Springe zum Inhalt

Pest und Corona

In einem anderen Land…

Von PETER BARTELS

„Thomàs ist heute 66 geworden“, sagte Sabine … Also kippt sich Dein irischer Schwager im Pub von County Clare mal wieder die Hucke mit Guinness voll?! … Sabine: “Quatsch, Irland hat doch auch Corona“… Seit Merkels schlaffer Arm es will, steht die halbe Erde still.

Unsereiner entkommt nach sechs Monaten zwar langsam den Schatten des Todes, aber er kennt das Land nicht wieder, in dem er zu leben begann: Wickelkind bei Hitlers Selbstmord … Zeitungsausträger bei Adenauer in Schwarzweiss … Volontär bei Weinbrand Willys schlaffer Wahlkampf-Hand auf der Schwäbischen Alb … Redakteur bei Helmut Kohls Kriegsgräber-Geschwafel auf der Rhein-Terrasse des Kanzler-Bungalows …

Dabei schleuste doch Ungarn längst tausende DDR-Deutsche durch den Eisernen Vorhang via Wien nach BRD-Deutschland; ein polnischer Papst und ein ebenso polnischer Gewerkschaftsführer hatten die „Arbeiter und Bauern“ schon vorher gegen die roten Betonköpfe aufmucken lassen.

Doch als dann die Wiedervereinigung kam, war Kohl, der „Vater der Einheit“ (BILDtöter Kai Diekmann), gerade beim Krimsekt in Warschau … So what, Deutschland, Europa, die Welt schien seit der Sintflut endlich auf dem Weg in ein neues Goldenes Zeitalter. Trotz RAF-Bomben und GRÜNER Bullentreter. Aber dann kam Merkel…

Die Nichtsnutze hinter Merkels Schürze
Auch unsereiner hätte sich nicht träumen lassen, dass die dünne Frau auf dem BILD-Sofa dereinst ohne einen einzigen Schuß den kapitalistischen Westen abwatscheln und auf Links watschen würde. Hatte sie doch ein halbes Leben an Pastoren-Papas Tisch die Milch der roten Denkungsart gleich kannenweise serviert bekommen. Natürlich schaffte es die Plumpe von der Betriebskampfgruppe beim kapitalistischen Klassenfeind dann nur, weil eine „Corona“ von zweit und drittklassigen Nichtsnutzen hinter ihrer Schürze solange antichambrierte, bis sie „ihre“ Pöstchen hatte.

Erst schaffte sie mit Hilfe der Schreib-Schranzen den „Vater der Einheit“ ab. Dann demolierten die roten Kolonnen in den gelben Friesennerzen via Tsunami in Japan die Kernkraftwerke in Deutschland endgültig. Schließlich ließ das ehemalige Agitations-Angela des Mauerstaates die deutschen Grenzen von „südländisch aussehenden“ jungen Männern und Afrikanern „mit dunklem Teint“ fluten. Weil man 1000 Kilometer „Grenzen nicht schützen kann“. Der Austausch eines Volkes nahm seinen Lauf. Bertolt Brecht auf des Pudels Kern verballhornt: Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt, die Regierung löst es auf, holt sich ein neues. Erst zu Lande, dann zu Wasser, dann nächtens durch die Luft. Natürlich kostete das Milliarden. 30 per Anno. 150 Milliarden seit 2015.

Unsereiner verschwand erst mal mit dem Kalauer – Köpper vom 3 Meter-Brett in den feuchten Waschlappen aus dem Leben, das man so lebte. Der Aufprall auf der Granittreppe war hart; zweimal Genick-, einmal Brustbeinbruch, Und erwachte danach „in einem anderen Land“, auf einem anderen Planeten: Pest und Cholera überall. Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Brasilien, Amerika. Es war nur eine Frage von Wochen, spätestens Monaten, wann in Europa die 50 Millionen Pest-Toten aus dem Mittelalter getoppt werden würden,

Führer/In befiel, wir folgen dir!
Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen röhrten wie weiland die Stalinorgel den Menschen die „German Ängst“ ins Gedärm. Der braune Nazi-Sender„Radio Belgrad“ mit Lili Marleen? Front-Betreung. Ein „Kessel Buntes“ unter den roten Stasi-Nazis? Heimat-Betreuung. Das Neue Deutschland war eine Schülerzeitung gegen die rote Einheitsfront von BILD bis Süddeutscher Alpenpravda oder FAZ-Vorwärts. ARD, ZDF, Phoenix? Megaphone der Macht. Und diese Macht hatte sich endlich frank und frei hinter selbstgehäkelten Pest-Tüten zum kapitalistischen Einheitsblock von CDU, CSU bis SPD, FDP, GRÜNEN UND SED-LINKEN selbst ermächtigt. Denn die Scheissenangst der Germans war groß, das Klopapier bald ausverkauft. Führer/In befiel, die Untertanen folgen dir …

Fast im Stundentakt immer neue Frontberichte von Hopkins-Uni oder Koch-Institut. Humboldt-Virologen hüstelten wider besseres Wissen Kitas und Schulen in die Dauerferien. Kanzler- und Gesundheitsminister/Innen legten Kneipen, Restaurants und Ferieninseln trocken, fegten Autofabriken und Fußballstadien leer. Großes Wunder: Die Grenzen ließen sich plötzlich doch schließen. Kleines Wunder: Es gab doch n o c h Polizisten! Sie machten sogar Jagd auf „Großfamilien“ ohne Pest-Tüten, kontrollierten hoch zu Ross sogar Liegewiesen.

