben kaum noch was gemein. In Deutschland traute man sich erst offiziell in den 60er Jahren, aus dem "Amateur" den Profi zu machen. Trotzdem spielte immer Geld mit. Ausgerechnet Sepp Herberger war es, der 1922 für den ersten deutschen Profi-Skandal sorgte. Für eine Kücheneinrichtung wechselte er vom proletarischen Waldhof zum bürgerlichen VfR Mannheim. Wegen "Berufsspielertums" wurde er gesperrt, was aber bald aufgehoben wurde. Angesichts der Führungskrisen in manchen Vereinen hat Herberger den Anhängern des Fußballs optimistischen Trost gespendet: "Wenn alle Vereine von Männern geführt würden, die eine Ahnung von Fußball hätten, ginge es dem Spiel besser. Trotzdem ist es so stark, dass es selbst die Dilettanten nicht kaputtmachen können". Seit die deutsche Fußballnationalmannschaft  nur noch Mannschaft ist,  wackelt aber  solche Zuversicht.

250 Teilnehmer beim Spaziergang gegen die Schutterparallele
Die Einladung der Bürgerinitiative stieß auf großes Interesse: 250 Teilnehmer haben in Kuhbach mit dem Regierungspräsidium über die Schutterparallele diskutiert.
(Badische Zeitung. Phantome der Lahrer Oper.)

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
MEISTER DES WORTS
Neuried - Durchweg positive Rückmeldungen
Bereits 156 Bestattungen und eine hohe Teilnehmerzahl bei den regelmäßigen Rundgängen: Der Täuferwald ist ein Erfolgskonzept. Förster Gunter Hepfer, der die Führungen leitet, spricht von einer guten Ergänzung zum "normalen" Friedhof.
(Lahrer Zeitung. Der Friedhof ruft.)
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

So wird das nichts, SC Lahr!
Verbandsliga: Lahr-Weil = 1:3
Bezirksliga: Renchen-Lahr = 6:0

Guineer belästigt im Zug Reisende
und beleidigt Polizeibeamte
Kehl (ots) - Ein alkoholisierter Guineer hat am Freitag gegen 21:00 Uhr in einem Zug der SWEG von Offenburg nach Kehl wahllos Reisende angepöbelt und lautstark herumgeschrien. Im Bahnhof Kehl beleidigte der verbal höchst aggressive Mann dann die Beamten der Bundespolizei und widersetzte sich heftig gegen jegliche Maßnahmen der Bundespolizisten. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens musste er gefesselt und auf die Dienststelle verbracht werden, wo er erneut mit Fußtritten um sich schlug, die Beamten bespuckte und erneut beleidigte. Zu seinem eigenen Schutz verbrachte er die Nacht im Gewahrsam der Bundespolizei. In den frühen Morgenstunden durfte der 27-Jährige die Dienststelle wieder verlassen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren u.a. wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte.
(Bundespolizeiinspektion Offenburg.Was tut der hier?)

Henker, Huren, Lasterleben
Die Tour mit »Meister Werlin, dem Scharfrichter von Freiburg«
Deutschlands 1. Henker-Tour!
Treffpunkt: Aufgang Schwabentorsteg (am Schwabentor)
Dauer: ca. 90 Minuten
Kurzbeschreibung: Unterhaltsamer, witziger, aber zuweilen auch düster-derber Rundgang durch verwinkelte Gassen in der Freiburger Oberstadt mit einem Schauspieler in der Rolle des »Henkers von Freiburg«.
Gut geeignet z.B. für Betriebsausflüge, Weihnachtsfeiern etc.
Weitere Infos: www.historix-tours.de
(Badische Zeitung. Zum Henker, was für ein Spaß!)

Kurden-Demo in Stuttgart eskaliert erneut
In Stuttgart hat es am Samstag nach einer Kurden-Demonstration gegen die türkische Militäroffensive in Syrien Auseinandersetzungen gegeben. Vermummte Demonstranten bewarfen die Einsatzkräfte mit Böllern und Gegenständen..."Um nicht überrannt zu werden, mussten die Einsatzkräfte Pfefferspray und Schlagstock einsetzen. Sie wurden mit Gegenständen und Böllern beworfen, weshalb die Versammlung gegen 17.15 Uhr durch die Polizei aufgelöst wurde", hieß es weiter. Anschließend kontrollierten die Beamten mehr als 200 Personen. Dabei seien erneut Flaschen- und Böller geworfen worden...
(swr.de. In welchem Land liegt Stuttgart?)

