Springe zum Inhalt

Das Wort zum Mittwoch

Fürs Grundgesetz können sich nur noch Rentner einsetzen, denn Jüngste wissen nichts, Jüngere wenig, Ältere müssen für die Nichtarbeitenden anschaffen und riskieren bei Wissen die Abschaffung ihres Arbeitsplatzes.
(Jakob Maria Mierscheid , SPD-MdB *)

*) Jakob Maria Mierscheid, SPD
Katholische Volksschule in Morbach, Schneiderlehre in Simmern, Meisterprüfung 1956, Arbeiter in Morbach.
Mitglied der Gewerkschaft Landwirtschaft und Forsten. Mitglied Kleintierzüchterverein Morbach.
Mitglied Freiwillige Feuerwehr Morbach (seit 1977 Ehren-Kommandant). Mitglied der Turnfreunde (Kassierer 1977-1982).
Ehrenmitglied des Sängerbundes Freie Gewerkschaft Holz und Kunststoffe - Beisitzer im Senioren-Vorstand.
Mitglied weiterer Vereine und Verbände.
Silberne Ehrennadel des Männergesangsvereins (MGV) Morbach.
Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, 2.Ortsvorsitzender.
21.-25.11.1960 ordentlicher Delegierter am SPD-Parteitag in Hannover.
16./17.Mai 1963 erster Besuch in der Bundeshauptstadt.
Stellvertretender Vorsitzender des Mittelstandsausschusses 1981-82.
1967/1968 vierteilige Folge im Zentralorgan der Brieftaubenzüchter: "Die Reiseroute der geringelten Haubentaube und ihre Flugeigenschaften".
Nachdruck mit Genehmigung in der Eidgenössischen "Flugtauben- Correspondenz" 1969.
14.07.1983: Artikel im "Vorwärts": "Mierscheid-Gesetz" für die SPD. Neue Forschungsergebnisse zur Wahlprognostik.
12.01.1985: Artikel im "Vorwärts": Der Ausweg: Mehr Markt statt Korruption.
1993: Ökologische Kenndaten zum FCKW- Ersatzstoff R 134a. Beitrag zum 3. Hoechster Steinlaus-Symposium, XII (3), Frankfurt/M.
1986: Die Mierscheid-Akte.
Dokumentarische Spuren eines Phantoms. Hrsg. von Peter Raabe, Hannover 1986. 1998: Jakob Mierscheid, Aus dem Leben eines Abgeordneten: Eine politische Holografie. Herausgegeben von Dietrich Sperling und Friedhelm Wollner.
Oktober 2008: Mitarbeit bei der Erstellung der Fraktionsbroschüre "10 Jahre vor, hinter und für die Regierung", herausgegeben im Oktober 2008 von der SPD-Bundestagsfraktion
Übliche Mitarbeit in den Pressediensten.
Schwerpunkt der Arbeit: Allgemeine Sozialfragen, Probleme der Berufsausbildung, Aufzucht und Pflege der geringelten Haubentaube in Mitteleuropa und anderswo, Untersuchung des Nord-Süd-Gefälles im Bundesgebiet.
Mitglied des Deutschen Bundestages seit Ende 1979.
Veröffentlichungspflichtige Angaben: Angaben liegen z.Zt. noch nicht vor.
(Offizielle Quelle: bundestag.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.