Und die meisten der Bio-Deutschen ließen sich mit klammheimlicher Freude freiwillig wochenlang in den Balkon- und Garten-Gulag sperren; endlich konnten Garage, Keller, Dachboden auf Vordermann gebracht werden. Krokodilstränen ins Taschentuch schniefend ob des Besuchsverbot bei Omma in der Rentnerbewahranstalt, dito beim Erb-Onkel. Behörden, Justiz machten in Home-Office. Sogar die KfZ-Zulassungsstellen platzierten Termine nach Gusto – in Winsen/Luhe eine Woche Wartezeit, in Landshut sogar zwei. Obwohl kaum ein Auto produziert wurde, jeder Händler dem potenziellem Käufer den Autositz vergoldete.

Natürlich mussten alle irgendwie über Wasser gehalten werden. Lehrer, Landwirte, Bahn, Lufthansa, Künstler. 1500 Milliarden Euro auf Pump. Nochmal 750 Milliarden der EU. Da fielen die popeligen 150 Milliarden für Muttis Gäste seit 2015 gar nicht mehr groß auf… Wer ins Grübeln kam, den stellte BILD an den Pranger: Corona-Leugner!! Mindestens so schlimm wie Klimaleugner, Fleischfresser, Raucher, Nazi.

Sieben Tage, 320 Infektionen, 20 Tote
Aber im ZDF schnappatmet immer noch der „heute“-Schrat mit dem großem Kopf, dem kleinen Gesicht und den ganz-ganz kleinen Äugis mit warmen Worten die neueste Ernte des Corona-Sensenmannes: „In Deutschland gibt es laut John-Hopkins-Universität 185.696 bestätigte Infektionsfälle. Insgesamt sind 8685 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben.“

Das hört sich so an, wie über Nacht, also von gestern auf heute. Soll es auch. Das Kerlchen mit den Kontaktlinsen verschweigt, dass die Infektionen tatsächlich immer weniger werden, in den letzten sieben Tagen sogar wieder um 30 Prozent zurück gegangen sind. Dass nur noch 320 neue Infektionen dazu kamen und “nur“ noch 20 Menschen „im Zusammenhang mit Corona“ gestorben sind. Immerhin, er nuschelt wie beiläufig auch das journalistische Hintertürchen „im Zusammenhang“ ins Mikro. Was soviel heißt wie: Die Menschen könnten natürlich auch an einem Veganer-Klopps, einem Freiland-Ei oder einer Tofu-Torte erstickt sein. Oder vom Krebs, dem dritten Herzinfarkt, einem Schlaganfall, einfach aus Altersschwäche dahingerafft worden sein. Zufällig hatten sie eben auch noch Corona. Also Exitus „im Zusammenhang mit Corona“…

Die 100.000 Trump-Toten in den USA sterben natürlich alle „definetly“ an der Corona-Pandemie. Ohne jeden „Zusammenhang“, einfach so, basta. US-Wahlkampf eben! Und deutsche Journalisten geben so lange nicht auf, bis Hillary endlich Präsidentin ist. Oder Biden. Und Obama wenigstens Außenminister. Trump muss auf jeden Fall weg, weg, weg. Deutsche Väter und Großväter sind ja auch marschiert, soweit die Socken trugen. Via Stalingrad sogar bis Sibirien …

Das Verschweigen der Belämmerten
Kein Wort irgendwo in Merkelhausen, dass die letzte Grippe-Welle 2017/18 allein in Deutschland 25.600 Menschen dahinraffte (mit und ohne Impfe!). Kein Wort, dass weit über 90 Prozent der bis jetzt „im Zusammenhang mit Corona“ gestorbenen 8685 Menschen deutlich über 80 Jahre alt waren. Das Verschweigen der Belämmerten „passt“ eben in das grün-rote Murcks-Manifest: Gestern die Kernkraft. Heute die Autos. Morgen die alten Nörgler und Nichtsnutze. „Und übermorgen gehört uns die ganze Welt!“ Amerika first …

Corona? Eine Art Grippe. Mal Hongkong Grippe, mal Spanische Grippe. An der ist schon der „aufregende Maler“ (BILD am Sonntag) Egon Schiele vor 98 Jahren gestorben. Hat sich damals jemand darüber aufgeregt? Oder vor zwei Jahren über die 25.600 Grippe-Toten? Gottseidank ist da ja noch die AfD!? Ja, aber die hat zur Zeit alle Hände voll damit zu tun, sich wieder abzuschaffen. Der Westen first…
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.