"Klimawahl" in der Schweiz
SVP bleibt trotz Verlusten klar vorne
Grüne gewinnen am stärksten dazu - Wahlbeteiligung nur 47,3 Prozent
Umfragen hatten bereits starke Zugewinne der Grünen bei den Schweizer Parlamentswahlen angedeutet.Hochrechnungen deuten folgende Gewinn- und Verlustrechnungen an: SVP 25,6% –3,8, SP 16,5% –2,3, FDP 15,5% –0,9, GPS 13% +5,9, CVP 11,8% +0,2, GLP 7,6% +3,  BDP 2,4% –1,7.  Die Schweiz hat eine Art Allparteienregierung, Die vier stärksten im Nationalrat vertretenen Parteien bilden die Regierung, den Bundesrat: SVP (Schweizerische Volkspartei), SP (Sozialdemokratische Partei der Schweiz), FDP (Die Liberalen), CVP (Christlichdemokratische Volkspartei). Die Grünen verlangen jetzt auch einen Sitz in der Regierung. Normalerweise wird erst nach zwei starken Wahlen einer Partei hintereinander das Sitzverhältnis geändert. Bei der vorhergehenden Wahl hatten die Grünen 1,3 Prozent verloren.

======================
NACHLESE
DIE SICHT EINES ASYLEINWANDERERS AUS AFRIKA
Ein Platz an der Sonne – nicht so heiß wie in Afrika
Von Klaus-Jürgen Gadamer
Ein belebter Platz in Stuttgart, die Sonne scheint, die Menschen freuen sich und ich freue mich auch. Ich setze mich neben einen schwarzen Mann auf eine Bank, wir kommen ins Gespräch...Warum er denn hier sei, frage ich neugierig. Na ja, meint er, sein Vater hat zwei Frauen, insgesamt hat er neun Geschwister und Arbeit haben davon zwei. Die anderen sind froh, wenn sie ab und zu einen Gelegenheitsjob bekommen. Im Laufe der Jahre wurde das Geld immer knapper, die Geschwister immer mehr. Also beschloss der Vater, dass er nach Deutschland aufbrechen solle. Und wenn es gut gehe, könne er ja die Geschwister nachholen.In Libyen fand er problemlos einen Schlepper, mit dem er nach Italien übersetzte. Dort kaufte er sich eine Zugfahrkarte nach Stuttgart. Da, so hatte er gehört, ist Mercedes Benz, und das ist seine Lieblingsautomarke...Hier im Asylbewerberheim gehe es ihm gut, erzählt er gut gelaunt. Nur die Araber machen Probleme, halten sie sich doch für etwas Besseres und sehen auf die Schwarz-Afrikaner herab. Araber könnten sich jederzeit Pässe aus Syrien kaufen. Die Deutschen merkten das ja nicht. Aber bei seiner schwarzen Hautfarbe würden selbst die Deutschen bemerken, dass er nicht aus Syrien sei....Hier in Deutschland hat er zum ersten Mal in seinem Leben ein eigenes Zimmer, kann sich jederzeit beim Arzt behandeln lassen und bekommt noch Bargeld obendrauf. Von seinen 350 € überweist er jeden Monat per moneygram 75 € nach Gambia. Das sind in Gambia drei Monatslöhne, meint er... Wenn ich zur Tafel gehe und dort meine Lebensmittel hole, kann ich sogar 100 € im Monat überweisen... Am nächsten Tag stellt mir mein gambischer Freund seine Schwester vor. Zu meiner Überraschung ist sie seit 18 Jahren in Deutschland. Und seit dieser Zeit arbeitet sie auch in der Küche eines Restaurants als Hilfskraft. Allerdings spricht sie immer noch nur gebrochen Deutsch,..
(Tichys Einblick. Sehr lesenswert! Dieser Artikel muss Pflichtlektüre für jeden Deutschen werden. Hier wird das ganze Flüchtlingselend beschrieben - das deutsche. Denn es handelt sich um ein deutsches Problem bei der hierher strebenden Dritten Welt in ein grenzenloses Land, welches sich abschafft für Fremde und meist Illegale, die hier das Leben genießen und gleichzeitig zuhause ihre Familien versorgen. Deutsche Dummheit ist linksgrünkommunistisch und obergrenzenlos.)
===================

AfD-Vorstand Jürgen Pohl zum LKW-Brandanschlag in Thüringen:
„Die Linie zum Terror ist überschritten“
Am frühen Morgen des 19. Oktober ist auf dem Grundstück eines AfD-Mitglieds bei Artern/Unstrut im Landkreis Kyffhäuserkreis, in meinem Wahlkreis 189, in Nordthüringen ein schwerer Brandanschlag verübt worden. Unbekannte zündeten einen LKW an, der bei Kundgebungen der AfD im Thüringer Landtagswahlkampf eingesetzt wurde. Das Fahrzeug war nur wenige Meter vor einem Wohnhaus geparkt worden.Im Laderaum befanden sich Veranstaltungsmaterialien und Tontechnik.Durch den Brand wurden der Lkw, die Veranstaltungsmaterialien und die Tontechnik vollständig zerstört. Der Schaden dürfte sich nach Schätzungen der Thüringer AfD auf einen sechsstelligen Betrag belaufen. Der stellvertretende Landessprecher der AfD Thüringen und Bundestagsabgeordnete Jürgen Pohl erklärt dazu:
„Das hat mit Wahlkampf und politischer Auseinandersetzung nichts mehr zu tun. Diejenigen, die den Lkw in Brand setzten, nahmen eine Gefährdung von Menschenleben billigend in Kauf. Denn die Flammen hätten leicht auf das naheliegende Wohnhaus übergreifen können. Wir werden heute eine weitere Wahlkampfveranstaltung in der zu meinem Wahlkreis gehörenden Stadt Nordhausen durchführen. Die Antifa hat bereits Gegendemonstrationen angekündigt. Angesichts dieser Entwicklung bin ich in großer Sorge um die Sicherheit der Wahlkampfhelfer und der Mitarbeiter in meinen Wahlkreisbüros. Gewalt darf niemals Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. In den vergangenen Wochen haben Unbekannte wiederholt Wahlkreisbüros der AfD beschmiert und Autofenster von Abgeordneten eingeschlagen. Mit diesem Brandanschlag auf einen Lkw in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses haben die gewaltbereiten Täter die Linie zum Terrorismus überschritten.“
(pi-news.net)

AfD am stärksten durch Anschläge betroffen
Sachbeschädigung in Tauberbischofsheim
Unbekannte attackieren Büro der AfD-Abgeordneten Baum
Erneut ist eine Einrichtung der AfD in Baden-Württemberg Opfer eines Angriffs geworden. Die Polizei bestätigte eine Farbattacke in Tauberbischofsheim.Unbekannte Täter haben zwischen Mittwoch und Donnerstagmorgen das Büro der AfD-Landtagsabgeordneten Christina Baum in Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) attackiert.Die Täter warfen laut Polizei Steine und Einmachgläser gefüllt mit roter Farbe gegen das Gebäude. Mehrere Scheiben gingen zu Bruch. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Über die Verursacher ist bisher nichts bekannt. - Bereits am Dienstagvormittag wurde in Rottweil ein Bürogebäude der Partei unter anderem mit schwarzer Farbe besprüht. Auch hier gibt es noch keine Hinweise auf die Täter. - Eine Auswertung der Tagesschau von Zahlen aus verschiedenen Bundesländern von Januar dieses Jahres zeigt, dass die AfD von den im Bundestag vertretenen Parteien am stärksten von Attacken betroffen ist. Dabei handelt es sich zumeist um Sachbeschädigungen, aber auch Drohungen oder tätliche Angriffe.
(swr.de. "Unbekannte"?)

Verblüffende Warnung der Zentralbank:
Nach Systemcrash: Gold wird für Neubeginn benötigt
Von TYLER DURDEN
Es sind nicht nur die Blogs von »Verschwörungstheoretikern«, die seit 11 Jahren davor warnen, dass ein währungspolitischer Neustart unvermeidlich ist und es nur eine einzige praktikable Rückfalloption gibt, sobald das Vertrauen an Fiatgeld verloren gegangen ist. Mark Carney hat es kürzlich angedeutet – die einzige Lösung sei ein Goldstandard. Jetzt stimmen auch die Zentralbanken in den Chor der Untergangspropheten ein.Ein von der niederländischen Zentralbank De Nederlandsche Bank (DNB) veröffentlichter Artikel hat viele Leser mit der folgenden Behauptung schockiert: »Wenn das System zusammenbricht, können die Goldvorräte als Grundlage für einen Neuaufbau dienen. Gold stärkt das Vertrauen in die Solidität der Zentralbankbilanz und erzeugt ein Gefühl von Sicherheit.«Düstere Prophezeiungen eines bevorstehenden Finanzcrashs sind keineswegs neu. Generell finden diese Berichte jedoch wenig Aufmerksamkeit im Mainstreamdiskurs. Wie Mario Draghi in den letzten Jahren bereits mehrfach darauf hingewiesen hat, reicht die reine Darstellung eines »Weltuntergangsszenarios« bereits aus, dass genau die Prophezeiung eintritt, vor der einst gewarnt wurde. Daher ist es mehr als nur erstaunlich, wenn sich Mainstream-Finanzinstitute über die Vorzüge von Währungsgrundlagen äußern, die kein Fiatgeld sind und deren Ressourcen ohnehin knapp sind. Heuchlerisch sind auch die widersprüchlichen Methoden der Zentralbanken und Institutionen, die regelmäßig auf der ganzen Welt praktiziert werden. Schließlich veröffentlichte der IMF erst vor wenigen Monaten ein Dokument, in dem der in den 1870er Jahren eingeführte Goldstandard in Deutschland angeprangert und als Auslöser für Instabilität im globalen Währungssystem bezeichnet wurde.Heute hingegen räumt die niederländische Zentralbank ein, dass Gold das Währungssystem nicht destabilisiert hätte und die einzige Rettung sein würde, wenn alles zusammenbricht.In dem Artikel mit dem Titel DNB’s Gold Stock heißt es: »Ein Goldbarren behält seinen Wert auch in Krisenzeiten. Damit ist er das Gegenteil von ›Aktien, Anleihen und anderen Wertpapieren‹, die allesamt mit Risiken verbunden sind, und deren Preise verfallen können.« Laut neuesten Daten des IMF besitzt die DNB 615 Tonnen (15000 Barren) Gold, das in Amsterdam gelagert wird. Andere Depots befinden sich in Großbritannien und Nordamerika. Der Wert dieser Goldreserven liegt bei über 6 Milliarden Euro (6,62 Milliarden Dollar). Im Artikel wird kurz erläutert, warum Gold als »Vertrauensanker« für die Weltwirtschaft so wichtig ist: »Gold ist … der Vertrauensanker für das Finanzsystem. Wenn das gesamte System zusammenbricht, bieten Goldvorräte die nötige Deckung für den Neuanfang. Gold gibt Vertrauen in die Macht der Bilanz der Zentralbank.« Warum wird plötzlich etwas zugegeben, was Finanzexperten schon seit Jahren ankündigen? Vielleicht ist es darauf zurückzuführen, dass die Bank am 7. Oktober verkündet hat, bald einen großen Teil ihrer Goldreserven in »das neue DNB Cash Center auf das Militärgelände in Zeist« zu verlegen.Bereiten sich die Niederlande etwa auf den großen Crash vor? Dies würde zumindest erklären, warum die wertvollsten Güter in eine militärische Anlage verlagert werden sollen.Bitcoin.com bringt es mit einer gewissen Ironie auf den Punkt: »Für die DNB ist das keynesianische, inflationäre Spiel des globalen Währungssystems nichts Neues. Ein System, das einem Schneeballsystem gleicht, welches sich mehr auf Gewalt und blinden Glauben stützt, als auf ein solides ökonomisches Prinzip. Ungeachtet dessen kennen die zentralisierten Finanzkräfte der Welt die tatsächliche Situation, weshalb harte Vermögenswerte wie Gold gehortet und gebunkert werden. Einzelne Bewohner dieser geopolitischen Jurisdiktionen werden wiederum jeden Tag ermutigt, unaufhörlich Geld auszugeben und sich weiter zu verschulden, um letztlich unsolide Volkswirtschaften zu stützen«.Es ist kein Zufall, dass die niederländische Zentralbank bei der Vorbereitung auf den finanziellen Zusammenbruch auch gegen Kryptowährungen und Krypto-Wallets vorgehen will. Ihre Erklärung lautet: »Unternehmen, die Umtauschdienste zwischen Kryptowährungen und normalem Geld anbieten, sowie Krypto-Wallet-Anbieter, müssen sich bei De Nederlandsche Bank registrieren.« Während der Drang nach KYC/AML-Transparenz weltweit immer mehr zunimmt, werden Billionensummen in Offshore-»Steuerparadiesen« gelagert. Bemerkenswert an diesem Angriff auf Krypto-Geld – das vielfach als eine moderne, effizientere Form von Gold betrachtet wird – ist aber die Tatsache, dass Regulierungen und Restriktionen der Zentralbanken als Mittel zur Einlagerung kostbarer Vermögenswerte anerkannt werden. In diesem Fall betrifft dies nicht die Goldbarren, sondern Bitcoin und andere Kryptowährungen. Dass uns eine »große Währungsreform« bevorsteht, darauf deuten auch andere Zentralbanken diskret hin. Die massive Rückführung physischen Goldes von der New York Fed an verschiedene Zentralbanken europäischer Länder – wie Deutschland und Österreich – spricht hierbei für sich. Wir sind zuversichtlich, dass die Treuhänder des derzeitigen Establishments – wie etwa andere Zentralbanken und der IMF – freundlich genug sein werden, ihren Bürgern rechtzeitig ans Herz zu legen, ihr Fiatgeld in harte Vermögenswerte wie Gold umzutauschen. Es wäre jedoch nicht das erste Mal, wenn sie es nicht tun.Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen.
(pi-news.net)

*********************
DAS WORT DES TAGES
Ich bestreite überhaupt nicht, dass es den Treibhauseffekt gibt, oder dass die Erde sich in den letzten Jahren erwärmt hat. Was ich mit diesem Artikel bezwecken will ist (1) zu hinterfragen, ob dies wirklich so eine grosse Katastrophe ist, und (2) auf die Gefahr der Reduktion von persönlicher Freiheit aufmerksam zu machen. Ich empfinde das permanente, langsame Abrutschen in Richtung eines totalitären Systems als die viel gravierendere Gefahr als einen Anstieg der durchschnittlichen Erdtemperatur, sei dieser nun mensch gemacht oder nicht. Denn Naturkatastrophen können wir mit vereinten Kräften und moderner Technologie beikommen, aber eine totalitäre Diktatur, das ist eine Hölle ohne Ausweg.
(Amos Zweig, auf Tichys Einblick)
*********************

Wenn Staatsgeld für Parteiwerbung
zweckentfremdet wird
Der Bundesrechnungshof moniert: Vor der Wahl 2013 haben alle damaligen Bundestagsfraktionen unerlaubt Geld in Wahlkämpfe gepumpt. Besonders das Finanzgebaren der FDP fällt auf - auch weil viele Unterlagen vernichtet wurden.
(welt.de. L'état, ce sont nous! Wir sind der Staat.SED II.)

++++++++++++++++++++++++
Interview mit Litauens Ex-Staatschef
Landsbergis: „Deutschland gleitet ein drittes Mal in den Sozialismus ab“
Von Boris Reitschuster
Die politische Korrektheit führe die Welt in den Abgrund, mahnt der litauische Ex-Staatschef Vytautas Landsbergis: Sie sei nichts anderes als die Lüge. Den Deutschen wirft er vor, sie mieden Tabuthemen. Ihre Sympathien für den Kommunismus kann er nicht verstehen.....Den Westeuropäern ist nicht nur das Gefühl für die Gefahr verloren gegangen, sondern auch das Gefühl für den Sinn des Lebens....Wir haben es mit dem zu tun, was Friedrich Nietzsche vorhergesagt hat, dem letzten Menschen: konfliktscheu, sicherheitsfixiert und verwöhnt. Ohne Ziele, ohne Werte....Ein richtiges Ziel wäre eine friedliche Koexistenz zwischen Menschen mit guten Absichten. Nicht gut ist es, wenn man selektiert, wen man fördert und auf wen man Druck ausübt, und diese Selektion dann damit rechtfertigt, das geschehe ja nur, um jemandem oder einer Gruppe zu helfen. Mit genau diesem Denken beginnt der Bolschewismus....Europa hat seinen Lebenstrieb eingestellt, die Europäer wollen keine Kinder mehr auf die Welt bringen, zumindest nicht genügend zur Reproduktion.... Die Überbevölkerung ist ein großes Problem, und ich sehe keine Lösung. Außer vielleicht, dass die Natur eine findet. Die Frage ist, wie lange die sich von einer einzigen Gattung, dem Menschen, auf der Nase herumtanzen lässt... Wir müssen die Philosophie des Lebens ändern. Dem Marxismus und der Political Correctness den Kampf ansagen, die Dinge beim Namen nennen und un­seren Verstand einschalten....Ich kann Ihnen vorhersagen, dass die Kommunisten Deutschland wieder regieren werden. Die Methoden, mit denen sie die Regierung übernehmen, sind bekannt. Man muss nur in die Geschichtsbücher schauen! Verzeihen Sie mir den Galgenhumor. Es ist sehr traurig, dass die Deutschen ihre Lektion nicht gelernt haben – aus der Geschichte, aus dem nationalen Sozialismus, aus dem DDR-Sozialismus – und dass sie jetzt offenbar ein drittes Mal in den Sozialismus abgleiten.
<<<<Vytautas Landsbergis (86) war als Vorsitzender des provisorischen Parlaments das erste Staatschef Litauens nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1990. Er gilt als eine der zentralen Figuren beim Zerfall der Sowjetunion und riskierte für die Unabhängigkeit Leben und Freiheit. Landsbergis ist Musikwissenschaftler und war von 1978 bis 1990 Professor an der Musikakademie in Vilnius. Er war später Parlamentspräsident und bis 2014 Mitglied des EU-Parlaments.)
(Tichys Einblick. Nach Hitler, mit Hilfe des Zentrums, Nachfolger: CDU, Ulbricht/Honecker und nun Merkel. Die Faschisten sagen, sie sind Antifaschisten".)
+++++++++++++++++++++++++++

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 42 – Das ist sooo blöd!
Von Stephan Paetow
Söder will Everybody‘s Darling sein. „Diskursive Auseinandersetzungen“ an der Uni Hamburg. Die Deutschen halten lieber den Mund, aber denken sich ihren Teil....Warum sollten 50% der Chefs Frauen sein, wenn die nur 20% der Mitglieder (entschuldigen Sie den Ausdruck) stellen? Wo wir schon bei Zahlen sind. Der Söder Markus erhielt 91,3% der Stimmen für seinen Kurs dahin, wo er die Mitte vermutet, bei Gendermädels und den Zeugen des Klimas. Er möchte, wie der „Spiegel“ lobte, „nun auch dazugehören zu diesem neuen Deutschland“. Hat es denn keiner der Delegierten aus dem Grabe dröhnen hören: „Wer everybody’s Darling sein möchte, ist zuletzt everybody’s Depp“? (Franz-Josef Strauß, einst 99% der Stimmen.)...Zwei Drittel der Deutschen trauen sich, Studien zufolge, nicht mehr offen ihre Meinung sagen. Vor allem beim Thema Sie-wissen-schon. Kein Wunder, irgendeine Wirkung müssen die 100 Millionen Euro Steuergelder, die Spezialdemokraten wie Manuela Schwesig für Kampagnen wie „Demokratie wagen“ und Denunzianten-Förderungen verschleuderten, schließlich haben....Fanden Sie die Plakataktion „Das ist sooo blöd. Die Bundesregierung.“ auch eher mau? Dann warten Sie ab. Bald kommt „Das ist sooo blöd. Die SPD.“ Mit Heiko und seinen Spielgesellen. Und „Das ist sooo Merkel.“ sowie „Das ist sooo Horst“. Das wird lustig....
(Tichys Einblick. Hat nicht einst Guido Wolf mit dem Sooodele-Feldzug gegen Kretschmann begonnen und ist bestraft worden? "Wer so eine Verhandlung angeht, muss einen Zwillingsbruder haben, denn so blöd kann einer allein nicht sein".)

Debattenkultur
Hört euch zu!
Thilo Sarrazin warnt davor, bestimmte Themen und Probleme aus der öffentlichen Debatte auszuklammern. Es gebe einen gesellschaftlichen Trend zur Verengung zulässigen Denkens. Der Bestseller-Autor fordert deshalb: Wir müssen moralisch abrüsten und brauchen mehr Respekt und Humor...Übrigens: Wenn alle Völker und Gesellschaften so wenig Kinder bekämen wie die autochthonen Deutschen, nämlich 1,3 Kinder pro Frau, müßten wir uns um den Klimawandel keine Sorgen machen, weil die Weltbevölkerung schnell abnähme und damit die menschengemachten Emissionen automatisch sänken. Warum nur höre ich von den Klima­aktivisten so gar nichts über das Wachstum der Weltbevölkerung und was man dagegen tun könnte? Die Antwort drängt sich mir auf: Beim Klimawandel gilt das industrialisierte westliche Abendland als der Hauptsünder. Das paßt ins politisch korrekte Meinungsschema. Wenn das ideologische Schema den Vorrang vor der Wirklichkeit beansprucht, dann ist es Zeit, auszureißen und die eigene Wahrheit zu suchen. Wo dieses geschieht, werden Ketten gesprengt, und neue Wirklichkeiten tun sich auf...
(Junge Freiheit. An der Humorlosigkeit ist der linksgrüne Bolschewist  zu erkennen, denn er müsste  sonst zuerst über sich selbst lachen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.